Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Klosterlechfeld: Unbekannte beschmieren Auto und Haus in Klosterlechfeld mit Farbe

Klosterlechfeld
12.09.2021

Unbekannte beschmieren Auto und Haus in Klosterlechfeld mit Farbe

In Klosterlechfeld wurden ein Auto und eine Hausmauer mit Farbe beschmiert.
Foto: Lino Mirgeler, dpa (Symbolbild)

Erneut haben Randalierer in Klosterlechfeld zugeschlagen. Ein Auto und eine Hausmauer wurden mit Farbe beschmiert. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Unbekannte haben ein Auto und eine Hausmauer in Klosterlechfeld mit Farbe beschmiert. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat in der Nacht auf Freitag. Das Auto war in der Eichendorffstraße geparkt. Dort gingen die Täter auch eine Hausmauer an. Nach Angaben der Polizei entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Schmierereien in Klosterlechfeld: Polizei sucht Zeugen

Die Fälle von Vandalismus in der Gemeinde häufen sich: Erst Ende August hatten Unbekannte die Wallfahrtskirche in Klosterlechfeld mit roter Farbe bespritzt. Auch ein Anwesen in der Eichendorffstraße wurde großflächig beschmutzt. Wenige Wochen zuvor randalierten Unbekannte auf dem Franziskanerplatz. Sie traten einen jungen Baum um, beschädigten einen Pflanzenkübel und setzten eine Marienstatue in den Franziskusbrunnen. Insgesamt entstanden Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro, doch der Polizei fehlt bislang jede Spur.

Auffällig ist nach Angaben der Polizei, dass mehrere Fälle in der Eichendorffstraße registriert wurden. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatten Täter schwarze Farbe an die Fassaden zweier Häuser gesprüht. Zeugen, die Hinweise geben können zu den Sachbeschädigungen, sollten sich umgehend bei der Polizei Schwabmünchen unter der Telefonnummer 08232/96060 melden. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.