Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Kanzler Scholz will russische Kriegsverweigerer in Deutschland aufnehmen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern: Patzer gegen den FCA: Auch Neuer greift mal daneben

FC Bayern
26.09.2018

Patzer gegen den FCA: Auch Neuer greift mal daneben

Die Bayern um Manuel Neuer und Mats Hummels (v.r.) kassierten gegen Augsburg einen späten Ausgleich.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Dem Torwart des FC Bayern unterläuft gegen Augsburg ein Missgeschick. Für den Punktverlust gibt es weitere Gründe.

Carlo Ancelottis Startrekord hat Niko Kovac verpasst. Nach dem 1:1 (0:0) gegen den FC Augsburg blieb der Trainer bei sieben Pflichtspielerfolgen am Stück stehen. Zur überraschenden Punkteteilung im Derby hatte der 46-Jährige selbst beigetragen, schließlich schonte er etliche Stammkräfte. Mitte der zweiten Hälfte erwärmten unter anderem Boateng, Lewandowski, Thiago und Ribéry an der Seitenlinie ihre Muskeln.

Kovac lag mit seiner Rotation gegen den FC Augsburg daneben

Die Rochade von Kovac führte diesmal dazu, dass er sich an ein Experiment heranwagte. Auf der linken Abwehrseite versuchte sich mit Leon Goretzka ein zentraler Mittelfeldspieler. Kovac wollte es nach Spielschluss nicht eingestehen, dass Goretzka sichtlich mit Anpassungsproblemen zu kämpfen hatte. Vielmehr begründete der Trainer die Auswechslung zur Pause mit einer leichteren Blessur Goretzkas.

Allgemein wollte Kovac die veränderte Anfangsformation nicht als Ausrede gelten lassen, warum die Augsburger dem Favoriten einen Punkt abgetrotzt hatten. Das sei nicht der Grund gewesen, „dass wir nicht so gespielt haben wie die letzten paarmal“. Milde zeigte sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß, den Ausrutscher vor dem Auswärtsspiel in Berlin stufte er als nicht weiter schlimm ein. „Es war uns klar, dass diese zwei Wochen hart werden.“

Der FC Bayern nutzte Chancen gegen den FCA nicht

Den Münchnern wollten zunächst selten Lösungen einfallen, wie sie die Augsburger Reihen auseinanderziehen könnten. Zudem nervten die FCA-Profis, indem sie bereits im Spielaufbau störten. Dennoch verbuchten die Bayern durch Renato Sanches oder Sandro Wagner ausreichend Gelegenheiten, um die Begegnung zu entscheiden. Hier setzten die Bayern-Stars mit ihrer Selbstkritik an. Arjen Robben, der Minuten nach Wiederanpfiff die Führung erzielt hatte, ärgerte sich über die verlorenen Punkte. Eine Führung in der eigenen Arena müsse man über die Bühne bringen, monierte der Niederländer. Er vermisste die notwendige „Geilheit vor dem Tor“, den Willen, die Begegnung „eiskalt zu entscheiden“. Mehr „Coolness“ hätte sich ebenso Manuel Neuer gewünscht. Wobei der Nationaltorwart gehörigen Anteil daran hatte, dass sein Team den Sieg aus der Hand gab. In der 87. Minute leistete sich Neuer nach einer Flanke eine Unsicherheit, die der ehemalige Bayern-Profi Felix Götze zum Ausgleich nutzte. Neuer begründete seinen Fauxpas damit, dass ihn ein Mitspieler behindert hätte.

Während in Augsburg derartige Fehlgriffe zuletzt zu einem Torwartwechsel führten, muss sich Neuer keine Sorgen machen. Gegen Hertha BSC wird er trotzdem das Tor hüten (Freitag, 20.30 Uhr).

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.