Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Sieg trotz schwieriger Vorzeichen

Kreisliga Ost

18.11.2018

Sieg trotz schwieriger Vorzeichen

Intensiver Zweikampf: Wie hier Johannes Heckel (links) setzte sich auch der TSV Burgheim durch. Nun geht es für den Aufsteiger nach dem 1:0-Sieg gegen den TSV Firnhaberau in die Winterpause.

TSV Burgheim gewinnt trotz des Fehlens zahlreicher Leistungsträger mit 1:0 gegen den TSV Firnhaberau.

Während in anderen Klassen noch zwei Wochen weitergespielt wird, stand in der Kreisliga Ost bereits der letzte Spieltag vor der Winterpause an. Dem TSV Burgheim ist dabei ein 1:0-Sieg gegen den TSV Firnhaberau geglückt.

Burgheim – Firnhaberau 1:0

Die Vorzeichen für die Gastgeber waren alles andere als gut. Nachdem bereits die vergangenen Wochen mehrere Leistungsträger fehlten, mussten für dieses Spiel auch noch Philipp Stadler und Andreas Sausel passen. Auf der anderen Seite hatte man mit Firnhaberau das Team der Stunde (fünf Siege hintereinander) zu Gast. Davon merkte man aber in den ersten Minuten nichts. Burgheim hätte fast das 1:0 durch Mathias Heckel erzielt. Seinem Schuss fehlte aber die Wucht, sodass er geklärt werden konnte. Ansonsten gab es wenige Toraktionen auf beiden Seiten. Burgheim hatte insgesamt mehr vom Spiel und hätte in der 20. Minute in Führung gehen müssen. In einer Aktion boten sich dem TSV gleich drei Großchancen. Erst landete eine Freistoß-Flanke von Micha Habermeyer an der Latte, dann verfehlte Mathias Heckel und schließlich schoss Daniel Jester den Nachschuss freistehend über das Tor. Von den Gästen war weitestgehend nichts zu sehen. Burgheim konnte aus der Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. So wurde Mathias Heckel nach einer halben Stunde frei vor dem Gästekeeper gerade noch am Torschuss gehindert und ein abgefälschter Schuss von Lukas Biber entschärft. Zwischendurch tauchten die Gäste überraschend vor TSV-Keeper Karmann auf, scheiterten jedoch erst an diesem und schossen den Nachschuss am Tor vorbei. Nach der Halbzeit bot sich ein ausgeglichenes Bild. Den ersten Warnschuss gab Michael Habermeyer ab. Sein Ball strich knapp über die Latte. Im Gegenzug fast die Gästeführung. Die stabile TSV-Abwehr um Daniel Jester klärte aber mit vereinten Kräften.

In der 70. Minute wurde Lukas Biber wiederholt durch die teils unfaire Gäste-Abwehr gefoult. Da es dieses Mal im Strafraum passierte, gab es Elfmeter für den Gastgeber. Mathias Heckel verwandelte diesen sicher zur umjubelten Führung. Firnhaberau verstärkte die Offensiv-Bemühungen. Burgheim blieb aber stabil. (sta)

Alsmoos – Langenmosen 1:0

Nach der sechsten Niederlage hintereinander geht die DJK Langenmosen stark abstiegsbedroht in die ersehnte Winterpause. Im Duell mit dem Tabellendritten fiel das entscheidende Tor in der achten Minute durch einen Distanzschuss von Mathias Benesch. Anschließend vergaben beide Mannschaften in einer niveauarmen Begegnung einige gute Möglichkeiten. Auch SSV-Torjäger Stefan Simonovic ging dieses Mal leer aus. Wie so oft hielt Langenmosen sehr gut dagegen, vergab aber seine Chancen. (djk)

Münster– Feldheim 1:0

Die Gäste erwischten einen besseren Start und hatten durch Marco Schütt (9.) und Daniel Edel gleich gute Möglichkeiten. Die Heimelf hatte den Torschrei auf den Lippen, doch Peter Mayrhofer fand im Feldheimer Keeper Rene Fuchs (27.) seinen Meister. Drei Minuten später die entscheidende und zugleich umstrittenste Szene des Spiels: Münsters Florian Steppich hämmerte einen Freistoß auf den Kasten, Fuchs ließ nach vorne abprallen und Philipp Fetsch bugsierte das Leder über die Linie. Der Schiedsrichter sah hier zunächst ein Handspiel, auf Intervention seines Assistenten gab er aber dann doch den Treffer. Im zweiten Durchgang drückte der SVF aufs Gas. Die beste Gelegenheit hatte Edel, dessen Schuss Torhüter Florian Hedorfer stark parierte (56.). Dem SVF wollte der Ausgleich, der über 90 Minuten nicht unverdient gewesen wäre, nicht mehr gelingen. Stattdessen sah Philipp Martin nach dem Abpfiff noch die Rote Karte. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren