Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Markus Wiesmeier ist wieder SPD-Chef in Königsbrunn

Königsbrunn

19.10.2020

Markus Wiesmeier ist wieder SPD-Chef in Königsbrunn

Markus Wiesmeier übernimmt den Vorsitz des SPD-Ortsvereins von Andrea Collisi, die nicht mehr kandidierte.
Bild: Spd Königsbrunn

Beim SPD-Ortsverein in Königsbrunn hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben. Markus Wiesmeier löst Andrea Collisi als Vorsitzender ab. Welche Ziele er sich setzt.

Die bisherige Vorsitzende des Königsbrunner SPD-Ortsvereins Andrea Collisi stellte sich als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung, bleibt aber als eine von drei stellvertretenden Vorsitzenden weiterhin in einer leitenden Position. Ihr Vorgänger ist gleichzeitig auch ihr Nachfolger. Markus Wiesmeier, bereits von 2014 bis 2018 Vorsitzender, wurde von den Mitgliedern ohne Gegenstimme gewählt.

Zuvor hatte er in einer kämpferischen Vorstellungsrede seine Beweggründe für seine Kandidatur sowie sein Arbeitsprogramm, welches gemeinsam mit dem künftigen geschäftsführenden Vorstand erarbeitet wurde, dargelegt. „Nach der für uns Sozialdemokraten alles andere als erfreulichen Kommunalwahl dieses Jahr müssen wir aus unseren Versäumnissen der letzten sechs Jahre lernen und jetzt damit beginnen, zielgerichtet auf die Kommunalwahl 2026 hinzuarbeiten.“ sagte Wiesmeier. Er gehört dem neuen Stadtrat nicht mehr an und möchte durch die frei werdenden zeitlichen Kapazitäten wieder mehr Verantwortung im Ortsverein übernehmen. Man wolle in sechs Jahren die verlorenen Stadtratsmandate zurückgewinnen. Darüber hinaus stehen im nächsten Jahr das Jubiläum 100 Jahre SPD Königsbrunn und die Bundestagswahl an.

Kubsch kritisiert die Abschaffung des Wirtschaftsreferenten

Einen Überblick zur Arbeit im Stadtrat gab der Fraktionsvorsitzende Florian Kubsch. Er unterstrich, dass die Arbeit nicht leichter geworden sei, jetzt, da man nur noch zu dritt die Fraktion bilde. Man werde der schwarz-grünen Regierung aber auf die Finger schauen und sich auch weiterhin aktiv mit eigenen Themen in die Stadtratsarbeit einbringen. Kubsch kritisierte erneut scharf die Abschaffung des Wirtschaftsreferenten und die Weigerung der Stadtratsmehrheit einen Wirtschaftsbeirat einzuführen.

Andrea Collisi sprach in ihrem Resümee mit Blick auf die Landtagswahl, die Europawahl und vor allem die Kommunalwahl von zwei sehr arbeitsintensiven Jahren. Ein sehr starkes Zeichen für die Zukunft sei, dass in den letzten zwei Jahren sechszehn neue Mitglieder hinzugewonnen werden konnten - sieben davon erhielten bei der Versammlung ihr Parteibuch überreicht. Sie selbst werde sich neben ihren Aufgaben als Stadträtin künftig vor allem auch auf die Arbeit als Inklusions- und Integrationsreferentin konzentrieren. Im Ortsvereinsvorstand bleibt sie neben Wolfgang Peitzsch und Werner Zahn als eine der drei stellvertretenden Vorsitzenden weiter aktiv.

Ehrung für Irmgard Kretschmer für 40 Jahre bei der SPD Königsbrunn

Landtagsabgeordnete Dr. Simone Strohmayr rief in ihrem Grußwort auch dazu auf, sich sowohl mit einer sozio-ökologischen Wende zu beschäftigen wie mit der dringend notwendigen Bildungsreform. „Unsere Kinder benötigen eine andere Schule wie wir sie aktuell haben“, so ihr klarer Appell an die Verantwortlichen. Irmgard Kretschmer, langjährige AWO-Ortsvorsitzende, wurde für 40 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt und erhielt von den Mitgliedern minutenlang stehende Ovationen.

Der Ortsvorstand der SPD Königsbrunn sieht nun wie folgt aus: Vorsitzender: Markus Wiesmeier; Stellvertreter: Andrea Collisi, Wolfgang Peitzsch, Werner Zahn; Schriftführerin: Ingrid Haidle; Kassier: Max Hochhäuser; Beisitzer/ Beisitzerinnen: Zoé Abt, Florian Bachmayr, Elke Nerb, Franz Nerb, Juan Safo, Benedikt Weilbacher, Sonja Weilbacher; Juso-Vertreter: Ammon Abt. (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren