Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Kreisklasse NeuburgNeuburg

13.11.2017

Spielabbruch in Klingsmoos

Nach einer längeren Unterbrechung nach einer Verletzung von Johannes Daubmeier vom SC Rohrenfels kann die Partie wegen Dunkelheit nicht beendet werden. SV Straß verliert auch beim SV Steingriff

Zu einem Spielabbruch ist es in der Partie der Kreisklasse Neuburg zwischen dem SV Klingsmoos und dem SC Rohrenfels gekommen.

Beim Stand von 3:2 für den Gastgeber verletzte sich Rohrenfels-Spieler Johannes Daubmeier nach einem normalen Zweikampf in der 73. Minute schwer am Sprunggelenk. Der Spieler konnte danach wegen der Schwere der Verletzung nicht vom Feld gebracht werden. Mit Decken versuchten die Helfer, den Spieler zu wärmen. Beide Mannschaften gingen in die Kabine. Da der gerufene Sanka knapp 30 Minuten benötigte, war es im Anschluss bereits zu dunkel, die Partie fortzusetzen. „Die Mannschaft stand natürlich unter Schock. Außerdem war bei den Lichtverhältnissen eine Fortsetzung der Partie nicht mehr möglich“, sagte der Fußball-Abteilungsleiter des SC Rohrenfels Tobias Berger. Wie die Partie der beiden Teams letztlich gewertet wird, muss nun das Sportgericht entscheiden.

Insgesamt wurden vier Spiele der Liga angepfiffen, die drei anderen (Illdorf gegen Echsheim-Reicherstein, BSV Neuburg gegen Burgheim, SC Ried gegen Langenmosen II) wurden abgesagt.

Klingsmoos Rohrenfels (abg.)

Das Spiel musste beim Stand von 3:2 für die Heimelf in der 73. Minute abgebrochen werden. Zuvor hatte Semir Elezi (9., 12.) den SVK mit zwei frühen Toren in Führung geschossen. Rohrenfels´ Spielertrainer Helder Fernandes verkürzte auf 1:2 (33.). Nach dem 3:1 durch Christoph Meitinger (49.) brachte ein Eingentor von SVK-Spielertrainer Josef Fischer (56.) die Gäste wieder heran. Doch das rückte später alles in den Hintergrund. (nr)

Staudheim – Joshofen-Bergh. 0:5

Staudheim geriet bereits mit dem ersten Angriff der Gäste in Rückstand. Eine flache Hereingabe von außen verwandelte David Obermaier bereits in der dritten Minute zur Gästeführung. Danach war Staudheim bemüht, das Spiel offen zu gestalten und kam auch ein paarmal gefährlich an den Strafraum der Gäste. Aber der letzte Pass kam nicht an oder wurde im letzten Moment von einem Gästeverteidiger unterbunden. In der zwölften Minute vergab dann Joshofens Spielertrainer Tobias Bauer freistehend vor dem Staudheimer Tor, als er aus fünf Metern den Ball über das Tor schoss. Das 0:2 fiel dann in der 24. Minute. Martin Engel traf mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins linke obere Toreck. Erneut David Obermaier erhöhte für die Gäste auf 3:0 (44.). Im zweiten Durchgang passierte die ersten 20 Minuten nicht viel, da Joshofen die Führung verwaltete und Staudheim sich keine Chance erspielen konnte. In der 70. Minute erzielte Martin Engel mit einem schönen Treffer aus 14 Metern unter die Latte das 4:0. Tobias Bauer markierte in der 87. Minute den 5:0-Endstand für die SpVgg Joshofen-Bergheim. (fcs)

Steingriff – Straß 2:0

Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit feldüberlegen, konnten ihre Chancen jedoch zuerst nicht nutzen. In der 36. Minute ging Steingriff nach einem Fehler in der Straßer Hintermannschaft in Führung, als Christian Mayr frei vor dem Torhüter zum 1:0 verwandelte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den Wind im Rücken und bestimmten das Spiel, konnten sich jedoch keine nennenswerten Tormöglichkeiten erspielen und mussten im Gegenzug durch einen Konter in der 60. Minute das 0:2 hinnehmen. Nach Vorarbeit von Sebastian Kraus verwandelte der eingewechselte Benjamin Russo. Straß war weiterhin bemüht, bei starkem Regen und tiefem Boden den Anschlusstreffer zu erzielten. Mehr als eine Doppelchance in der 86. Minute sprang dabei nicht mehr heraus. Nach dem Stephan Pils am Steingriffer Torhüter Florian Schoderer scheiterte, konnte dieser auch noch den Nachschuss von Christian Wolf parieren und den Heimsieg festhalten. (nr)

Rennertshofen – Grasheim 3:0

Zu Beginn waren die Gäste besser im Spiel und hatten auch die erste Großchance durch Florian Tarnick. FCR-Keeper Manuel Fieger zeigte sich reaktionsschnell und klärte. Erst nach einer Viertelstunde befreite sich der Gastgeber mehr und mehr vom Druck der SVler. In der 17. Minute scheiterte Tobias Kruber noch an Gästetorwart Thomas Ruhland. Nachdem Daniel Litzl den FCR–Stürmer mit einem Pass perfekt einsetzte, markierte Kruber das 1:0 für seine Farben (21.). Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war des SV wieder gefährlich. Torwart Fieger zeigte sich erneut auf dem Posten und parierte sowohl einen 20-Meter-Schuss von Daniel Bork als auch einen Kopfball von Marco Kutscherauer. Als dann Sascha Fröhlich in der 62. Minute das 2:0 markierte und nur zwei Zeigerumdrehungen später Daniel Litzl mit einem 18-Meter-Schuss das 3:0 erzielte, war der Widerstand der Gäste gebrochen und der vierte Sieg in Folge für den FC Rennertshofen eingefahren. (abs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren