1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. FC Burlafingen feiert gegen Srbija Ulm einen Hattrick

Bezirksliga Donau/Iller

20.10.2019

FC Burlafingen feiert gegen Srbija Ulm einen Hattrick

Torschützen unter sich: Niklas Barabas (links) gelang gegen Srbija ein lupenreiner Hattrick, Christoph Blaschke steuerte einen weiteren Treffer zur vermeintlich entscheidenden 4:0-Führung bei.
Bild: Horst Hörger

Niklas Barabas mit drei Toren und Christoph Blaschke machen alles klar - vermeintlich. So lief der 12. Spieltag der Bezirksliga Donau/Iller.

Dem FC Burlafingen gelang in der Fußball-Bezirksliga ein weiterer Schritt nach vorne. Am Ende hing der 4:3-Sieg gegen Srbija Ulm aber unnötigerweise an einem seidenen Faden. Spätestens nach 28 Minuten schien nämlich die Partie beim Stand von 4:0 für Burlafingen eigentlich entschieden.

Lesen Sie auch: SGM Ingstetten/Schießen: Hoch und doch zu niedrig

Srbija präsentierte sich wie erwartet als ein technisch starker Gegner. Allerdings hatten die Gäste dem Vernehmen nach am Vorabend gefeiert und fanden so vor der Pause kein Mittel gegen den kompakten Burlafinger Abwehrverbund. Dagegen waren die Gäste in der Defensive schien schlecht organisiert bis überhaupt nicht existent und so durfte sich deren Trainer Josip Micanovic über den eigentlich ernüchternden Zwischenstand nicht wundern. Die ausgesprochenen Einladungen hätten selbst in der Kreisliga zu Gegentreffern geführt. Niklas Barabas (4., 9., 19.) gelang mit den ersten drei Torschüssen der Hausherren ein lupenreiner Hattrick. Christoph Blaschke baute mit einem Abstauber nach einem Freistoß von Rafal Czerwinski aus (28.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirksliga Donau/Iller: FC Burlafingen besiegt Srbija Ulm

Auch nach dem Pausentee schien sich Srbija den Kater noch nicht aus den Knochen geschüttelt zu haben. Ahmad Kaedi handelte sich nach einer Notbremse gegen Ihsan Onay schnell die Rote Karte ein (48.). Dieser Platzverweis markierte allerdings den Wendepunkt in der Partie. Burlafingen gab in Überzahl plötzlich seine Kompaktheit auf und verlor dadurch Anteile im Mittelfeld. Srbija erkannte jetzt außerdem die rechte Abwehrseite des FCB als Achillesferse. Dort hatte Nenad Duric klare Vorteile gegen seinen Gegenspieler. In dieser Form wird Duric sicher bald die Aufmerksamkeit anderer Vereine erregen. Das bestätigte auch der anwesende Ex-Profi Dragan Trkulja. Duric war es auch, der in der 63. Minute den Anschluss markierte. Ein Schuss von Nemanja Malesevic aus 25 Metern, bei dem Keeper Tobias Höhne keine glückliche Figur machte (68.) und wieder Duric (72.) brachten die Ulmer heran. Nenad Ilic (83.) und Dalibor Andic (86.) hatten sogar Möglichkeiten zum Ausgleich.

Das sagen die Trainer zum Spiel:

  • Florian Peruzzi (Burlafingen): „Kein Vorwurf an meine Mannschaft. Vielleicht war die zweite Halbzeit unserer Unerfahrenheit geschuldet. Ich bin am Ende nur froh, dass wir gewonnen haben.“
  • Josip Micanovic (Srbija): „In der ersten Halbzeit war Burlafingen besser, in der zweiten wir. Über unsere Rückwärtsbewegung brauchen wir uns gar nicht unterhalten.“

Das sind die Ergebnisse des 12. Spieltags der Bezirksliga Donau/Iller

Die Fußball-Bezirksliga bleibt auch nach dem zwölften Spieltag sehr ausgeglichen: Zwischen dem dritten Rang und dem Relegationsplatz liegen nur fünf Punkte. Ein noch ungewöhnlicheres Bild liefert der Blick auf die Tordifferenzen. Burlafingen hat als Tabellenvierter zehn Treffer mehr kassiert, als geschossen. Acht weitere Teams machen es ihm gleich.

  • SC Staig – SGM Aufheim/Holzschwang 3:0 (1:0). Staig begann konzentriert und münzte sein Übergewicht durch Hannes Kienhöfer (14.) auch in einen Treffer um. Die SGM agierte insgesamt viel zu offen und durfte sich nicht beschweren, dass Jens Geiselmann (67.) und Manuel Kohn (86.) den Sack zu machen konnten. Staigs Kienhöfer sah in der 71. Minute Gelb-rot.
  • TSV BermaringenTSV Langenau 3:3 (3:2). Bermaringen hatte sich am Ende das Remis selbst zuzuschreiben. Patrick Simmank (10.), Alexander Peter (36.) und Christian Peter (38.) hatten zwar getroffen, es hätten aber deutlich mehr Tore bei den Gastgebern stehen müssen. Christian Peter setzte in der 31. Minute einen Elfer an den Pfosten. Langenau nutzte das aus und kam durch Maximilian Laible (17.), Julian Schleich (41.) und Louis Heinrich (51.) zur schmeichelhaften Punkteteilung.
  • SC Türkgücü UlmTSV Obenhausen 1:0 (1:0). Türkgücü kam vor der Pause trotz zahlreicher Chancen nur durch Marcel Madeo (40.) zu einem Treffer. Nach dem Seitenwechsel gestaltete Obenhausen die Partie offener, Türkgücü hatte aber auch diesmal die besseren Chancen. Rückkehrer Nico La Blunda feierte Premiere auf der Trainerbank bei Türkgücü. Er löst Interimstrainer Rosario Lentini ab, der für Robert Ehrenthaler nachgefolgt war.
  • SV LonseeSV Tiefenbach 1:5 (1:3). Lonsee startete gut und ging durch Reinhold Hildermann verdient in Front (21.). Zwei individuelle Fehler, die Elias Wekemann (29.) und Julian Geist (34.) zur Gästeführung nutzten, drehten aber das Spiel. Wekemann baute noch vor der Pause weiter aus (39.). Lonsee setzte nach der Pause alles auf eine Karte. Tiefenbach antwortete durch Wekemann (63.) und Christian Geist (69.) trocken.
  • SSG Ulm 99FC Blaubeuren 1:1 (1:0). Die SSG ging durch Micael da Silva Malheiro schnell in Front (3.), schaltete danach aber sofort in den Verwaltungsmodus. Blaubeuren hatte danach Vorteile. Treffer für die Gäste zeichneten sich lange ab. Am Ende hatte der Klassenprimus Glück, dass Marcel Geller zu spät der der Ausgleich gelang (76.).
  • SV Thalfingen - SV Jungingen 1:0 (0:0). Vor der Pause war die Partie ausgeglichen. Thalfingen hatte sogar Glück, dass Dalibor Bauer die Gästeführung vereitelte. Nach dem Seitenwechsel übernahm der Gastgeber das Kommando und siegte durch das Tor von Daniel Glöggler (70.) auch verdient.
  • TSV Blaustein - TSG Söflingen 3:0 (2:0). Blaustein zeigte sich im Vergleich zu den Vorwochen deutlich konzentrierter und ließ so nie einen Zweifel am Sieger aufkommen. Max Schmid (27.), Benjamin Passer (30.) und Marius Veith (68.) schossen die drei Punkte heraus.

Auch interessant: "Positive Tendenz" beim SSV Ulm 1846 Fußball

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren