Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Noch mehr Spielabsagen in der Bezirksliga Donau/Iller

Fußball

25.10.2020

Noch mehr Spielabsagen in der Bezirksliga Donau/Iller

Obenhausens Mannschaftskapitän Jan Freybott (am Ball) erzielte zwar den Führungstreffer seines TSV, Tiefenbach drehte den Rückstand allerdings und gewann am Ende mit 3:1.
Bild: Roland Furthmair

Plus Nur fünf Partien fanden am Wochenende in der Bezirksliga Donau/Iller statt. Der SV Tiefenbach arbeitet sich in der Tabelle nach oben. Das sind die Ergebnisse des 8. Spieltages.

Mit dem zweiten Derbysieg in Folge hat sich der SV Tiefenbach bei seinem verdienten 3:1 (2:1)-Auswärtssieg beim TSV Obenhausen aus dem Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller verabschiedet und sich in aussichtsreichere Regionen emporgearbeitet.

Dabei waren es ausgerechnet die Gastgeber, die über ihre erste und einzige Führung jubeln konnten, als in der 13. Minute Jan Freybott mit einem gezielten Schuss von der Strafraumlinie dem Tiefenbacher Torwart Manuel Böck keine Chance ließ. Keine fünf Minuten später stand erneut der Obenhausener Kapitän Freybott im Mittelpunkt, als er an einer Elfmeterentscheidung für den SV Tiefenbach mit beteiligt war. Simon Zweifel verwandelte in der 17. Minute sicher zum 1:1-Ausgleich. Fortan waren die Akteure von Obenhausens Trainer Tim Hille zusehends von der Rolle: Kaum ein Zweikampf konnte gewonnen werden, zwingende Torchancen blieben Mangelware und die raren Entlastungsangriffe scheiterten immer öfter am kompakten Tiefenbacher Bollwerk.

Bezirksliga Donau/Iller: SV Tiefenbach besiegt den TSV Obenhausen

So war die 2:1-Führung für den SV Tiefenbach nach weiteren fünf Minuten eine logische Folgerung. Mit seinem ersten Saisontreffer brachte Alem Dzogovic die Gäste in der 21. Minute in Front. Bis zum Pausenpfiff gelang es den Schützlingen von Tiefenbachs Trainer Christoph Schregle, ihren knappen Vorsprung mit Disziplin und Taktik zu verteidigen.

Im zweiten Spielabschnitt machten beide Trainer reichlich vom Wechselkontingent Gebrauch, aber auch mit nun fünf neuen Spieler auf dem Feld änderte sich nichts Grundlegendes: Der TSVO ließ zwei Großchancen ungenutzt, im Gegenzug scheiterte Tiefenbachs Elias Wekemann am reaktionsschnellen Obenhausener Torhüter Thomas Schultheiß. Als Simon Zeller zum 3:1 für Tiefenbach traf (75.), nutzten auch diverse Umstellungen in der Obenhausener Mannschaft nichts mehr für eine entscheidende Wende.

Das sagen die Trainer zum Spiel:

  • Christoph Schregle (SV Tiefenbach): Natürlich war das heute ein verdienter Sieg für uns. Nach dem 0:1 taten wir uns zunächst schwer, wieder richtig reinzukommen. Die vielen ausgelassenen Torchancen in der zweiten Halbzeit hätten sich auch rächen können.
  • Tim Hille (SV Obenhausen): Eine bittere Niederlage für uns, allerdings auch verdient durch eine schlechte Leistung. Der Gegner war in den Zweikämpfen besser und hat mehr Wille gezeigt.

Das sind die Ergebnisse des 8. Spieltages in der Bezirksliga Donau/Iller

Es scheint, als würden in der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller die sportlichen Belange langsam wieder ein Stück weit in den Hintergrund treten. „Wann wird dem Spielbetrieb wieder ein Riegel vorgeschoben?“, lautet die Frage, die alle umtreibt und von Lonsees Pressesprecher Patrick Haug in Worte gefasst wurde. Am achten Spieltag mussten gleich vier Partien wegen Corona-Verdachtsfällen oder Ansteckungen abgesagt werden.

Das Tabellenbild gestaltet sich nach diesem Spieltag dicht gedrängt: Zwischen dem letzten und dem sechsten Tabellenrang liegen nur sechs Zähler. Auch für die SGM Aufheim/Holzschwang gab es nichts zu jubeln. Die Truppe von Trainer Andy Spann unterlag dem TSV Bermaringen mit 1:2. Thalfingen kassierte gegen den Primus Blaustein ein 0:4 und blieb meist chancenlos.

TSV LangenauSC Türkgücü Ulm 1:2 (0:1). In der Anfangsphase hatte der TSV Vorteile, ließ dann aber ohne erkennbaren Grund den Faden abreißen. Türkgücü kam folglich immer besser ins Spiel und entschied durch die beiden Tore von Mirhad Mehanovic (45., 53.) die Partie für sich. Langenau verkürzte in der 85. Minute durch Christian Bohnacker zwar noch einmal, vergab aber eine weitere Chance auf den Ausgleich. Am Ende war der Sieg Türkgücüs verdient.

SV ThalfingenTSV Blaustein 0:4 (0:1). Thalfingen wehrte sich zwar im Rahmen seiner Möglichkeiten, hatte letztendlich der Übermacht des Tabellenführers aber nichts entgegen zu setzen. Moritz Lotz (36., 75.), Felix Rothe (54.) und Marius Veith (73.) schossen den niemals gefährdeten Blausteiner Sieg heraus.

SV LonseeFC Hüttisheim 3:0 (1:0). Hüttisheim rührte erneut Beton an und verzeichnete so nur wenig Spielanteile. Lonsee war klar überlegen, kam aber erst in der 38. Minute durch Marcel Wiesner zur längst überfälligen Führung. Simon Wörz (63.) und Benedikt Ohrnberger (80.) erzielten die Treffer zum Endstand. Dem SV Lonsee genügte eine allenfalls durchschnittliche Leistung.

SGM Aufheim/Holzschwang – TSV Bermaringen 1:2 (0:0). Die Spielgemeinschaft ließ sich von den Älblern den Schneid abkaufen und blieb insgesamt zu ideenlos. Zudem unterlief Keeper Nikolai Bachteler beim 0:2 von Christian Peter (80.) ein ungewohnter Fehler. Zuvor hatte schon Alexander Peter nach einer Standardsituation die Führung des TSV erzielt (54.). Dem Gastgeber gelang mit dem Abstauber von Mario Eller (87.) immerhin noch Ergebniskosmetik.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren