Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Fußball-Bezirksliga Nord

09.11.2019

Personalsituation spitzt sich zu

Der Nördlinger Luka Pesut (grünes Trikot) kommt immer besser in Form.
Foto: Jais

Der TSV Nördlingen II spielt gegen den FC Affing, Holzkirchen muss gegen den SC Altenmünster ran. Das sagen die Verantwortlichen zu den Partien

Der 18. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Nord steht am Wochenende an und die beiden Rieser Mannschaften spielen zeitgleich am Sonntag um 14 Uhr. Der TSV Nördlingen II empfängt im Rieser Sportpark den FC Affing und der SV Holzkirchen gastiert beim SC Altenmünster.

Nach dem bereits vierten Auswärtssieg dieser Saison – das 5:1 beim TSV Rain II war zugleich der höchste Auswärtssieg – wollen die Bayernliga-Reservisten des TSV Nördlingen auch zuhause den vierten Dreier feiern. Zu Gast ist der FC Affing, der zwei Plätze und zwei Punkte hinter den Riesern rangiert. Seit sechs Spielen ist der FCA ohne Sieg, verlor dabei aber viermal mit nur einem Tor Differenz. Auch das Hinspiel endete knapp mit einem 1:0-Sieg der Rieser. Top-Torjäger der Gäste ist Maximilian Schacherl, der bereits 13 Treffer erzielt hat, obwohl er zwei Spiele gesperrt war.

„Beim 1:0-Hinspielsieg in Affing haben wir gesehen, welch gute Qualität in der Mannschaft der Affinger steckt. Das Hinspiel war sehr von Taktik geprägt. Die komplette Mannschaft hat defensiv sehr gut gearbeitet und offensiv immer wieder Nadelstiche gesetzt. Ich erwarte einen Gegner, der unbedingt gewinnen will. Hier gilt es für uns, dagegen zu halten“, sagt Nördlingens Trainer Daniel Kerscher. Zum 5:1-Sieg in Rain erklärt er: „Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit. Das Spiel war Anfang der zweiten Halbzeit auf der Kippe: Ein klarer Elfmeter für uns nach Foul an Julian Wüstner wurde nicht gegeben. Im Gegenzug konnte Torhüter Fabian Dorschky einen Freistoß gerade noch klären und der Nachschuss wurde im letzten Moment von Stefan Klaß geblockt“, so der Trainer. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns sehr viele Chancen erspielt und waren in der Defensive stabil. Dem Strafstoß von Luka Pesut war ein Foul an Simon Gruber vorausgegangen. Vor allem das Tor von Luka hat mich sehr gefreut; er trainiert immer mit vollem Einsatz und hat sich das Tor mehr als verdient“, erklärt Kerscher weiter. Die Personalsituation spitzt sich zu: Simon Lösch hat sich gegen Rain eine Zerrung zugezogen und wird für den Rest der Runde ausfallen. „Das ist für uns extrem bitter“, so Trainer Kerscher. Julian Wüstner musste gegen Rain ebenfalls ausgewechselt werden. Sein Einsatz ist sehr fraglich. Laurin Kraus fehlt seit Anfang September, da er ein halbes Jahr in Münster arbeitet.

Er wird in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen. Sein letztes Spiel hat er im Hinspiel gegen den FC Affing bestritten. Leon Dammer war am Wochenende privat verhindert und Sascha Hof wird nach längeren Knieproblemen wieder einsatzfähig sein.

Auch der SV Holzkirchen hat es mit einem Gegner zu tun, der einen negativen Lauf hat. Die letzten drei Spiele blieb der SC Altenmünster sieglos (zwei Remis, eine Niederlage). Die Mannschaft aus dem Landkreis Augsburg hat wie der FC Affing 22 Punkte auf dem Konto. Drei davon stammen aus dem Hinspielsieg (3:1). Der SC Altenmünster ist mit bereits vier Ampelkarten und zwei roten Karten das Schlusslicht der Fairnesstabelle und hat keinen ausgesprochenen Torjäger in seinen Reihen. Aldin Kahrimanovic (fünf Tore) und Dominik Osterhoff (vier Tore) liegen in der internen Trefferliste obenauf. Osterhoff versäumte drei Spiele wegen einer Rotsperre.

Im Rückblick auf den ersten Saisonsieg (2:1 gegen Bubesheim) meint Holzkirchens Abteilungsleiter Heiko Greiner: „Gegen Bubes-heim waren wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft und der Sieg war verdient. Bei der überzeugenden Mannschaftsleistung ist noch Thomas Rau hervorzuheben, der ein klasse Spiel machte.“ Gegen Altenmünster fallen Tuncay Havur und Yannis Leberfinger weiterhin verletzt aus. Havur könnte nächste Woche zum Landkreisderby in Mertingen wahrscheinlich in den Kader zurückkehren, bei Leberfinger ist es eventuell schon Winterpause.

„Altenmünster wird gegen uns alles versuchen um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Wenn wir die gleiche Leistung wie letzte Woche abrufen, dann bin ich überzeugt, dass wir in Altenmünster gewinnen können“, sagt Greiner im Hinblick auf das sonntägliche Spiel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren