Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Neuer Dienstplan eines Trainers

Basketball

25.03.2015

Neuer Dienstplan eines Trainers

Bis zum Montag hatte Mladen Drijencic noch das Oldenburger Farmteam auf die Aufgabe in Weißenhorn vorbereitet. Jetzt ist er für die Profis zuständig, die schon in gut drei Wochen gegen Ulm spielen.
Bild: Imago/Hübner

Mladen Drijencic hat am Samstag doch keine Zeit für Weißenhorn. Er betreut jetzt die Oldenburger Profis und spielt mit denen bald gegen Ulm

Bis zum Nachmittag des vergangenen Montags war Mladen Drijencic noch davon ausgegangen, dass er am Samstag (Spielbeginn 19 Uhr) die Mannschaft der Weser-Ems-Akademie im Viertelfinalspiel der Pro B in Weißenhorn betreut. Jetzt steht stattdessen das Bundesliga-Derby zwischen Oldenburg und den Artland Dragons auf dem Wochenend-Dienstplan des 49-jährigen Bosniers, der nach der Trennung von Sebastian Machowski ab sofort die Oldenburger Profis trainiert. Karrieren nehmen im Basketball mitunter schnell an Fahrt auf, gute Arbeit in der dritten Liga wird bisweilen belohnt.

Eine erfreuliche Erkenntnis auch für Danny Jansson. Der finnische Trainer hat die Weißenhorner Youngstars in dieser Saison auf Platz zwei der Südstaffel der Pro B und mit zwei Siegen gegen Magdeburg auf direktem Weg ins Viertelfinale der Aufstiegsrunde geführt. Dort wartet nun das Farmteam des Bundesligisten Oldenburg, das erstmals in dieser Saison nicht mehr von Drijencic, sondern mindestens bis zum Ende der laufenden Spielzeit von dessen bisherigem Assistenten Christian Held betreut wird. Auf großartige Veränderungen beim Gegner nach dem Trainerwechsel müssen sich Jansson und seine Weißenhorner Mannschaft nicht einstellen. „Das hätte in dieser Phase der Saison wenig Sinn und bisher hat bei uns ja auch alles gut geklappt“, sagte gestern Held. Der neue Cheftrainer der Oldenburger Akademie bekräftigte den unbedingten und unveränderten Willen zum Einzug ins Viertelfinale. Der Tross aus der Weser-Ems-Region wird deswegen voraussichtlich sogar schon am Freitag anreisen und vorab in der Weißenhorner Dreifachhalle trainieren. Ob ein sportlicher Aufstieg in die Pro A auch wahrgenommen würde, das weiß man beim Oldenburger Talentschuppen derzeit ebenso wenig wie beim Ulmer Farmteam in Weißenhorn.

Die Ulmer ihrerseits haben es jetzt anstelle der Weißenhorner demnächst mit einer von Drijencic trainierten Mannschaft zu tun. Das Bundesligaspiel in Oldenburg steigt am 17. April und beim Ulmer Gegner wird sich bis dahin mit Sicherheit eine ganze Menge geändert haben. Drijencic weiß schließlich, dass nach den zwei Niederlagen gegen die Kellerkinder Tübingen und Trier von ihm erwartet wird, dass er die Bundesliga-Mannschaft wieder auf Kurs bringt. Nationalspieler Philip Zwiener traut dem Bosnier das zu: „Er bringt frischen Wind rein.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren