Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Jahresversammlung: BRK-Bereitschaft im Aufwind

Jahresversammlung
25.03.2019

BRK-Bereitschaft im Aufwind

Wurden für ihre ehrenamtliche Arbeit in Burgheim geehrt (sitzend, von links): Leonhard Fahrmayr jun., Karl-Heinz Bosch und Anita Beltz. Stehend, von links: Vizevorsitzender des Kreisverbands Günter Schalk, Kreisbereitschaftsleiter Günter Reil, Kreisgeschäftsührer Robert Augustin, Bürgermeister Michael Böhm und Bereitschaftsleiter Burgheim Markus Fahrmayr.
Foto: Thomas Bauch

Ehrenamtliche haben im vergangenen Jahr über 1000 Stunden geleistet

BRK-Bereitschaftsdienstleiter Markus Fahrmayr konnte bei der Jahresversammlung in Burgheim hochrangige Gäste begrüßen. Neben Kreisgeschäftsführer Robert Augustin waren auch Vizevorsitzender Günter Schalk, Kreisbereitschaftsdienstleiter Günter Reil, Ehrenamtskoordinatorin Sylvia Böhm und Burgheims Bürgermeister Michael Böhm der Einladung gefolgt. In seinem Rechenschaftsbericht erzählte Fahrmayr, dass der Burgheimer Bereitschaftsdienst auf 307 Einsätze mit insgesamt 1068,47 Stunden zurückblicken kann. Darunter fallen neben Ausbildungseinsätzen auch Blutspendedienste, Lehrgänge, Materialpflege und Öffentlichkeitsdienste und die ehrenamtliche Arbeit im „Helfer vor Ort-Dienst“, kurz HVO genannt, an. Allein beim HVO summierten sich die Einsätze auf 218, die allesamt ehrenamtlich abgeleistet werden und die Bereiche Burgheim, Ehekirchen und Oberhausen abdecken. Zu den Bilanzzahlen konnten Dank Spenden der Firma Ignaz Schmid und der Tanzfreunde Ortlfing zusammen mit der Vergütung für Sanitätsdienste über 4000 Euro auf der Habenseite verbucht werden. Dem gegenüber stehen die Kosten für die Instandhaltung und Materialbeschaffung für das HVO in Höhe von 9000 Euro. Der Minusbetrag wird dank vieler Fördermitglieder jedoch erheblich minimiert. Michael Böhm dankte dem Bereitschaftsdienst für seinen unermüdlichen Einsatz zum Gemeindewohl. Deshalb wird er sich auch dafür stark machen, dass die Gemeinde einen Obolus für diese Arbeit zur Verfügung stellen wird: „Die Höhe steht noch nicht fest, doch wir werden unseren finanziellen Beitrag dazu leisten.“ Auch der Vizevorstand des Kreisvorstands, Günter Schalk, dankte den Mitgliedern in Burgheim und vor allem der Gemeinde. „Es gibt nicht viele Gemeinden, die die ehrenamtliche Arbeit des Bereitschaftsdiensts so positiv bewerten“, so Schalk. Die Rufbereitschaft Burgheim sei nach einer kurzen Zeit der Flaute nun wieder im Aufwind. Auch Kreisgeschäftsführer Robert Augustin attestierte eine enorme Leistung und bestätigte, dass der Bereitschaftsdienst Burgheim eine starke Gruppe in der BRK-Familie im Landkreis darstellt. „Wenn man die ehrenamtliche Zeit im Kreisverband Neuburg-Schrobenhausen mit Zahlen bewerten würde, hätten die 805 Ehrenamtlichen insgesamt 62.064 Stunden geleistet und im Durchschnitt würde dies einen Geldbetrag von etwa 1,1 Millionen entsprechen“, so die kaufmännische Analyse von Augustin. „Herunter gebrochen auf Burgheim würden da knapp 19.000 Euro stehen und dafür muss man einfach einmal Danke sagen und macht weiter so.“ Kreisbereitschaftsdienstleiter Günter Reil brachte es auf einen einfachen Nenner: „Danke für euren Einsatz und Danke an die Familien die hinter euch stehen und euch unterstützen.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.