1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Spies trifft den SV Straß mitten ins Herz

Kreisklasse Neuburg

08.09.2019

Spies trifft den SV Straß mitten ins Herz

Späte Entscheidung: Münsters Julian Spies (links; hier gegen SVS-Kapitän Stephan Pils) erzielte in der 90. Minute den 3:2-Siegtreffer.
Bild: Dirk Sing

Durch einen Treffer seines Angreifers in der 90. Minute gewinnt der SV Münster mit 3:2. FC Ehekirchen II rückt dem Tabellenführer Klingsmoos mit dem 3:0-Sieg in Mühlried auf die Pelle

Der FC Ehekirchen II bleibt dem Spitzenreiter SV Klingsmoos weiter dicht auf den Fersen. Durch den 3:0-Sieg beim SV Steingriff verbesserte sich di Landesliga-Reserve auf den zweiten Platz. Im Verfolgerduell behielt der FC Rennertshofen gegen die SpVgg Joshofen/Bergheim mit 3:2 knapp die Oberhand. Eine späte Niederlage musste hingegen der SV Straß gegen den SV Münster hinnehmen.

Rennertsh. – Josh./Bergh. 3:2

Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf beiden Seiten war es knapp 20 Minuten nach Anpfiff Markus Fetsch, der die Spielvereinigung nach schöner Flanke von Johann Guppenberger in Führung brachte. Sechs Minuten später drehte sich das Geschehen zugunsten des FCR, als Sascha Fröhlich einen Freistoß über die Mauer und unter den Querbalken zirkelte. Sascha Fröhlich spielte einen Traumpass auf Benjamin Kohler, der eiskalt zum 2:1 vollstreckte. Wenige Augenblicke vor der Pause eroberte Tobias Kruber aggressiv den Ball. Im resultierenden Duell mit dem Gästekeeper behielt er die Nerven und überlupfte diesen gekonnt zum 3:1. Nach der Halbzeit kamen die Gäste motiviert aus der Kabine und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Nachdem die FCR-Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, erzielte Maximilian Maschke den 3:2-Anschlusstreffer (62.). In der Folgezeit pressten die Gäste die Heimelf regelrecht in die eigene Hälfte. Jedoch konnten weder Zeller noch Guppenberger oder Tobolars FCR-Torwart Fieger überwinden. (seil)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BSV Neuburg – Holzheim 3:1

Endlich konnte der erste Sieg unter Neu-Trainer Severin Birkelbach eingefahren werden. Bereits in der zehnten Minute erzielte Daniel Winhard durch einen Schuss aus 15 Metern in lange Eck das 1:0. In der 25. Minute wurde Bright Aikhionbare im Strafraum von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter Luca Riedl entschied zurecht auf Strafstoß. Allerdings vergab Andreas Plosconka. So konnte der SV Holzheim kurz vor der Pause eine verletzungsbedingte Unterzahl zum 1:1-Ausgleich nutzen, als Paul Hategan eine Flanke volley versenkte. Bis zur 65. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel ohne große Strafraumszenen, ehe Andreas Plosconka zehn Minuten vor dem Ende zum 2:1 einnetzte. Den Schlusspunkt setzte Daniel Winhard mit einem umjubelten Lupfer aus 30 Metern zum 3:1. (bsv)

Steingriff – Ehekirchen II 0:3

Ein aus sportlicher Sicht gebrauchter Tag begann für die Hausherren mit zwei vergeben Torchancen und einem exzellent aufgelegten Torhüter der Ehekirchener. Nach elf Minuten zog auch noch Gabriel Hasenbichler aus 18 Metern erfolgreich zum 0:1 ab. Kurz drauf schoss der Torwart der Hausherren – nach Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft – Marcus Scheuermayer an, von dem der Ball ins Netz trudelte. Danach gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Nächste Chance war ein parierter Freistoß vom SVS-Akteur Mustafa Halici. Sekunden vor der Halbzeit donnerte ein FCE-Spieler den Ball an die eigene Querlatte. Obwohl die Gastgeber nach dem Wiederbeginn dominierten, konnten sie sich keine nennenswerten Chancen erspielen, da der FCE zu abgebrüht agierte. Nach einem sehenswerten Solo von Hasenbichler vollendete dieser zum 0:3-Endstand (66.). Wenige Augenblicke vor dem Abpfiff vergab Sebastian Heinzlmeier einen Strafstoß für Steingriff gegen den starken Michael Daferner im FCE-Kasten. (nr)

