Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht

Fußball, Bezirksliga

10.05.2015

So stark wie lange nicht mehr

Starke Aktionen und einen Treffer zeigte Daniel Schnürle (links). Doch zu einem Unentschieden reichte es dem FC Königsbrunn gegen den verwundbaren Tabellenführer Türkspor Augsburg nicht.
Bild: Reinhold Radloff

 Königsbrunn hätte gegen Türkspor Augsburg einen Punkt verdient ...

Nicht nur Trainer Robert Hellhammer war der Meinung, dass die Königsbrunner eine der besten Leistungen zeigten, seit er die Mannschaft in der Winterpause übernommen hatte. „Heute hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Meine Mannschaft trat hoch konzentriert und diszipliniert auf. Sie setzte meine Vorgaben sehr gut um. Leider mussten wir sehr unglückliche Gegentore hinnehmen.“ Die Königsbrunner Fußballer standen folglich nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichter Jonathan Schädle mit leeren Händen da. Mit 1:2 verloren die Hausherren denkbar knapp gegen den Tabellenführer Türkspor Augsburg.

Die Brunnenstädter, die gegenüber den letzten Begegnungen mit einer defensiveren Grundordnung ins Spiel gingen, ließen in der ersten Halbzeit kaum Chancen der favorisierten Gäste zu. Für die Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff brauchten sie die tatkräftige Unterstützung der Gastgeber. Kapitän Simon Kiefl grätschte eine Hereingabe, nach der sich Torwart Rene Bissinger schon streckte, unglücklich ins eigene Tor. Weiteres Pech für die Gastgeber: Fabio Ucci musste verletzt ausgewechselt werden, er verletzte sich bei einem Kopfballduell. Im zweiten Durchgang blieb es eine ausgeglichene Begegnung, bei der Türkspor zwar spielerisch überlegen war, die Brunnenstädter aber engagiert verteidigten und immer wieder Gegenangriffe starteten.

Nicht konsequent genug geklärt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach gut einer Stunde vergab Hasret Inan die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Torwart Rene Bissinger lenkte seinen Schuss gerade noch um den Pfosten. Zehn Minuten später war es dann doch so weit. Zuerst klärten die Königsbrunner nicht konsequent genug, mit vereinten Kräften brachten sie den Ball dann aus dem Strafraum, genau zu Jerome Faye, der mit einem Sonntagsschuss aus rund 25 Metern genau in den Winkel traf.

Damit schien die Angelegenheit für Türkspor gelaufen. Aber die Hausherren gaben postwendend ein starkes Lebenszeichen. Dardan Jasigi legte per Kopfball für Daniel Schnürle auf, der den Ball kompromisslos zum Anschlusstreffer ins Tor drosch.

Türkspor wurde nervös, die Brunnenstädter drängten auf den Ausgleich. Simon Kiefl hätte fast noch einmal und dieses Mal ins richtige Tor getroffen, aber sein Heber ging drüber.

FC Königsbrunn Bissinger, Meisetschläger, Dursun, Kiefl, Roller, Rosanowski, Schmid, Gräbeldinger (86. Pfahl, Ucci (46. Jung), Schnürle, Jasigi

Türkspor Augsburg Schwarzer, Aeonaei, Inan, Saritekin, Tok, Suljanovic (78. Thiam), Faye, Karaduman (46. Britsch), Akdemirci, Sene, Szabo

Tore 0:1 (44. Eigentor Kiefl), 0:2 (75. Faye), 1:2 (77. Schnürle)

Zuschauer 130

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren