Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. David Pickard entscheidet Gemeindederby

Kreisklasse Neuburg

13.04.2015

David Pickard entscheidet Gemeindederby

Kein Durchkommen: Chris Hüttenhofer von SV Bertoldsheim (rotes Trikot) versucht hier, Daniel Litzl von FC Rennertshofen auszuspielen. Letztlich verlor er mit seiner Mannschaft das Gemeindederby mit 0:4.
Bild: Roland Salzbrenner

FC Rennertshofen besiegt den SV Bertoldsheim mit 4:0. Ansonsten herrscht in der Liga Torarmut

Im Spitzenspiel der Kreisklasse setzte sich der SV Echsheim knapp gegen den FC Zell/Bruck durch. Rennertshofen entschied das Derby gegen Bertoldsheim klar für sich. Des Weiteren konnten sich Staudheim gegen Feldheim und Waidhofen gegen Unterstall durchsetzen. Die restlichen drei Partien endeten torlos. (karmi)

Münster – Klingsmoos 0:0

Das Spiel des Tabellenzweiten gegen das Kellerkind konnte qualitativ nicht mit dem herrlichen Wetter mithalten. Der SVM hatte im ersten Durchgang zwar ein optisches Übergewicht, tat sich aber gegen die kampfstarken und leidenschaftlich agierenden Gäste schwer. Eine Standardsituation hätte beinahe zum 1:0 geführt, doch ein Freistoß von Markus Durner aus 19 Metern klatschte nur an die Latte (18.). Kurz vor der Pause hatte Philipp Fetsch für Münster die Führung auf dem Fuß, doch er traf nach dem bis dahin schönsten Spielzug der Partie nur den Außenpfosten (42.). Nachdem Wechsel verzog Andre Irl für Klingsmoos aus aussichtsreicher Position (48.). Nach etwa einer Stunde strich ein Freistoß von Matthias Schmidmair knapp am Münsteraner Gehäuse vorbei. In der Schlussphase drückte die Heimelf, der SVK lauerte auf Konter. Doch ein Tor sollte nicht gelingen. (mwe)

Feldheim – Staudheim 0:1

Das Spiel begann intensiv. Vor allem den Gastgebern war anzumerken, dass sie die Niederlagen der vergangenen Wochen vergessen machen wollten. Nach 20 Minuten kam der SV Feldheim folgerichtig zur ersten guten Chance. Einen 30-Meter-Knaller von Mario Edel entschärfte Gäste-Torhüter René Fuchs zur Ecke. Diese brachte durch Benny Reile und Simon Bauer zwei weitere Einschussgelegenheiten für den SVF, die jedoch beide ungenutzt blieben. Wenige Minuten später hätte auch Staudheim in Führung gehen können, als ein Schuss von Manuel Baumann erst auf der Linie geblockt wurde. In der 39. Minute machte es Baumann dann besser. Er schloss eine Kombination über Roland Haschner und Simon Preis mit dem Tor des Tages ab. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber den Druck. Wie schon in den Vorwochen gelang es jedoch nicht, zwingende Chancen zu erspielen. Im Gegenteil, Staudheim hätte bei konsequenterer Verwertung seiner Konterchancen sogar noch höher gewinnen können. (shf)

BSV Neuburg – Rohrenfels 0:0

In einer sehr ausgeglichenen Partie ergaben sich in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten Möglichkeiten zur Führung. Für die Rohrenfelser scheiterten Kadic und Wilfling sowie aufseiten des BSV Riedelsheimer und Margraf. Beide Mannschaften waren in der zweiten Hälfte darauf bedacht, nicht in Rückstand zu geraten und versuchten dadurch, aus der Defensive heraus zum Erfolg zu kommen. In der Schlussphase zogen dann die Hausherren zunehmend das Tempo an und versuchten, die Gäste unter Druck zu setzen. Milan Grujic und Florian Riedelsheimer ließen Möglichkeiten zur Führung liegen. Auf der anderen Seite hatten Brening und Fernandes ebenfalls Chancen, das Spiel für ihre Farben zu entscheiden. (hwi)

Illdorf – Grasheim 0:0

Zu Beginn kam Illdorf besser in die Partie. Doch mit zunehmender Dauer übernahmen die Gäste aus Grasheim die Initiative und hatten in der 27. Minute Pech, als ein Rechtsschuss von Spielertrainer Tobi Bauer an den Innenpfosten ging. In der 33. Minute scheiterte David Habermeyer freistehend am glänzend reagierenden Torhüter Tomas Ruhland. Kurz vor der Pause hatte Sacha Fröhlich noch eine gute Gelegenheit. Unmittelbar nach der Pause scheiterte der agile, aber glücklose Bauer abermals an Torhüter Stöckl. Auf der anderen Seite kam Habermeyer zweimal im Strafraum der Gäste zu Fall, jedoch blieb der Elfmeterpfiff aus. In der 64. Minute setzte sich Habermeyer schön durch. Seinen Schuss wehrte Ruhland aber mit dem Fuß ab. Mit dem Schlusspfiff landete ein langer Ball sieben Meter vor dem Tor bei Tobi Bauer. Doch dessen Drehschuss wehrte Stöckl erneut ab. (bae)

