Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland stoppt mehr als 180 Männer bei Fluchtversuch an der Grenze zu Georgien
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Verfassungsschutz: Grüne fordern Ende der Hängepartie im Fall Maaßen

Verfassungsschutz
18.09.2018

Grüne fordern Ende der Hängepartie im Fall Maaßen

Die Sozialdemokraten pochen auf einen Abgang Maaßens, der wegen seiner Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz in die Kritik geraten ist.
Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa (Archiv)

Exklusiv Am Dienstag fällt die Entscheidung, ob Maaßen gehen muss. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sieht im Fall einen Dauerskandal der Großen Koalition.

Die Koalition steuert offenbar auf eine neue Kraftprobe zu: Nach Informationen der Welt hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel entschieden, dass der umstrittene Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen gehen muss. Eine Regierungssprecherin wollte das vor dem Treffen Merkels mit SPD-Chefin Andrea Nahles und CSU-Chef Horst Seehofer an diesem Dienstag allerdings nicht bestätigen.

Da Seehofer als Innenminister und oberster Dienstherr Maaßen stützt, droht eine neue Eskalation des Konflikts zwischen Merkel und ihm –möglich wäre dann auch ein Aus für Seehofer. Die SPD geht fest von einer Ablösung des Spitzenbeamten aus.

Endgültige Entscheidung im Fall Maaßen ist noch nicht gefallen

Eine endgültige Entscheidung ist nach Auskunft aus der Union aber noch nicht gefallen. Der CDU-Experte Armin Schuster hält eine Abberufung Maaßens für unangemessen: „Das wäre nicht verhältnismäßig“, sagte der Vorsitzende des für die Geheimdienstkontrolle zuständigen Gremiums.

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dagegen argumentierte gegenüber unserer Redaktion wie die SPD: „Mit jedem Tag, an dem Maaßen im Amt bleiben kann, zerfällt das Vertrauen in die Arbeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz ein weiteres Stück. Dies ist längst kein Skandal Maaßen mehr, sondern der Dauerskandal einer handlungsunfähigen Großen Koalition.“ (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.