1. Startseite
  2. Politik
  3. Kanzlerin abgekanzelt

Kommentar

21.11.2015

Kanzlerin abgekanzelt

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist von den Ausführungen Seehofers in Sachen Flüchtlingspolitik nicht gerade begeistert.
Bild: Sven Hoppe

Die Stimmung zwischen CDU und CSU wird immer frostiger. Dazu beigetragen hat ein Auftritt von Horst Seehofer, der Kanzlerin Merkel beim Parteitag abkanzelte wie ein Schulmädchen.

So etwas hat es selbst in den schlimmsten Krisenzeiten zwischen CDU-Chef Helmut Kohl und CSU-Chef Franz Josef Strauß nicht gegeben. Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel wurde gestern beim CSU-Parteitag von CSU-Chef Horst Seehofer auf offener Bühne abgekanzelt wie ein Schulmädchen.

Seehofer geht in Sachen Flüchtlingspolitik zum Frontalangriff über

Nach einer lustlosen Rede, in der Merkel der CSU in der Flüchtlingspolitik auch nicht einen Millimeter entgegenkam, ging Seehofer zum Frontalangriff über. Er bemühte sich zwar, auch ein paar freundliche Worte zu sagen. In seinen Schlussworten aber wurde der politische Bruch zwischen den Vorsitzenden der Unionsparteien offenbar. Ob er sich noch einmal reparieren lässt, kann im Moment noch niemand sagen.

CSU-Parteitag
11 Bilder
Wie sich Angela Merkels Miene auf dem CSU-Parteitag versteinerte
Bild: Peter Kneffel

Damit wächst der Druck auf Merkel auch in ihrer eigenen Partei. Gelingt es ihr nicht bald, auf internationaler Ebene eine Reduzierung der Flüchtlingszahlen zu erreichen, wird sie in der Union weiter an Rückhalt verlieren.

Seehofer zeigt sich als starker Mann der CSU

Seehofer dagegen hat mit seinem Auftritt klargemacht, dass er es sich nicht länger bieten lassen will, nicht gehört zu werden. Es war auch ein Signal in die CSU hinein. Seehofer wollte zeigen, dass er der starke Mann in der Partei ist. Er will heute mit einem starken Ergebnis wiedergewählt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.11.2015

Auszug aus den Rieser Nachrichten vom heutigen Samstag (berichtet vom Redakteur Ronald Hummel): Info Veranstaltung in der Faschingshochburg in Megesheim (Ries)

Appelle an die Menschlichkeit: (so lautet die Überschrift)

"kann man dann die Kinder alleine in die Schule oder in den Kindergarten lassen?" oder: "dürfen die eigentlich frei herumlaufen?"

Da reicht es einem Megesheimer, er haut auf den Tisch: "das sind doch keine Tiere - ihr hört euch an als käme da ein Zirkuswagen mit wilden Bestien. Es ist eine Schande, dass ihr euch nur überlegt, wie ihr sie wieder los werdet" . . . und er erntet donnernden Applaus - die Megesheimer zeigen deutlich welche Position sie in Mehrheit einnehmen . . ."

und weiter im Auszug aus dem Zeitungsartikel: "Megesheim ist doch nicht nur gleichzusetzen mit Fasching. Wir können nicht unsere Idylle pflegen während draußen die halbe Welt untergeht. Es schaut doch jeder Nachrichten und weiß was passiert - wenn plötzlich 20 Busse anrollen müssen wir helfen. Unsere Menschlichkeit hat Vorrang vor dem fröhlichen Feiern" . . .

Schlußwort vom Bürgermeister: "wenn die Bundeskanzlerin für ganz Deutschland die Devise ausgibt ` WIR SCHAFFEN DAS`, dann kann auch ich mich als Bürgermeister hinstellen und das für meine Gemeinde sagen."

Danke an Megesheim, das ist gelebtes Christentum. Ich bin stolz auf mein Ries

Permalink
21.11.2015

Wie schreibt Prantl in der SZ von heute?:

"Ein Stoffel namens Seehofer"

Und dann die Wahl-Blamage des Seehofer: sein schlechtestes Wahlergebnis als Partei-Vorsitzender. Trotz all der vielen Mühe ...

Permalink
21.11.2015

Zum Glück hat einer der Diktatorin Merkel, die seit Jahren am Großteil der Bevölkerung vorbei regiert und alle Konkurrenten weggebissen hat, die Zähne gezeigt.

Wir haben viele Freunde und Verwandte in Norddeutschland und im Ruhrgebiet. Die würden alle die CSU wählen, wenn dies bundesweit möglich wäre.

Darunter sind Proffesoren, Ex.Polizisten, Unternehmer, Arbeiter und Beamte. Ganz normale Bürger !