Echsheim – Zell/Bruck 3:2

Das Spiel begann für die Meitinger/Kefer-Truppe äußerst ungünstig. Durch einen Freistoßtreffer von Bastian Hille ging der FC Zell/Bruck in der 13. Minute in Führung. Matthias Kefer konnte die Führung der Gäste in der 20. Minute nach schöner Kombination im Sechzehner ausgleichen. Durch eine weitere Standardsituation konnten die Gäste aus Zell durch Michael Dünstl abermals in Führung gehen. Klarste Torchancen versäumte der SVE, in Tore umzumünzen. Nach der Halbzeitpause war die Heimmannschaft das deutlich aktivere und agilere Team. Wiederum Kefer erzielte in der 61. Minute das 2:2. Jetzt entwickelte sich ein sehr spannendes Match mit sehr hart geführten Zweikämpfen. Es dauerte jedoch bis zur 82. Minute, bis Bernd Brugger mit einem satten Schuss ins lange Toreck den viel umjubelten 3:2-Siegtreffer erzielte. (sve)

Unterstall – Waidhofen 2:3

Von Anfang an spielten beide Mannschaften offensiv, sodass es von Beginn an gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten gab. Die Gäste versuchten es meistens mit langen Bällen, die SpVgg zog ihr gewohntes Kurzpassspiel auf. Nach einer Ecke konnte Philipp Maier per Kopf das 1:0 für Waidhofen erzielen. Danach hatte Severin Kugler die Chance zu erhöhen. Auf der Gegenseite scheiterte Johann Guppenberger am Aluminium und Fabian Fetsch fand aus kurzer Distanz im gegnerischen Torwart seinen Meister. Nach einem langen Ball wurde Kugler von SpVgg-Torwart Alexander Schmidt im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jörg Egger sicher. Noch vor der Pause erzielte Torjäger Fetsch mit einem Seitfallzieher nach einer Bessle-Flanke den Anschlusstreffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit flankte wiederum Nico Bessle von links und Fabian Fetsch traf zum Ausgleich. Das Spiel wurde daraufhin sehr ruppig mit einigen unschönen Szenen. Nach einem schönen Konter der Gäste staubte Tobias Fischer zum 2:3 ab. Die SpVgg probierte es danach mit wütenden Angriffen. Erst scheiterte Daniel Tobolars an der Latte, kurz darauf köpfte Bessle ebenfalls ans Aluminium. (tgö)

Rennertshof. – Bertoldsheim 4:0

Bereits nach zwei Minuten hätte Roland Heckel die Führung erzielen müssen, verpasste aber freistehend eine Flanke von Michael Schinz. Die Gastgeber bestimmten deutlich das Geschehen und ließen aussichtsreiche Möglichkeiten ungenutzt. Nach 20 Minuten war das Offensivfeuerwerk der Gastgeber sichtlich abgebrannt und bis zum Halbzeitpfiff sank das Niveau der Partie merklich. Ganz anders die Situation nach dem Wiederanpfiff. David Pickhard erzielte im Anschluss an einen Eckball mit einem sehenswerten Flachschuss die fällige Führung (47.). Keine zwei Minuten später erhöhte Bernhard Wittmann mit einem platzierten Schuss in den Winkel auf 2:0. Die Gäste mühten sich nach Kräften und kamen nach 67 Minuten zum ersten Torschuss, der jedoch sichere Beute des FCR-Keepers Maxi Kober wurde.

Wach gerüttelt von diesem Warnschuss besannen sich die Gastgeber wieder auf ihre Offensive und wurden in der 73. Minute mit dem 3:0 belohnt. Wieder war es Pickhard, der nach einem Solo von Bernhard Sauer und einer Parade von Matthias Hudler nur noch abzustauben brauchte. Zum endgültigen Matchwinner avancierte Pickhard dann elf Minuten vor Schluss, als er einen Traumpass von Bernhard Wittmann eiskalt zum 4:0 verwertete. Die Gäste aus Bertoldsheim, die in dieser Begegnung dem Gastgeber nie auf Augenhöhe begegnen konnten, hatten im Verlauf der zweiten Hälfte lediglich noch einen Lattentreffer zu verzeichnen, und konnten sich bei ihrem Torhüter bedanken, der eine weitaus höhere Niederlage in diesem prestigeträchtigen Derby verhinderte. (svr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren