Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Vize-Bürgermeister: Freie Wähler gehen bei Wahl in Langerringen leer aus

Langerringen

07.05.2020

Vize-Bürgermeister: Freie Wähler gehen bei Wahl in Langerringen leer aus

Nach der ersten Sitzung des neuen Gemeinderats stehen die Stellvertreter von Bürgermeisters Marcus Knoll fest. Die Freien Wähler gehen leer aus.
Bild: Ivanka Williams-Fuhr

Plus Nach der ersten Sitzung des neuen Gemeinderats stehen die Stellvertreter von Bürgermeister Marcus Knoll fest. Nicht alle Parteien stellen eigene Kandidaten auf.

In Langerringen stehen nun die Stellvertreter des Bürgermeisters fest. Zwei Fraktionen mischten bei der Wahl gar nicht erst mit.

Zur konstituierenden Sitzung des neuen Langerringer Gemeinderats sind elf Zuhörer in das Gemeindezentrum gekommen, darunter fast alle ausgeschiedenen Gemeinderäte. Die Vereidigung des neuen Bürgermeisters Marcus Knoll ( CSU) nahm Andreas Rohrer als ältestes Mitglied des Gremiums vor. Daraufhin konnte das neue Gemeindeoberhaupt mit seiner ersten offiziellen Amtshandlung die Vereidigung der sieben neugewählten Gemeinderäte vornehmen.

Stefan Baur ist der neue zweite Bürgermeister in Langerringen.
Bild: Hieronymus Schneider

Den größten Umbruch gab es in der Fraktion der CSU/Unabhängige Wähler. Mit Irmgard Betten, Barbara Rösner, Lukas Bucher, Gregor Rager und Thomas Vogt rücken fünf neue Mitglieder in die achtköpfige Fraktion nach.

Freie Wähler und Dorfliste stellen keinen Kandidaten

Bei den Freien Wählern wurden Klaus Tochtermann und bei der Dorfliste Schwabmühlhausen Tobias Erhart neu berufen. Der Gemeindeordnung zufolge ist für Langerringen die Wahl eines Zweiten Bürgermeisters verpflichtend, ein Dritter Bürgermeister kann gewählt werden. Knoll erklärte, dass sich die bisherige Regelung mit zwei Stellvertretern bewährt habe und schlug die Beibehaltung auch für diese Wahlperiode vor. Dem schloss sich der Gemeinderat einstimmig an.

Zur Wahl für den Zweiten Bürgermeister standen zwei Kandidaten. Stefan Baur aus Gennach wurde von der CSU/UW vorgeschlagen und Herbert Graßl von der Fraktion der Freien Wähler. Mit elf gegen sechs Stimmen wurde Baur zum Zweiten Bürgermeister gewählt.

Bisher hatte Knoll diese Position eingenommen. Der bisherige Dritte Bürgermeister Andreas Rohrer (SPD) schlug seinen Fraktionskollegen Wolfgang Hirschner als seinen Nachfolger vor. Dieser Vorschlag wurde auch vom Sprecher der CSU/UW, Karl Schaffner, unterstützt. Die Freien Wähler und die Dorfliste Schwabmühlhausen stellten keinen eigenen Kandidaten auf. Somit wurde Hirschner zum neuen Dritten Bürgermeister gewählt.

Gemeinderäte erhalten 50 Euro pro Sitzung

Die Bildung der Fraktionen und die Benennung der Vertreter in den verschiedenen Gremien verliefen ebenso reibungslos wie die Verabschiedung der Geschäftsordnung des Gemeinderats als Satzung.

W. Hirschner

Ein Antrag der Freien Wähler auf Einführung eines beschließenden Bauausschusses wurde von der Mehrheit der anderen Fraktionen abgelehnt. Somit werden Bauanträge und Voranfragen weiterhin vom gesamten Gemeinderat beraten und es bleibt bei nur einem Ausschuss, nämlich dem Rechnungsprüfungsausschuss.

Das Sitzungsgeld für die Gemeinderäte wurde auf pauschal 50 Euro pro Monat festgelegt. Es wird mit einer Einmalzahlung von 600 Euro am Jahresende ausbezahlt.

Das Langerringer Gemeindeblatt soll als Informationsschrift der Gemeinde sowie der Vereine und Organisationen auch weiterhin erscheinen.

Bisher wurde es von Bürgermeister Konrad Dobler zusammengestellt. Dessen Nachfolger Marcus Knoll will die Aufgabe an Martina Seitz übertragen, die ab Juni zunächst probeweise damit beginnen wird.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren