Fußball-Landesliga

02.05.2015

Die Personalplanung läuft

Torwart Kevin Maschke (links), hier noch im Trainingsdress des TSV Rain im Gespräch mit Torwarttrainer Berthold Grimmeißen, wird von einem Bayernligisten umworben.
Bild: Klaus Jais

Vor dem heutigen TSV-Gastspiel in Memmingen sind Überlegungen zur neuen Saison bekannt geworden. Dabei gibt es noch einige Fragezeichen

Die Tabelle der Landesliga Südwest wurde während der Woche durch insgesamt fünf Nachholspiele etwas begradigt, doch noch immer stehen vier weitere Nachholpartien aus. Von den ersten fünf Mannschaften der Tabelle haben gerade mal zwei Teams alle 30 Spiele absolviert, nämlich der TSV Nördlingen und der Tabellenführer FV Illertissen II, der am Mittwoch das Schlagerspiel beim TSV Kottern 0:1 verlor. Auch für die Rieser geht es heute ins Allgäu: Um 15 Uhr steht die Partie beim FC Memmingen II auf dem Programm.

Die Gastgeber sind derzeit auf Platz zwölf mit 35 Punkten, haben also nur drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Das bedeutet, dass auch die Regionalliga-Reserve noch Punkte zum Klassenerhalt benötigt und dabei heute auch auf Unterstützung aus der Regionalligamannschaft hoffen darf, denn die spielte bereits am Donnerstagabend. Die Mannschaft von Trainer Andreas Köstner hat insgesamt keinen guten Lauf, denn von elf letzten Spielen wurde nur eines gewonnen (5:0 gegen Dinkelsbühl) und vier Unentschieden erreicht. Auch im Hinspiel gab es für die Allgäuer eine Niederlage (1:3). 18 verschiedene Spieler haben die insgesamt 49 Tore erzielt. Die beiden torgefährlichsten Akteure (Vinko Sapina/8 Tore und Fabian Krogler/6) fehlten aber zuletzt in der zweiten Mannschaft und gehörten zum Aufgebot der Regionalligatruppe.

Im Vorjahr reichten dem TSV Nördlingen übrigens 59 Punkte zur Vizemeisterschaft, eine Marke, die in dieser Saison nicht reichen wird, denn der aktuelle Zweite TSV Kottern steht bereits bei 59 Zählern und hat noch fünf Spiele vor sich. Trainer Tobias Luderschmid muss heute auf den gesperrten Michael Knötzinger verzichten und auch Stefan Rieß, der die vier letzten Spiele komplett fehlte, steht weiterhin nicht nur Verfügung. Wer für Knötzinger in die Anfangsformation rückt, ist noch offen. Der Personenkreis hierfür rekrutiert sich aus den vier Wechselspielern des vergangenen Wochenendes, nämlich Robin Helmschrott, Mario Bortolazzi, Korbinian List und Alexander Schröter.

Und die Planungen für die kommende Saison? Klar ist, dass die beiden Minderoffinger Philipp Buser und Daniel Kienle ein halbes Jahr in Australien sein werden und damit die komplette Herbstrunde nicht zur Verfügung stehen werden. Bezüglich eines Auslandsstudiums von Nico Oefele ist dagegen noch nichts entschieden. Offen ist auch noch die Personalie Kevin Maschke. Der Torhüter steht bei einem Bayernligisten ganz oben auf der Wunschliste: „Kevin wird sich in den nächsten zehn Tagen entscheiden“, erklärt Thomas Deubler, der sportliche Leiter beim TSV Nördlingen, hierzu. Der 28-jährige Keeper kam erst im Laufe der Vorrunde zum TSV Nördlingen. Er kassierte in 22 Spielen nur 20 Gegentore. Ebenfalls 20 mal musste zuvor Daniel Wagner hinter sich greifen, allerdings in nur acht Spielen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181013_111411.tif
Special Olympics-Schwimmfest

SG Handicap-Team bringt viele Medaillen mit

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden