Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg: Diese Maßnahmen gelten ab 4.12.21

Ab Samstag
03.12.2021

Strengere Corona-Regeln in Baden-Württemberg: Diese Maßnahmen sind neu

Ministerpräsident Winfried Kretschmann will strengere Corona-Regeln für Baden-Württemberg.
Foto: Bernd Weißbrod, dpa (Archivbild)

Nachdem Bund und Länder neue Corona-Regeln beschlossen haben, kündigt Baden-Württemberg strengere Regeln an. Die sollen voraussichtlich ab Samstag gelten.

Die Corona-Regeln, die der Bund gemeinsam mit den Ländern am Donnerstag beschlossen hat, gehen der Regierung von Baden-Württemberg nicht weit genug. Das Staatsministerium will am Freitag offiziell über strengere Regeln, die im Land gelten sollen, informieren. Aber bereits vorher sind Informationen durchgesickert.

Corona-Regeln: Das gilt jetzt in Baden-Württemberg

Wie die Nachrichtenagentur dpa und der SWR aus Regierungskreisen erfahren haben wollen, gelten ab Samstag (4. Dezember) diese neuen Regeln:

  • Restaurantbesuche sind nur noch mit dem Nachweis von 2GPlus möglich, das heißt: Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene, die einen negativen Coronatest vorweisen können. Ungeimpfte haben keinen Zutritt mehr zu Restaurants.
  • Großveranstaltungen sollen untersagt werden. Veranstaltungen jeglicher Art dürfen jeweils nur mit maximal 50 Prozent der möglichen Anzahl von Besuchern stattfinden. Allerdings gilt eine harte Obergrenze von maximal 750 Personen. Damit muss die Bundesliga de facto wieder vor leeren Rängen stattfinden. Der VfB Stuttgart müsste dann bereits am Sonntag gegen Hertha BSC im leeren Stadion spielen.
  • Clubs und Diskotheken werden geschlossen.
  • Weihnachtsmärkte werden geschlossen.
  • In der Öffentlichkeit wird es ein Alkoholverbot geben, auch der Verkauf von Alkohol auf öffentlichen Flächen wird untersagt.

Neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg: Weihnachtsmärkte sollen schließen

Oberste Priorität habe laut Staatsministerium eine Reduzierung der Kontakte, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Die Inzidenz in Baden-Württemberg liegt derzeit bei 508,8.

Video: dpa

Die Weihnachtsmärkte in Hotspots waren bereits geschlossen; folgen sollen jetzt alle anderen, die noch geöffnet sind - etwa in Ulm, Mannheim oder Karlsruhe.

Kretschmann zu neuen Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg: "Kontakte radikal reduzieren"

„Wir haben in Baden-Württemberg bereits weitgehende Maßnahmen getroffen. Dennoch macht die sich zuspitzende Lage auf den Intensivstationen, das weiter sehr hohe Infektionsgeschehen im Land und die neue Virusvariante verschärfte Maßnahmen notwendig", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Lesen Sie dazu auch

Oberste Priorität habe in den nächsten Wochen, Kontakte wieder radikal zu reduzieren. Ausgegebenes Ziel von Kretschmann: "die Welle vor Weihnachten abzuflachen".

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.12.2021

Hervorragend- Wenn man als 3 fach Geimpfter nur noch mit zusätzlichem PCR Test in die Gastronomie darf, geht man da einfach nicht mehr hin. Was störts wenn die Lokale pleite gehen. Die normale Gastronomie war nie der Corona Treiber. Das heisst Hotel geht praktisch dann auch nicht mehr, wenn man auf Reisen auf Gastronomie verzichten muss und sein mitgebrachtes Essen entweder im Hotelzimmer einnehmen darf oder gleich am Waldrand wie ein Fuchs, der einen Hasen erlegt hat. Ich wünsche allen Impfverweigerern bei Corona Infektion ein schweren Krankheitsverlauf mit Spätfolgen- sie sind die Personengruppe, die die aktuelle Welle antreiben.

Permalink
03.12.2021

"Hervorragend- Wenn man als 3 fach Geimpfter nur noch mit zusätzlichem PCR Test in die Gastronomie darf, ..."

... hat man mal wieder nix verstanden. Ein (anerkannter) Antigen-Schnell genügt. Und das bißchen Mühe ist es mir wert, Solidarität mit den Gastronomen zu zeigen.

Permalink
04.12.2021

Hasspersonen sind um keinen Deut besser als Impfverweigerer, im Gegenteil: heißt ers nicht: Hass macht blind?

Permalink