Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mediathek und Wiederholungen: "Hart aber fair" am 29.10.: Dieses Thema diskutierten die Gäste

Mediathek und Wiederholungen
30.10.2018

"Hart aber fair" am 29.10.: Dieses Thema diskutierten die Gäste

Bei "Hart aber fair" heute am 29.10. befassen sich Frank Plasberg und Gäste mit dem Thema Angela Merkel und ihr Teilrückzug.
Foto: WDR/Klaus Görgen (Archiv)

Bei "Hart aber fair" am 29. Oktober diskutierten Frank Plasberg und Gäste das Thema des Tages - Kanzlerin Merkel und ihr Teilrückzug.

"Hart aber fair" beschäftigte sich am Montag sich mit dem großen Thema des Tages, nämlich "Merkels Teilrückzug. Was gerät jetzt noch ins Rutschen?" Damit hatten Moderator Frank Plasberg und seine Redaktion kurzfristig das Thema der Sendung geändert - die erst um 21.20 Uhr begann.

Das sind die Gäste bei "Hart aber fair"

Mit Merkels Ankündigung und ihren Folgen befassten sich bei "Hart aber fair" fünf Gäste:

  • Paul Ziemiak (CDU, Bundesvorsitzender Junge Union)
  • Ralf Stegner (SPD, stellv. Parteivorsitzender; Fraktionsvorsitzender in Schleswig-Holstein)
  • Annalena Baerbock (B'90/Grüne, Parteivorsitzende)
  • Robin Alexander (Redakteur "Welt" und "Welt am Sonntag"; Berichterstatter der "Welt"-Gruppe für das Kanzleramt)
  • Werner Hansch (Sportreporter)

Ursprünglich sollten Plasberg und Gäste über das drohende Ende der Volksparteien sprechen. Dann folgte am Montag die Ankündigung von Kanzlerin Merkel, den Parteivorsitz der CDU abzugeben - und die Redaktion änderte kurzfristig das Thema der Sendung umn sich damit zu beschäftigen. Die Fragen, um die es nun ging: Ist Merkel jetzt auch Kanzlerin auf Abruf? Wer folgt auf sie im Vorsitz der CDU - und später auch im Kanzleramt? Welche Rolle spielt Friedrich Merz? Und was bedeutet das politische Beben für die SPD? Diese Fragen rund um das Thema beleuchtete Moderator Frank Plasberg am Montagabend.

Wie immer konnten sich Zuschauer während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion im Studio beteiligen. "Zuschaueranwältin" Brigitte Büscher ließ dann einzelne Zuschauer in der Sendung zu Wort kommen, fasste spannende Aussagen, Meinungen und Kommentare aus Facebook, Gästebuch und Mails zusammen und konfrontierte die Gäste in der Runde mit den unterschiedlichen Ansichten.

Hart aber fair in der Mediathek und als Wiederholung

Die Talkshow ist nach der Ausstrahlung mehrfach im TV als Wiederholung zu sehen:

Dienstag. 30.10.2018

  • Das Erste 02.10 Uhr
  • WDR Fernsehen 08.35 Uhr
  • 3sat 10.15 Uhr
  • tagesschau24 20.15 Uhr

Mittwoch, 31.10.2018

  • MDR 02.55 Uhr

Faktencheck zu "Hart aber fair" im Internet

Daneben gibt es wie immer den "Hart aber fair"-Faktencheck. Direkt nach der Sendung begannen Redakteure damit, die wichtigsten Aussagen der Studio-Gäste zu hinterfragen und auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Das Ergebnis der Recherchen ist nach der Sendung im Internet zu lesen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.