Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bayern-Trainer Flick veralbert Journalisten: "Thiago bleibt!"

FC Bayern

24.08.2020

Bayern-Trainer Flick veralbert Journalisten: "Thiago bleibt!"

Zeigte sich von seiner humorvollen Seite: Bayern-Trainer Hansi Flick (l).
Bild: Marco Donato/FC Bayern München AG/dpa

Nach dem Sieg in der Champions League ist der Trainer des FC Bayern zu Scherzen aufgelegt - und sorgt in der Pressekonferenz für einen Lacher.

Bayern-Trainer Hansi Flick gilt in aller Regel als zurückhaltend, reserviert. Nach dem Sieg in der Champions League ging aber auch der sonst so stille Flick aus sich heraus: Sowohl bei der Titelfeier, bei der er sich überschwänglich bei seinen Spielern bedankte ("Wirklich Männer, ich bin so was von stolz, dass wir euch begleiten dürfen") als auch bei der Pressekonferenz zeigte sich Flick von einer anderen Seite. Im Gespräch mit den Journalisten sorgte er sogar für einen Lacher.

Als ihn ein Journalist fragte ob es für Mittelfeldspieler, der mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht wird, das letzte Spiel für den FC Bayern gewesen sein könnte, antwortete Flick mit ernster Miene: "Nein, er hat mir gesagt, dass er bleibt!" Einige Sekunden herrschte Stille: Thiago bleibt? Das wäre eine handfeste Überraschung. Flick verzog keine Miene, machte ein Pokerface - und löste die Situation dann mit einem Lachen auf. "War ein schönes Gesicht, muss man sagen!"

Dann kehrte Flick zum normalen Trainersprech zurück: Entschieden sei noch nichts, und so weiter. Im Moment des größten Erfoges kann man auch mit einer eigentlich schlechten Nachricht gelassen umgehen. Auch beim FC Bayern. (eisl)

Lesen Sie dazu den Kommentar: Der Triple-Erfolg des FC Bayern ist ein Werk von Hansi Flick

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren