Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Nachwuchs wird gefordert und gefördert

Volleyball

13.11.2019

Nachwuchs wird gefordert und gefördert

Die Marktoffinger Jahrgänge 2006 und 2007 sind auf drei Ebenen (U14, U16 und U18) im Einsatz.
Foto: Bernhard Liebhäuser

Beim Kreisklassen-Spieltag in Marktoffingen kommt vor allem die Jugend zum Zug

Der Kreisklassen-Spieltag in Marktoffingen war eine Präsentation der Rieser Nachwuchsvolleyballerinnen. Sowohl die Gäste von Gosheim II und Nördlingen II, als auch die Vierte des FSV Marktoffingen traten ausschließlich (FSV IV) oder mit einer Vielzahl von Jugendspielerinnen an. Mit zwei 3:1-Siegen bewies der FSV, dass er in Sachen Nachwuchs die Nase vorn hat.

Immer wenn das Spiel ein grenzenloser Kampf um jeden Ball war, dann zogen die FSV-lerinnen, so wie im zweiten Satz gegen Nördlingen (23:25) und im ersten gegen Gosheim (20:25), den Kürzeren. Wenn es ihnen aber gelang, ihr systematisches Spiel über den Läufer aufzubauen, dann waren sie die Stärkeren, weil sie vor allem in der taktischen Ausrichtung und im Angriffsspiel schon besser ausgebildet sind. Vor erstaunlich vielen Zuschauern, vor allem aus Gosheim und Marktoffingen, gewannen die FSV-Youngsters beide Derbys und rückten auf Tabellenplatz drei vor. Gegen Nördlingen II waren nur die beiden ersten Sätze knapp (26:24, 23:35), dann dominierte der FSV (25:15, 25:20). Gosheim war in den Sätzen eins und vier auf Augenhöhe (25:20, 23:25), hatte dazwischen aber keine Chance (9:25, 13:25). Das dritte Derby zwischen Gosheim II und Nördlingen II endete 3:0 für die Gosheimerinnen.

Am Tag darauf traten die gleichen FSV-Mädchen in der U18-Bezirksliga in Augsburg an. Sie bestätigten ihre Leistungen vom Vortag gegen Haunstetten (2:0) und Kleinaitingen (2:1) und waren auch im dritten Spiel schon auf Siegkurs. 25:18 und 19:12 lautete der Vorsprung, ehe dann doch die Puste ausging. Letztlich unnötig verloren sie gegen Augsburg Hochzoll mit 1:2. Eine Liga tiefer gingen die U14- Mädchen des FSV an den Start. Um sie zu fordern, hat sie ihr Trainerteam um zwei Altersklassen höher eingestuft. Zwei Siege gegen Neusäß und Wulfertshausen und eine Niederlage gegen Donauwörth – die Bilanz kann sich sehen lassen. Da sie in ihrer angestammten Altersklasse eine Wildcard für die weiterführenden Meisterschaften haben, trat dort alleine die FSV-Zweite an. Auch diese U14-Mädels verloren gegen Donauwörth 1, bezwangen aber Kleinaitingen und Gersthofen sicher. Hier erhielten einige Neulinge erste Spielpraxis und machten ihre Sache gut. (jw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren