1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Jetzt hat es Schwabmünchen erwischt

Fußball

19.08.2018

Jetzt hat es Schwabmünchen erwischt

Copy%20of%20IMG_8607.tif
2 Bilder
Voller Einsatz: Gabriel Merane (links) und Phillip Schmid (rechts) mühten sich häufig vergebens und fanden gegen die starke Abwehr des TSV Rain kein Durchkommen. Am Ball Michael Krabler.

Die TSV-Fußballer kassierten beim verdienten 0:3 gegen den schwäbischen Rivalen TSV Rain ihre erste Saisonniederlage

Das Schwabmünchner Sommermärchen 2018 ist erstmal zu Ende. Am Sonntagabend kassierten die Schützlinge von Trainer Paolo Maiolo gegen den schwäbischen Rivalen TSV Rain eine klare 0:3-Heimniederlage. Das bedeutete für die Schwarz-Weißen am achten Spieltag nicht nur die erste Pleite der Saison, sondern zugleich den Verlust der Tabellenführung.

Dazu TSV-Spielleiter Manfred Bock: „Das Ergebnis geht in Ordnung und holt uns wieder etwas von unserer Wolke runter. Gegen diese baumlange Innenverteidigung der Rainer fanden wir einfach kein Mittel. Trotzdem mache ich unserem Team keinen Vorwurf, denn irgendwann musste es uns ja mal erwischen.“

Keine Frage, der Sieg der Gäste war am Ende der 90 Minuten hochverdient. Sie agierten über weite Strecken griffiger, bissiger und zielstrebiger als die Schwabmünchner, die genau genommen keine einzige nennenswerte Torchancen aus dem Spiel heraus zustande brachten. Die spärlichen gefährlichen Situationen entsprangen Standardsituationen, und da fanden die Hausherren in Rains Keeper ihren Meister oder verfehlten das Ziel.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Sein Gegenüber Felix Thiel hielt sein Team mit Glanzparaden lange in der Partie, doch im zweiten Durchgang war auch er machtlos. Denn da verwertete der aufstiegsambitionierte TSV Rain die Lücken in der TSV-Defensive und die häufigen Fehlpässe im Aufbauspiel der Schwabmünchner gnadenlos zu den drei entscheidenden Treffern. Trotzdem war das Bemühen der Maiolo-Elf um Ergebniskorrektur bis zum Abpfiff sichtbar, doch diesmal ohne Erfolg.

TSV Schwabmünchen Thiel, Mittermaier (77. Juric), Kusterer, Herzig, Uhde, Rudolph, Örnek, Maiolo, Merane, d’Almeida (52. Karvar), Schmid

TSV Rain/Lech Maschke, Triebel, Bauer, Bobinger, Götz, Brandt, Cosic (79. Bär), Müller, Knötzinger (71. Schröder), Krabler, Zupur (68. Kurtishaj)

Schiedsrichter Julian Kreye (Warmensteinach)

Zuschauer 331

Tore 0:1 Marco Zupur (61.), 0:2 Fabian Triebel (63.), 0:3 Blerand Kurtishaj (81.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren