Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Stichwahl in Bobingen: Beständigkeit oder frischer Wind?

Stichwahl

26.03.2020

Stichwahl in Bobingen: Beständigkeit oder frischer Wind?

Die Bobinger entscheiden am Sonntag, wer künftig als Bürgermeister im Rathaus die Geschäfte führt.
Bild: Peter Stöbich

Plus Bleibt Bernd Müller in Bobingen im Amt, oder übernimmt Klaus Förster? Und gibt es Schützenhilfe von den anderen Bürgermeisterkandidaten?

Bei einer Stichwahl können sie das Zünglein an der Waage sein: ausgesprochene Wahlempfehlungen. Doch die gibt es im Vorfeld der Wahl am 29. März nicht, wenn die Bobinger zwischen Bernd Müller (SPD) und Klaus Förster (CSU) entscheiden müssen. Beide wollen Bürgermeister von Bobingen werden.

Auch Michael Ammer (FBU) und Lukas Geirhos (Grüne) hatten das Amt im Visier. Für beide reichte es bei der Wahl am 15. März jedoch nicht – wobei Ammer mit 25,1 Prozent der Stimmen ein respektables Ergebnis erzielte. Müller kam auf 34,6 Prozent, Förster auf 33 Prozent.

Keine Wahlempfehlung

Eine Wahlempfehlung gibt es nicht. Weder Geirhos spricht eine offene Empfehlung aus noch Ammer, der allerdings über Youtube dazu aufruft, sich an der Wahl zu beteiligen. Die FBU wünsche sich jedoch einen Bürgermeister, der sich der eigenen Themen und Ziele annehme, heißt es in dem 63-sekündigem Video.


Dazu gehörten laut Michael Ammer unter anderem Transparenz und Mitspracherechte in der Grundstücks- und Wohnungsbau-GmbH, Gewerbeförderung und Ausweisung von Gewerbegrund, zügiges Angehen des Sanierungsstaus und ein Kassensturz vor den weiteren Planungsschritten des Ganzjahresbades.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren