Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Weißenhorn: Wird die Fuggerstadt zum neuen Landkreissitz?

Weißenhorn
23.11.2016

Wird die Fuggerstadt zum neuen Landkreissitz?

Durchaus herrschaftlich: Die sanierten Schlösser in Weißenhorn machen etwas her. Zieht der Sitz des Landkreises irgendwann in die Fuggerstadt?
3 Bilder
Durchaus herrschaftlich: Die sanierten Schlösser in Weißenhorn machen etwas her. Zieht der Sitz des Landkreises irgendwann in die Fuggerstadt?
Foto: Alexander Kaya

Die Diskussion um die Eigenständigkeit Neu-Ulms beflügelt in Weißenhorn aktuell so manche Fantasie.

Man stehe „vor einem Scherbenhaufen“ – mit diesen Worten umschrieb Kreisrat Jürgen Bischof (Freie Wähler) aus Weißenhorn bei einer Mitgliederversammlung der Weißenhorner Überparteilichen Wähler (WÜW) die Situation nach dem Kreisentscheid zur Illertisser Geburtenstation. Nachdem die Wahl aus Sicht der Befürworter der umstrittenen Wiederöffnung erfolgreich verlaufen ist, stelle sich nun die Frage, wie das Votum umgesetzt werden soll. „Das ist unklar“, sagte Bischof vor den Mitgliedern des Weißenhorner Ablegers der Freien Wähler. Und fügte hinzu, er hoffe, dass in der Debatte um eine Klinikreform samt Sparkurs die Weißenhorner Stiftungsklinik „nicht unter die Räder“ komme.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.