Permalink
21.11.2015

In den Wahlumfragen aller sieben bekannter Institute haben CDU/CSU gerade einen fulminanen Sturz von ca. 42% auf nunmehr ca. 37% vollzogen, seit August 2015.

Is nix mit "alle würden CSU wählen".

Zumal bei bundesdeutscher Wählbarkeit die bayerischen Abgeordneten der CSU zu ca. 35% abgewählt würden.

Permalink
21.11.2015

Ich denke auch, dass Herr Seehofer und die CSU das noch büßen werden, vorausgesetzt allerdings, dass Frau Merkel das Flüchtlingsproblem mit Ihren Methoden und Maßnahmen in den Griff kriegt.

Permalink
21.11.2015

Wer meint, auf offener Parteitags-Bühne, die eigene Kanzlerin der Lächerlichkeit preiszugeben zu müssen, ist eben NICHT der starke Mann, von dem Herr Bachmeier im letzten Absatz spricht.

Nein, Seehofer hat öffentlich gemacht, dass er SO bei der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland KEIN Gehör findet.

"Er will es sich nicht länger bieten lassen ..."? Mei, Herr Bachmeier, die 7.4%-Partei CSU und ihr Vorsitzender als lame duck ...

Permalink
21.11.2015

Fakt ist, dass Merkel allein entschieden hat, das Dubliner Übereinkommen auszusetzen und damit auch die alleinige Verantwortung trägt, die dadurch für Deutschland entstehenden Belastungen aufzufangen.

Das Verhalten der CSU ist kein Populismus, sondern Pluralismus. Unter jedem Bundeskanzler gab es Opposition (durchaus auch in den eigenen Reihen). Seit Merkel Bundeskanzlerin ist, ist das politische System in Deutschland nahezu gleichgeschaltet. Für die Demokratie waren die letzten 10 Jahre sicherlich keine Sternstunde, was sich auch an den sinkenden Wahlbeteiligungen ablesen lässt.

Was mich dabei entsetzt ist die Tatsache, dass bei den Politikern ein Umdenken nicht stattfindet. Bei den aktuellen Wahlbeteiligungen hat keiner der gewählten Politiker mehr eine Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. (Bundestagswahl 2013: CDU 24,38%, SPD 18,37%, CSU 5,29%. Ergibt für die Groko <50% der Stimmen aller Wahlberechtigten.

Permalink
21.11.2015

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Obwohl mir eine Trennung der beiden "Schwester"-Parteien ein g´mähtes Wiesle wäre, wird man sich zweckdienlich wieder vertragen.

Man hat bei der CSU offenbar nicht begriffen, dass diese Frau nicht für Populismus auf Kosten der Menschlichkeit zu haben ist. Dafür hat sie auch meinen ganzen Respekt. Was stellt sich Seehofer denn vor zu tun, nachdem der 1,5millionste Flüchtling deutschen Boden betreten hat? Will er auf den 15000001en schießen lassen? Will er ihn an der Grenze erfrieren oder verhungern lassen oder - finanziert mit Steuergeldern - irgendwohin abschieben?

Selbstverständlich sieht sie die großen Probleme insbesondere der Bayern, aber statt sich erpressen zu lassen, eine wo auch immer platzierte Obergrenze der Flüchtlingszahlen festzulegen, sucht sie die Lösung im Konsens mit anderen EU-Staaten, der natürlich jetzt mal sehr schnell zustande kommen müsste.

Chapeau, Frau Merkel! Bleiben Sie standhaft, dann können Sie auch nach Ihrer Amtszeit noch in den Spiegel schauen.

Permalink
21.11.2015

Besser kann man es nicht ausdrücken @ Harald R.

"Chapeau, Frau Merkel! Bleiben Sie standhaft, dann können Sie auch nach Ihrer Amtszeit noch in den Spiegel schauen" . . .

Permalink
21.11.2015

wie christlich ist eigentlich die CSU????? Kein Respekt, keine Achtung - nur selbstherrlich - egoistisch - herzlos - um sich polternd . . .

Permalink
21.11.2015

Seehofer hat Merkel in aller Öffentlichkeit düpiert. Das wird Sie ihm nie verzeihen. Der Bruch geht soweit, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass demnächst ein CDU Landesverband in Bayern entsteht. Hat die CSU dann den Mumm auch außerhalb Bayerns anzutreten?

Außerdem kann die GroKo auch ohne CSU regieren. Ob das der Liebe Horst alles bedacht hat? Es war naiv zu glauben, die Kanzlerin kommt zur CSU und gesteht einen Fehler ein, ausgerechnet in der Höhle des Löwen. Da kann sie gleich zurücktreten. Es wäre politisch klüger gewesen, sie garnicht einzuladen. Dies wäre als starkes Zeichen schon genug gewesen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren