Fußball, Bayernliga

18.06.2017

Schwabmünchen läuft schon wieder

Nur die eine oder andere lockerer Runde stand für das Schwabmünchner Bayernligateam um Kapitän Janis Danke (links im Vordergrund) zum Trainingsauftakt auf dem Programm. Die meiste Zeit wurde mit dem Ball gearbeitet.
Bild: Christian Kruppe

Während andere Teams gerade erst in die Pause gehen, bereit sich der Bayernligist schon wieder auf die kommende Saison vor. Die ersten Testspiele stehen auch schon fest

 Die Gäste auf der Terrasse des Schwabmünchner Sportheims bekamen am Freitagabend ein etwas anderes Unterhaltungsprogramm geboten. Denn auf dem nebenliegenden Fußballfeld traf sich das Schwabmünchner Bayernligateam zum ersten Training nach der Sommerpause.

Mit dabei waren neben den beiden Neuzugängen Phillip Schmid (FC Gundelfingen, Sturm) und Maximilian Heckel (FC Memmingen, Abwehr) auch Berkan Akgün, Max Köhler (beide Mittelfeld), Kilian Röder (Tor) und Marco Kammergruber (Abwehr) aus der Schwabmünchner A-Jugend, die sich in der Vorbereitung für einen Platz im Bayernligakader empfehlen können. Zum Auftakt fehlten die Urlauber Gabriel Merane, Fabio Maiolo, Thomas Rudolph, Adriano Schmidt, Tim Uhde, die allesamt in dieser Woche zum Team stoßen und der noch verletzte A-Jugendspieler Markus Schuller.

Trainer Stefan Tutschka freute sich, dass sein Team die Pause unverletzt überstanden hat. „Ich hoffe, ihr habt alle Eure Hausaufgaben gemacht und seid fit, denn dann können wir von Beginn an viel mit dem Ball und in Spielformern trainieren“, gab Tutschka zu Beginn des Auftakttrainings seinem Team mit auf dem Weg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Schwabmünchner wollen den Erfolg der Vorsaison bestätigen und sich erneut im oberen Tabellenbereich festsetzen. Dementsprechend konzentriert ging auch die Mannschaft schon beim den ersten Übungen zu Werke. Dabei war zu sehen, dass die gute Stimmung des Teams auch über die Pause sich erhalten hat.

Offen ist, ob sich die Schwabmünchner noch weiter verstärken. Mit den Verpflichtungen von Phillip Schmid und Maximilian Heckel ist die „aktive Spielersuche“, wie sie Teammanager Werner Muth nennt, abgeschlossen. Was aber nicht heißt, dass weitere Neuzugänge ausgeschlossen sind. „Wir müssen schauen, wie sich die Jugendspieler präsentieren, dann überlegen wir weiter“, so Muth. „Wir sind derzeit nicht mehr auf der Suche nach Zugängen, doch wenn sich die Gelegenheit für uns ergibt, den Kader zu verstärken, werden wir natürlich reagieren“, so Muth weiter.

Ohne die A-Jugendspieler wirkt der Kader noch etwas klein. Es besteht die Gefahr, dass bei Ausfällen Probleme auftreten können.

Seit Freitag ist klar, dass die Mitte Juli beginnende Saison zwei Spieltage mehr umfasst, da die zweite Mannschaft von 1860 München nun fix als Teilnehmer in der Bayernliga Süd feststeht und die Liga somit 19 Teams umfasst.

Bis zum Saisonauftakt stehen die Schwabmünchner Bayernligafußballer bis zu viermal die Woche auf dem Trainingsplatz, dazu kommen zwei Vorbereitungsspiele pro Woche.

Den Auftakt der Spiele macht die Partie gegen den Landesligisten Egg an der Günz am Samstag, 24. Juni, ab 14 Uhr in Schwabmünchen. Am Sonntag folgt gleich Spiel zwei gegen den Aufsteiger in die Landesliga, Cosmos Aystetten. Da in Schwabmünchen der Platz wegen einer Veranstaltung nicht frei ist und in Aystetten der Rasen neu angelegt wird, steigt die Partie ab 16 Uhr beim FSV Wehringen. „Wir sind den Wehringern sehr dankbar, dass sie uns kurzfristig ihren Platz zur Verfügung gestellt haben“, freut sich Werner Muth über die freundschaftliche Geste des FSV.

Weitere Partien sind gegen die Süd-Bezirksligisten TSV Babenhausen und Olympia Neugablonz sowie den Landesligisten TSV Aindling geplant. „Da stehen aber die Anspielzeiten noch nicht endgültig fest“, so Muth. Im Pokal (2. Juli) haben die Schwabmünchner mit Türkgücü Ataspor München eine anspruchsvolle Aufgabe zu lösen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_6614.tif
Fußball

Viel Durst und wenig Erfolg

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket