1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Ratiopharm Ulm hält doch ein öffentliches Testspiel ab

Basketball

20.08.2019

Ratiopharm Ulm hält doch ein öffentliches Testspiel ab

In der Vorbereitung der Ulmer Basketballer auf die Saison 2019/20 wird es doch ein öffentliches Testspiel in der Ratiopharm-Arena geben.
Bild: Horst Hörger

Obwohl die Ulmer Basketballer in der Vorbereitung kein öffentliches Testspiel organisieren konnten, wird es nun doch eins geben. Gegner ist Limburg.

Als die Ulmer Basketballer kürzlich ihren Vorbereitungsplan für die kommende Saison präsentierten, stutzten einige Fans des Bundesligisten. Der Grund: ein öffentliches Testspiel an der Donau sollte es nicht geben. Das einzige Spiel, zu dem Zuschauer geladen werden, ist die Partie gegen die Fraport Skyliners am 15. September in Frankfurt. Das kam nicht besonders gut an. Wohl auch deshalb haben sich die Basketballer nun anders entschieden. Am Dienstag gaben sie in einer Mitteilung bekannt, dass es sehr wohl ein Testspiel für die Öffentlichkeit geben wird – und zwar schon am kommenden Dienstag (27. August, 18 Uhr) in der Ratiopharm-Arena gegen Limburg United aus Belgien. Die limitierten und kostenlosen Karten gibt es im Ticketshop der Basketballer.

Ratiopharm Ulm absolviert öffentliches Testspiel in der Ratiopharm-Arena

Dass sich die Ulmer zunächst gegen einen öffentlichen Test entschieden hatten, hatte vor allem einen Grund. Die Ratiopharm-Arena steht vom 1. bis 22. September nicht für die Basketballer zur Verfügung. Davor eine Partie zu organisieren, kam für Sportdirektor Thorsten Leibenath nicht infrage. „Es ist nicht nötig, schon nach zehn Tagen Training die Spieler dem öffentlichen Druck auszusetzen“, sagte er beim Medientraining, dass der Klub in der vergangenen Woche abhielt. Auch Trainer Jaka Lakovic zeigte sich reserviert: „Bei einem komplett neuen Team ist ein öffentliches Testspiel schwierig, weil man mehr kommunizieren muss als in einer normalen Parte.“

Nun ist der Klub offenbar anderer Meinung und das liegt neben den Fans auch am Sponsor Sparkasse Ulm, der die Partie laut der Pressemitteilung ermöglicht hat. 1700 Zuschauer werden sich das Spiel anschauen können, der Eintritt und das Parken sind kostenlos. Bis auf Andreas Obst sollen alle Neuzugänge gegen Limburg mit dabei sein. (gioe)

Auch interessant: Killian Hayes, Ulms "kalkuliertes Risiko".

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren