Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet

Gespannfahren

29.05.2015

Rasante Aufholjagd

Barbi Stein und Beifahrer Carl Stein mit ihrer Haflingerstute Thunderbay bei der Geländefahrprüfung.
Bild: Reit- und Fahrverein

Barbi Stein in Gunzenhausen auf dem Treppchen

Nach 2014 wurde Anfang Mai in Gunzenhausen zum zweiten Mal die internationale Meisterschaft für Haflinger und Edelbluthaflinger ausgetragen. Unter den Reitern und Fahrern aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und aus Österreich wurden in knapp 40 Prüfungen sowohl die Sieger und Platzierten als auch die internationalen Champions in den verschiedenen Kategorien ermittelt.

Mit dabei war auch die Nördlingerin Barbi Stein vom Reit- und Fahrverein St. Georg Nördlingen, die sich mit der Haflingerstute Thunderbay über die Bronzemedaille in der „Großen Tour“ der Championatswertung bei den Einspännern freuen konnte.

In der Dressur noch hinter den eigenen Erwartungen zurück

Obwohl das Paar mit einem neunten Platz in der Dressurfahrprüfung der Klasse M nicht gerade den besten Start erwischte und hier hinter ihren gewohnten und erwarteten Leistungen in der Dressur zurückblieb, konnte es sich im Laufe des Turniers wieder steigern.

Bereits am zweiten Tag begann Barbi Stein im Hindernisfahren Klasse M ihre Aufholjagd und beendete den Kegelparcours ohne Fehler. Die Zeit reichte am Ende für den dritten Platz. In der letzten Prüfung, einer Geländefahrprüfung Klasse M, wiederholte sie ihren Erfolg vom Vortag und ihr gelang wiederum eine Null-Fehler-Fahrt mit der drittbesten Zeit.

Dank dieser Konstanz in den letzten beiden Wettbewerben kämpfte sie sich in der kombinierten Wertung auf Rang drei vor und sicherte sich damit einen Platz auf dem Treppchen in der Championatswertung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren