Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Ingolstadt: Starke Dinge im Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt

Ingolstadt
10.01.2022

Starke Dinge im Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt

Bei so manchen Exponaten dürfte den Besucherinnen und Besuchern ein kalter Schauer den Rücken hinunterlaufen.
Foto: Dorothee Pfaffel

Plus Die Dauerausstellung des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt wurde neu konzipiert, das Museum ausgezeichnet. Was es dort zu sehen gibt und welche Rolle das Gebäude dabei spielt.

Links in der Mitte ein Seziertisch, der wie der große Schreibtisch eines Professors wirkt. Gegenüber aufsteigende Holztafeln mit Bänken, die an Sitzreihen in einem Vorlesungssaal erinnern. An der Rückseite der Paneele befinden sich Vitrinen mit Objekten der Medizingeschichte, die die Besuchenden erst entdecken, wenn sie den Raum einmal im Halbkreis durchschreiten. Über allem das restaurierte und neu ausgeleuchtete Deckenfresko. Der ehemalige Anatomiesaal ist Marion Ruisingers Lieblingsraum im Deutschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt (DMMI). „Er ist wahnsinnig schön geworden“, schwärmt die Museumsdirektorin. Und wahrlich: Der Spagat zwischen Hörsaal und Ausstellungsraum ist bei der Neukonzeption der Dauerausstellung sehr gut gelungen. Lange hat es gedauert. Schon seit 2008, seit Ruisinger die Leitung innehat, beschäftigte sie der Neuplanungsprozess der Dauerausstellung des DMMI. Im Herbst 2020 war der Prozess dann vollendet, mitten in der Corona-Pandemie. Herausgekommen ist eine Exposition, deren Besuch sich lohnt, und in deren Fokus nicht nur die Objekte stehen. Auch das historische Gebäude wird adäquat in Szene gesetzt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.