1. Startseite
  2. Sport
  3. Keine Tore, keine Punkte: Augsburger Panther verlieren in Düsseldorf

AEV

12.02.2020

Keine Tore, keine Punkte: Augsburger Panther verlieren in Düsseldorf

Simon Sezemsky (rechts) muss hier den Puck gegen Düsseldorfs Tobias Eder verteidigen. In der 30. Minute verursachte der Augsburger einen Penalty.
Bild: Lars Baron, Getty

Die Augsburger Panther verlieren in Düsseldorf und verpassen damit einen großen Schritt in Richtung Play-offs. Das entscheidende Tor fällt durch einen Penalty.

Einfaches Eishockey, nichts besonderes. Das war die Erwartungshaltung von Tray Tuomie. Die Augsburger Panther glänzten bei ihrem Auftritt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Düsseldorf wahrlich nicht. Und trotzdem hätte es zu einem Auswärtssieg reichen können. Da aber kein Tor gelingen wollte, unterlagen die Panther mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) und verpassten einen großen Schritt in Richtung Play-off-Teilnahme. Sieben Punkte beträgt damit weiter der Vorsprung auf die Kölner Haie, die Elfter sind. Am Freitag geht es für die Augsburger in Bremerhaven weiter, ehe am Sonntag das Heimspiel gegen Wolfsburg ansteht.

AEV: Matt Fraser scheitert bei Alleingang an DEG-Keeper Niederberger

Tuomie hatte geahnt, dass der Auftakt nach der Länderspielpause nicht einfach wird. Fokussiert müsse sein Team sein und versuchen, schnell ins Spiel zu kommen. So recht wollte das nicht klappen, die ersten Minuten sahen dominante Gastgeber. In der Folge aber kamen die Panther immer besser zurecht und hatten durch Matthew Fraser in der 7. Minute die beste Möglichkeit. Alleine marschierte der Panther-Stürmer auf das Düsseldorfer Tor zu, Torwart Mathias Niederberger aber wehrte den Puck ab.

In der Folgezeit waren die Gäste überlegen, schossen häufiger aufs Tor, so richtig gefährlich aber wurde es nicht mehr. Auf der Gegenseite war es ähnlich. So bilanzierte Panther-Verteidiger Henry Haase nach den ersten 20 Minuten: „Das war noch nicht attraktiv, wir brauchen mehr Zug zum Tor.“

Keine Tore, keine Punkte: Augsburger Panther verlieren in Düsseldorf

Zu Beginn des zweiten Drittels sah es danach aus, dass das Vorhaben tatsächlich gelingen könnte. Die Augsburger waren deutlich überlegen und ließen die Düsseldorfer nicht mehr zur Entfaltung kommen. Und als die Gäste gar in eine Überzahlsituation kamen, fühlten sie sich auf dem richtigen Weg. Sind sie doch das zweitbeste Team der DEL im Powerplay. Ehe sie allerdings zu großen Möglichkeiten kamen, stellte Sahir Gill mit einem unnötigen Stockschlag die nummerische Gleichzahl wieder her.

Nach Foul von Panther-Verteidiger Sezemsky gibt es Penalty für Düsseldorf

Und es kam noch schlimmer für die Gäste. Simon Sezemsky konnte Bernhard Ebner nur mit einem Foul an einer klaren Torchance hindern, was einen Penalty zur Folge hatte. Den nutzte Alexander Barta zur 1:0-Führung (30.). Kurz vor Drittelende hatte Brady Lamb noch zwei gute Möglichkeiten, zunächst traf er allerdings nur den Außenpfosten, beim zweiten Versuch prallte der Puck gegen Niederbergers Maske. Es blieb beim Rückstand der Panther nach 40 Minuten.

TOR: Olivier Roy steht auch in der kommenden Saison für die Panther im Tor. Der AEV sicherte sich mit der Vertagsverlängerung eine starke Nummer eins im Tor.
11 Bilder
Der bisherige AEV-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Siegfried Kerpf

In der 48. Minute hätte Maximilian Kammerer die Partie vorentscheiden können, er scheiterte allerdings ganz alleine vor Roy. Der Panther-Torwart bekam noch irgendwie den Schoner an den Puck. Auf der Gegenseite hatte Jaroslav Hafenrichter nach Vorarbeit von LeBlanc die große Chance auf den Ausgleich, scheiterte aber erneut an Niederberger. Da Düsseldorfs Leon Niederberger in der letzten Minute nur den Pfosten traf, blieb es beim 0:1 – eine ärgerliche Niederlage für die Panther.

Augsburger Panther: Roy - McNeill, Haase; Fraser, Gill, Gill - Lamb, Rogl; Payerl, Stieler, Schmölz - Sezemsky, Valentine; Kosmachuk, Leblanc, Hafenrichter - Sternheimer, Tölzer; Mayenschein, Holzmann

Lesen Sie auch: AEV-Abwehrchef Brady Lamb: "Mein Manager spricht mit mehreren Klubs"

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren