1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Bezirksliga-Derby: Harter Kampf um jeden Meter

Fußball

03.10.2019

Bezirksliga-Derby: Harter Kampf um jeden Meter

Micha Köhnlein vom SV Holzkirchen (links) im engen Clinch mit Julian Wüstner vom TSV Nördlingen II. Die linke Hand von Köhnlein zieht den Kontrahenten nach unten.
Bild: Klaus Jais

Im Riesderby des schwäbischen Oberhauses trennen sich der SV Holzkirchen und der TSV Nördlingen II mit einem gerechten Unentschieden. Simon Gruber trifft an alter Wirkungsstätte zweimal.

Ein letztlich gerechtes 3:3 (1:2) gab es am zwölften Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord im Riesderby zwischen dem SV Holzkirchen und dem TSV Nördlingen II.

Die Gastgeber hatten den besseren Start: Jannik Becks strammem Schuss bekam TSV-Torwart Fabian Dorschky erst im Nachfassen unter Kontrolle und nach einem Zuspiel von Armin Rau auf Beck war wieder Dorschky Sieger (15.). Zwei Minuten später spielte wieder Rau auf Beck, der diesmal zum Führungstreffer verwertete. Jetzt erst hatten die Gäste erste Offensivszenen: Simon Lösch verfehlte aus 17 Metern knapp das Gehäuse und mit ihrer ersten richtigen Chance trafen die Kerscher-Schützlinge zum 1:1: Der Rumäne Lehel Modra, der erstmals in der Startelf stand, spielte von außen auf Tim Reule, der ablegte für Simon Gruber und der Ex-Holzkirchner ließ dem Ex-Nördlinger Sabahudin Cama keine Abwehrchance (30.). Bereits kurz vorher hatte Modra Torwart Cama zu einer Parade gezwungen.

Nördlinger Führungstor ein Geschenk der Gastgeber

Ein Schlenzer von Beck flog knapp vorbei und der Abschluss von TSV-Kapitän Daniel Kienle war zu zentral aufs Tor (32.). Schiedsrichter Philipp Ettenreich drückte wohl beide Augen zu, als Joshua Zwickel von Max Knöpfle im Strafraum umgerissen wurde (37.). In der 44. Minute wurde den Gästen die erstmalige Führung geschenkt, denn Tuncay Havur spielte einen Rückpass auf Torwart Cam zu stark und zu hoch, sodass der SVH-Keeper die Kugel zwar noch berührte, aber das Eigentor nicht mehr verhindern konnte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel das 2:2 durch einen 17-Meter-Freistoß von Armin Rau über die Mauer und unter die Latte. Zuvor hatte Reule versucht, einen Fehlpass mit einem Foul auszubügeln. Doch die Partie blieb abwechslungsreich und bis zum Schluss spannend. Beim 2:3 bediente Lehel Modra Gruber mit einem langen Pass und an seiner früheren Wirkungsstätte fühlte sich Gruber richtig wohl und erzielte sein sechstes Saisontor (53.). Bei einem weiteren Freistoß von Rau war Dorschky auf dem Posten (56.) und auf der anderen Seite zielte Gruber bei einem Freistoß über das Tor. Dann vertändelte der eingewechselte Simon Hopfenmüller den Ball, doch Gruber schoss drüber (59.).

Matthias Eichberger wird für Holzkirchen zum Joker

Besser machte es ein weiterer Einwechselspieler beim SVH: Matthias Eichberger war gerade mal zwei Minuten im Spiel, als sein Schuss noch unhaltbar abgefälscht zum 3:3 einschlug. Auch bei den Gästen fiel ein eingewechselter Spieler auf: Stefan Mayer scheiterte in der 75. Minute mit einer Volleyabnahme an Cama, der nachfassen musste. Und in der 87. Minute die größe TSV-Chance, als Gruber auf Mayer spielte und dieser allein vor dem Towart die Kugel nicht an diesem vorabeibrachte.

Auch der SVH hatte noch einen Hochkaräter: Zwickel passte auf Beck, doch der scheitert an Towart Dorschky. Beide Teams spielten mit offenem Visier, jeder wollte gewinnen. Allein zehn gelbe Karten gab es in der zweiten Hälfte. Die letzte Chance hatte der eingewechselte TSV-Spieler Leon Lechner, der sich zunächst durchsetzte, aber dann doch das lange Eck verfehlte.

SV Holzkirchen Cama; Deubler (ab 67. Eichberger), Thomas Rau, Havur (ab 54. Simon Hopfenmüller), Armin Rau, Zwickel, Köhnlein, Neuwirt, Beck, Schneider (ab 87. Leberfinger), Strauß. – TSV Nördlingen II Dorschky; Modra (ab 61. Mayer), Bortolazzi, Knöpfle, Wüstner, Reule, Lösch, Pesut, Morasch, Kienle (ab 87. Lechner), Gruber.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren