1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Vom Abstiegskandidaten zum Spitzenteam

Basketball

15.02.2020

Vom Abstiegskandidaten zum Spitzenteam

TSV-Männer sind bis auf Rang drei geklettert und erwarten nun den Tabellenzweiten

Am 17. Spieltag der 2. Regionalliga empfangen die TSV- Basketballer am Samstag um 19.30 Uhr die Dachau Spurs zum Spitzenspiel in der Hermann-Keßler-Halle. Beim Spiel des Tabellendritten gegen den Zweiten wollen die Fladen Piraten und DJ Rocco Diamond für gute Stimmung in der Halle sorgen.

Vor der Saison hätten wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten damit gerechnet, dass die Basketballherren des TSV Nördlingen ein echtes Spitzenspiel bestreiten würden. Ligainsider und Experten erwarteten für die Rieser ob ihrer neuen Strategie, vermehrt auf junge und einheimische Spieler zu setzen, einen schweren Kampf gegen den Abstieg. Anfangs wurde diese Einschätzung bestätigt, als Nördlingen zwischenzeitlich auf dem vorletzten Platz lag. Die Verantwortlichen sahen jedoch, dass die junge Mannschaft in jedem Spiel gut mithalten konnte und teils unglücklich unterlag. Dass die Truppe um Kapitän Tobias Mussgnug eine positive Entwicklung genommen hat, sieht man an der aktuellen Rückrundenbilanz: Von fünf Spielen konnten die Rieser vier für sich entscheiden. Besonders beeindruckt dabei die Leistung der Jugendspieler, die einen wichtigen Anteil am aktuellen Erfolg haben.

Die nächste Aufgabe wird eine weitere große Herausforderung für die Nördlinger. Mit den Dachau Spurs kommt der Tabellenzweite ins Ries. Die Gäste sind der einzige ernst zu nehmende Konkurrent der Unterhachinger im Kampf um die Meisterschaft und profitieren von der Erfahrung der Spieler und einem tiefen Kader. Neben Topscorer Cornelius Glück (18,1 Punkte pro Spiel) erzielen sieben weitere Akteure im Durchschnitt mindestens sieben Punkte pro Partie. Neben der Ausgeglichenheit überzeugen die Dachauer durch eine sehr physische Spielweise, die viele Gegner vor Probleme stellt.

Vom Abstiegskandidaten zum Spitzenteam

Auch wenn die Gäste der klare Favorit sind, gehen die Rieser optimistisch in die Partie. Zum einen, weil das Hinspiel nur denkbar knapp und unglücklich in den letzten Sekunden verloren wurde. Zum anderen stellt die junge Truppe jeden Gegner durch ihre gute Verteidigung vor große Probleme. Mit durchschnittlich 68 zugelassenen Punkten haben die Nördlinger klar die beste Defense der Liga.

Ein weiterer Faktor, auf den die Mannschaft zählt, ist die Heimstärke. Erst einmal gingen die Rieser zu Hause als Verlierer vom Feld und fügten beispielsweise dem Tabellenführer Unterhaching die bislang einzige Niederlage zu. Dies liegt vor allem an den tollen Fans, auf deren zahlreiche Unterstützung das Team auch in diesem – unerwarteten – Spitzenspiel zählt. (smo)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren