Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

17.10.2017

Erster Sieg für die Devils

Entscheidende Tore im letzten Drittel

Die Devils Ulm/ Neu-Ulm haben im zweiten Saisonspiel der Eishockey-Landesliga den ersten Sieg eingefahren. Im oberfränkischen Selb gewannen sie mit 4:2 (0:1/2:1/2:0), wobei der Sieg erst kurz vor Schluss klar gemacht wurde. Bis auf den nach seiner Spieldauer-Strafe vom Freitag gesperrten Fabio Valenti konnten die Devils auf alle Spieler zurückgreifen.

Dennoch kamen die Gäste schwer ins Spiel. Erst nach sechs Minuten verzeichneten sie durch Benedikt Stempfel den ersten Torschuss. Nach neun Minuten gerieten sie dann gegen die zweite Garde der Selber in Rückstand. Kurz vor Drittelende spielten die Blau-Weißen in doppelter Überzahl, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil mussten sie zu Beginn des Mitteldrittels das zweite Tor der Hausherren schlucken (24.). Michael Simon hatte dann den Anschlusstreffer auf dem Schläger, er scheiterte jedoch am Pfosten (35.). Durch einen Doppelschlag von Jan Michalek und Benedikt Stempfel schafften die Gäste aber in diesem Spielabschnitt doch noch den Ausgleich (39., 40.).

Im letzten Drittel stand das Spiel lange auf des Messers Schneide und die Devils konnten sich bei ihrem starken Torhüter Konstantin Bertet bedanken, dass sie nicht erneut in Rückstand gerieten. Joschua Eckmann und Mike Dolezal stellten schließlich mit ihren Toren den 4:2-Endstand her (55., 57.). Der Vorstands-Vize Georg Meißner sagte: „Wir haben über den Kampf gewonnen.“ (duja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren