Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Basketball Ulm
  4. Bundesliga-Gipfeltreffen: Ulm braucht das perfekte Spiel

Bundesliga-Gipfeltreffen
09.12.2016

Ulm braucht das perfekte Spiel

Per Günther wird heftig bedrängt vom BambergernDaniel Theis und bringt den Ball trotzdem zu Augustine Rubit. Das war in den Play-offs der vergangenen Saison schon mal ein perfekter Spielzug.
Foto: Imago/Eibner

Der Trainer ist froh darüber, dass vor dem Duell mit Bamberg niemand von „Alphatieren“ spricht. Aber es gibt noch einen Ausdruck, der er unpassend findet

Vor dem vermeintlichen Gipfeltreffen der Basketball-Bundesliga zwischen Bamberg und den Bayern war von „Alphatieren“ die Rede. Dieses Wort ist Thorsten Leibenath vor dem tatsächlichen Gipfeltreffen der beiden ungeschlagenen Mannschaften aus Ulm und Bamberg am Sonntag (18 Uhr) nicht zu Ohren gekommen und darüber ist er froh. Dafür hat der Trainer von Ratiopharm Ulm den Ausdruck „Augenhöhe“ vernommen und auch den empfindet er als unpassend: „Ich reagiere darauf schmunzelnd bis genervt.“ Leibenath erinnert an den Bamberger Etat, der doppelt bis dreifach so hoch sein dürfte wie das Budget der Ulmer. Er erinnert an die beeindruckende Vorstellung des deutschen Meisters in der Euroleague beim 85:70-Sieg in Tel Aviv am Mittwoch: „Wenn Bamberg bei uns auch so spielt, dann wird es sauschwer, zu gewinnen.“ Eigentlich sieht der Ulmer Trainer nur eine Chance für seine Mannschaft: „Wir brauchen ein fast perfektes Spiel.“ Und außerdem ein dickes Fell: „Es kann durchaus sein, dass Daniel Theis die Dinger in den Korb hämmert und Janis Strelnieks trotz guter Verteidigung seine Dreier trifft. Wenn man sich davon aus dem Konzept bringen lässt, dann ist das tödlich.“

Leibenath bemüht sich nach Kräften und trotz des ungeheuren Hypes um dieses Spiel, ein wenig die Luft raus zu lassen. Der Ulmer Trainer verweist darauf, dass es auch am Sonntag nur um zwei Punkte geht und dass die wirklich wichtigen Entscheidungen in der Basketball-Bundesliga erst im späten Frühjahr fallen. Aber auch er geht davon aus, dass seine Profis diesem Duell ein klein wenig mehr entgegen fiebern als beispielsweise einem Spiel gegen Braunschweig. Außerdem hat Ulm gegen Bamberg diesmal auch noch eine geschichtliche Bedeutung: Es ist am Sonntag fast auf den Tag genau fünf Jahre her, dass die Ratiopharm-Arena mit einem 101:83-Sieg gegen Oldenburg basketballerisch eröffnet wurde.

Die Nominierung von sieben weiteren deutschen Spielern für das Allstar-Spektakel am 14. Januar in Bonn war für Leibenath eine nette Abwechslung. Der Trainer der nationalen Auswahl entschied sich für Niels Giffey (Berlin), Maurice Stuckey (Würzburg), Steve Wachalski (Bayreuth), Danilo Barthel (Bayern München), Isaiah Philmore Tübingen), Johannes Thiemann (Ludwigsburg) und Patrick Heckmann (Bamberg).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.