Organisationen /

Stiftung Warentest

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Stiftung Warentest stellte Laufräder auf den Prüfstand. Von 15 getesteten Modellen schnitten 11 mit «mangelhaft» ab. Foto: Caroline Seidel
Stiftung Warentest

Viele Laufräder mit Schadstoffen belastet

Stiftung Warentest hat 15 Laufräder unter die Lupe genommen. Das Ergebnis sollte Eltern aufhorchen lassen: Die große Mehrzahl der Laufräder enthält Schadstoffe, die Kinder über die Haut aufnehmen können.

Eine Viertel Tafel Schokolade pro Tag hält Professor Curt Diehm von der Max-Grundig-Klinik in Bühl für unproblematisch. Allerdings bei moderater Bewegung. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Dickmacher oder Seelentröster?

Eine Viertel Schokotafel am Tag ist vertretbar

Für Schokolade gilt, was auf so vieles im Leben zutrifft: Die Dosis macht's. In Maßen kann die Dunkle gut für die Gesundheit sein, aber manchmal auch die grundsätzlich weniger gesunde Helle. Allerdings geht zu viel von beiden Sorten auf die Hüften.

Kokosöl verleiht Essen eine exotische Note, es verfügt laut der Stiftung Warentest aber hauptsächlich über gesättigte Fettsäuren. Raps- oder Olivenöl ist gesünder. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Stiftung Warentest

Nur jedes dritte Kokosöl "gut"

Kokosöl verträgt hohe Temperaturen beim Braten, es bringt einen Schuss exotisches Aroma ins Essen und wird manchmal als Allheilmittel gepriesen. Was ist dran an der Wunderwirkung?

Indexfonds (ETF) bilden Aktienindizes wie etwa den Dax ab. Dennoch entwickeln sich nicht alle ETF immer gleich. Dafür gibt es mehrere Gründe. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn
Kosten und Verleihgeschäfte

Warum sich ETF mit demselben Index verschieden entwickeln

Passiv gemanagte Indexfonds sind breiter gestreut und weniger risikobehaftet als Aktien einzelner Unternehmen. Das Angebot ist groß. Und bei Fonds, die denselben Index nachbilden, fragt man sich mitunter: Wo liegen die Unterschiede?

Versicherung
Autoversicherung

Darauf kommt es beim Wechsel der Kfz-Versicherung an

Plus Viele Autofahrer können noch bis zum 30. November ihre Autoversicherung wechseln. Das spart oft viel Geld. Aber der Preis ist nicht das einzige, was zählt.

Verspätete Züge ärgern Bahnreisende immer wieder. Oft stehen ihnen aber Entschädigungen zu. Foto: Lino Mirgeler
Die Bahn kommt - nicht

Wie Kunden ihre Ansprüche bei Zugverspätungen durchsetzen

Ärgerlich genug, wenn der Zug zu spät kommt. Immerhin haben Kunden zwar oft problemlos Anspruch auf Entschädigung. Doch hier folgt für manche der nächste Ärger. Das hat mit fehlender Digitalisierung zu tun.

Ein einfacher Einstieg ins Smart Home sind etwa vernetzte Leuchtmittel, die sich automatisch oder aus der Ferne einstellen lassen. Foto: Smart Friends
Alles vernetzt

Wobei kann das Smart Home helfen?

Ob Temperatur, Helligkeit oder Sicherheit - vieles im Eigenheim lässt sich inzwischen vernetzen und automatisieren. Neulinge stellt das Smart Home zunächst einmal vor eine ziemliche Herausforderung. Der Einstieg ist allerdings gar nicht so schwierig.

Steuerzahler können bis Jahresende Geld sparen. Dafür müssen sie aber noch mal aktiv werden. Foto: Alexander Heinl
Der Countdown läuft

Wie sich die Steuerlast noch heuer senken lässt

Nicht mehr lange, und 2018 ist Geschichte. Bis dahin können Steuerzahler noch einiges für ihren Geldbeutel tun. Tipps zum Steuersparen.

Bei Prepaid-Kreditkarten müssen Nutzer erst ein Guthaben aufladen, bevor sie damit im Laden oder in Online-Shops bezahlen können. Foto: Robert Günther
Besser vergleichen

Vor- und Nachteile der Prepaid-Kreditkarte

Erst das Guthaben aufladen und dann bezahlen: Prepaid-Kreditkarten bieten viele Vorteile. Wer sich dafür entscheidet, sollte aber auf die Kosten achten. Es lohnt sich, Angebote zu vergleichen.

Brauche ich das Einbett-Zimmer? Privat Krankenversicherte haben verschiedene Möglichkeiten, um ihre Beiträge zu senken. Dabei sollten sie alles gut durchrechnen. Foto: Andrea Warnecke
Tipps

So können privat Krankenversicherte sparen

Mit Beitragserhöhungen wollen private Krankenversicherungen höhere Kosten auffangen. Ist ihnen der Anstieg zu hoch, haben Versicherte Möglichkeiten, gegenzusteuern. Dabei sollten sie alles gut durchrechnen.