Ried – Berg im Gau 3:1

Bereits in der dritten Minute gingen die Hausherren in Führung. Nachdem sich David Buttmann auf der rechten Seite gut durchsetzte, fand er auf Höhe des Fünf-Meter-Raums Max Christl. Zum Ausgleich netzte Jonas Müller, nachdem er zuvor nur das Aluminium getroffen hatte, nach 20 Minuten ein. Die zweite Halbzeit begann mit einer Druckphase der Gäste. Danach war wieder der SCR an der Reihe: Zuerst setzten sie einen Freistoß aus aussichtsreicher Position über das Tor. Kurz darauf war Spielertrainer Moritz Bartoschek den berühmten Schritt zu spät. In der 64. Minute hatte Ried erneut Glück, dass der Fernschuss von Berg im Gaus Spielertrainer Mariusz Suszko an der Latte landete. Zehn Minuten später ging der SCR in Führung. Nach einem Steilpass Buttmanns, kam Rohat Isik kurz vor dem herauseilenden Keeper an den Ball und musste ihn nur noch ins leere Tor schieben. Mit dem Schlusspfiff konterten die Hausherren Berg im Gau nochmals erfolgreich aus. Nachdem Belmin Habibovic und Rohat Isik zu zweit auf den Gästetorhüter zuliefen, musste Letzterer den Pass nur noch zum 3:1-Endstand über die Linie drücken. (scr)

Straß – Münster 2:3

Die Partie begann ohne großes Abtasten. Schon in der dritten Minute erzielte Julien Pawlak die Führung für den SVS. Gleich mit Wiederanpfiff egalisierte Münster diese jedoch, denn Markus Hörmann glich zum 1:1 aus. Eine halbe Stunde nach dem Start bekam der SVS einen Freistoß zugesprochen, den Spielertrainer Dieter Deak zur 2:1-Führung ins lange Eck zirkelte. Das Spiel war ausgeglichen, allerdings vorerst ohne weitere Tore. Kurz vor der Pause bekamen die Gäste einen Eckball, den Philipp Fetsch mustergültig zum 2:2-Ausgleich unter die Latte köpfte.

Münster kam nach dem Seitenwechsel besser aus der Pause und dominierte über weite Strecken das Geschehen. Straß konnte gegen einen körperlich robust agierenden Gegner kaum reagieren und blieb in der Folge zu harmlos. Noch dazu dezimierten sich die Grünhemden selbst, nachdem Emil Bekjiri mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. Der SVS stemmte sich bis zum Schluss gegen eine Niederlage. Doch den schönsten Spielzug der zweiten Halbzeit schloss Angreifer Julian Spies mit einem trockenen Schuss zum 3:2-Endstand ab und besiegelte so die Niederlage für den SV Straß. (svs)

Echsheim – Wagenhofen 2:1

Bereits nach wenigen Minuten sorgte Sebastian Neff vor 130 Zuschauern für die Führung des SV Wagenhofen (9.). Diese spielte der Elf von Spielertrainer Ludgero Santos in die Karten. Der SVW zog sich fortan zurück und verteidigte clever gegen die meist zu harmlos agierende Heim-Truppe. Zum Matchwinner sollte jetzt der eingewechselte Luis Hertl avancieren. Bis zur 78. Minute scheitere das Offensivspiel der Hausherren zumeist am letzten Pass, ehe Hertl im „Sechzehner“ umgerissen wurde. Den Foulelfmeter verwandelte Bernd Brugger sicher zum 1:1-Ausgleich. Bereits drei Minuten später setze Andreas Müller seinen Teamkameraden Hertl mit einem feinen Pass in Szene. Der Echsheimer Jungspund drückte den Ball links am gegnerischen Torwart vorbei ins Netz.

In den Schlussminuten hätte der SVE das Ergebnis noch ausbauen müssen, verpasste jedoch zahlreiche Einschussmöglichkeiten, wodurch es beim 2:1-Erfolg für die Gastgeber blieb. (sve)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren