1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. SV Holzkirchen zieht die Reißleine

Fussball-Bezirksliga Nord

20.08.2019

SV Holzkirchen zieht die Reißleine

Brettschneider_Mario1.JPG
2 Bilder
Fußball-Bezirksligist SV Holzkirchen hat sich nach nur vier Spieltagen von Trainer Mario Brettschneider getrennt.
Bild: Klaus Jais

Trennung von Trainer Mario Brettschneider nach nur vier Spieltagen. Am Mittwoch  vorgezogenes Heimspiel gegen den TSV Rain II.

Das Stadtmauerfest in Nördlingen hat sogar Einfluss auf die Terminplanung der Fußball-Bezirksliga Nord. Da das Spiel des SV Holzkirchen gegen den TSV Rain II am Sonntag, 8. September, stattfinden würde, wurde es auf den Mittwoch, 21. August (Spielbeginn 18.15 Uhr),  vorverlegt. Die einzige punktlose Mannschaft der Liga empfängt den 13. der Tabelle, der erst am vergangenen Wochenende beim 3:0 über den FC Günzburg den ersten Saisonsieg feierte.

Die wichtigste Personalie beim SV Holzkirchen ist seit dem 3:8-Heimdebakel gegen den Aufsteiger FC Mertingen der Trainer. Nach dieser historisch hohen Niederlage gab der 53-jährige Coach Mario Brettschneider seinen Einstand, insgeheim vielleicht schon ahnend, dass es gleichzeitig die Ausstandsparty sein könnte. Am Freitag – also einen Tag später – teilte ihm SVH-Abteilungsleiter Heiko Greiner mit, dass sich der Verein für eine Trennung entschieden habe. Nach den Trainerstationen SV Runding, TSV Tännesberg, SpVgg Kirchdorf, FC Bad Kötzting, SV N München, FC Teutonia München, JFG Donauwörth, TSV Wemding (A-Jugend) und TSV Nördlingen (U18) ist nun ein sehr kurzes Engagement von Brettschneider zu Ende gegangen. Dabei war man beim SVH bei der Verpflichtung vor einer längerfristigen Zusammenarbeit ausgegangen. „Es hat leider nicht funktioniert, die Erfolge sind ausgeblieben“, erklärte der zweite Abteilungsleiter Robert Stolz, der bei „Vertragsabschluss“ mit Brettschneider noch nicht diese Position bekleidete. Bei der jüngsten 1:6-Niederlage in Adelzhausen stand Brettschneider schon nicht mehr an der Seitenlinie.

„Auf die Leistung der ersten Halbzeit können wir aufbauen, doch nach dem 4:1 haben wir Tür und Tor geöffnet, anstatt verstärkt zu verteidigen“, meint Stolz. Interimsweise agieren die beiden Spieler Armin Rau und Micha Köhnlein als Coaches; die Suche nach einem dauerhaften Trainer läuft bereits. Allerdings weilt Armin Rau in Urlaub, er wird vier Spiele verpassen. Letztmals wird Stefan Neuwirt fehlen, der nach seiner roten Karte im Spiel gegen Altenmünster für drei Spiele gesperrt wurde. Aus dem Urlaub zurückgekehrt und wieder ins Training eingestiegen ist Markus Schneider.

Im letzten Aufeinandertreffen gab es ein unglaubliches 6:6

Zum Gegner am Mittwoch: Der TSV Rain II erreichte in den ersten vier Spielen drei Remis (alle 0:0) und verlor nur einmal (gegen Meitingen). Am fünften Spieltag gegen den FC Günzburg platzte der Knoten und es gelang der erste Dreier. Alle bisherigen vier Tore erzielte Michael Krabler. Neuer Trainer bei der Regionalliga-Reserve, die in ihre achte Saison in der Bezirksliga geht, ist Markus Kapfer, der zuvor mit Erfolg beim BC Schretzheim wirkte. In dauerhafter Erinnerung ist das letzte Aufeinandertreffen der Kontrahenten im Mai, als man sich 6:6 trennte.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren