Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Frauen haben die besten Nerven

Schießen

19.11.2018

Zwei Frauen haben die besten Nerven

Bianca Kallenbach aus Zusamzell freute sich riesig über den Sieg bei den Luftpistolenschützen.
2 Bilder
Bianca Kallenbach aus Zusamzell freute sich riesig über den Sieg bei den Luftpistolenschützen.

Manuela Haugg und Bianca Kallenbach sichern sich in Reinhartshausen die Titel der Landkreis-Champions

Einen tollen Schlusspunkt hinter die 35. Landkreismeisterschaften der Sportschützen, die heuer in Reinhartshausen, Untermeitingen und Königsbrunn ausgetragen wurden, setzten am Samstagabend in Reinhartshausen die beiden Finalwettkämpfe um die Titel der Landkreis-Champions. Hier traten in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole die Landkreismeister der verschiedenen Altersklassen und die jeweils ringbesten Schützen nochmals gegeneinander an und ermittelten im sogenannten K.-o.-System den jeweiligen Gesamtsieger.

Nach jedem Durchgang schied jeweils der Schütze mit dem schlechtesten Schuss aus. Neben etwas Glück war also auch Nervenstärke gefragt. Im voll besetzten Reinhartshauser Schützenheim entwickelten sich spannende Wettkämpfe, die von Winfried Neff, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Schützengaues Augsburg aus Ustersbach, für die Zuschauer kurzweilig moderiert wurden.

Zunächst stand das Finale der Luftgewehrschützen auf dem Programm. Titelverteidiger war der Lokalmatador Florian Drexel. Er konnte den Heimvorteil jedoch nicht nutzen und musste sich mit Platz fünf begnügen. Die besten Nerven hatte letztlich Manuela Haugg von den Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen. Sie setzte sich beim entscheidenden Schuss mit 10,2:9,8 gegen den Langerringer Simon Mayer durch. Dritte wurde die Ellgauerin Barbara-Christin Schindler.

Überraschungssiegerin bei den Luftpistolenschützen wurde die Zusamzellerin Bianca Kallenbach. Sie freute sich riesig, als sie sich zum Schluss gegen den Reinhartshauser Manuel Weber mit 9,9:9,0 durchgesetzt hatte. Dritter wurde der für Tell Tronetshofen/Willmatshofen startende Ralf Wieler. Schon früh die „Segel streichen“ musste der Titelverteidiger Alexander Leuchtle, der für Singold Großaitingen in der 2. Bundesliga schießt. Er patzte beim dritten Schuss des Finales und schied mit 6,1 Ringen völlig unerwartet aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren