Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Der FCA verliert 0:2 in Bremen und muss sich nach unten orientieren

FC Augsburg
16.01.2021

Der FCA verliert 0:2 in Bremen und muss sich nach unten orientieren

Bremens Jean-Manuel Mbom (r) versucht sich gegen Augsburgs Rani Khedira durchzusetzen und den Ball mit dem Kopf zu spielen.
Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Lange Zeit sieht es für den FC Augsburg in Bremen nach einem Punktgewinn aus. Doch zwei späte Tore besiegeln die 0:2-Niederlage. Jetzt muss sich der FCA nach unten orientieren.

Wohin führt der Weg des FC Augsburg? Diese Frage stellte sich am vorletzten Spieltag der Vorrunde, am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) kommt der FC Bayern zum Abschluss nach Augsburg, vor dem Gastspiel bei Werder Bremen. Nach einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten ist sie beantwortet. Er muss  sich nach unten orientieren. Denn der FCA unterlag nach zwei späten Gegentoren an der Weser mit 0:2 (0:0). Damit ist Bremen mit 18 Zählern bis auf einen Punkt an den FCA herangerückt.

Der FCA schien lang wenigstens einen Punkt mitnehmen zu können, doch zwei Unkonzentriertheiten in der Schlussphase nutzten die Gastgeber aus.

FC Augsburg verliert 0:2 in Bremen

Dabei vertraute FCA-Trainer Heiko Herrlich, der vier Änderungen vornahm, weiter auf die bisher auswärts gut funktionierende Dreierkette. Diesmal bildete sie Reece Oxford, der nach seiner Gelbsperre zurückgekehrte Kapitän Jeffrey Gouweleeuw (für Tobias Strobl) und Felix Uduokhai. Zudem durften Mads Pedersen, André Hahn und Alfred Finnbogason von Beginn an ran.

Der Kapitän kehrt zurück. Jeffrey Gouweleeuw steht gegen Bremen wieder in der Startelf.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Pedersen ersetzte den etatmäßigen Linksverteidiger Iago. Der Brasilianer, der sich beim 1:4 gegen den VfB am Nacken verletzt hatte, hatte die Reise nach Bremen gar nicht erst angetreten.

Auch in der Offensive rotierte Herrlich. André Hahn ersetzte den gelb-rot gesperrten Marco Richter und Alfred Finnbgoason den bisher glück- und torlosen Florian Niederlechner.

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

Der so umgestellte FCA bestimmte in Bremen in der ersten Hälfte klar das Geschehen. Teilweise über 70 Prozent Ballbesitz warf die Statistik aus. Denn der FCA setzte die Gastgeber mit konsequenten Mittelfeld-Pressing unter Druck. Und im Gegensatz zu der ernüchternden Heimniederlage gegen Stuttgart passte diesmal die Balance zwischen Defensive und Offensive wesentlich besser. Die Bremer sorgten eigentlich nur einmal für Aufregung im FCA-Strafraum, als sie nach zwölf Minuten nach einem Zweikampf ein Foul von Rani Khedira gesehen haben wollten. Doch Schiedsrichter Sascha Stegemann ließ zur Recht weiterlaufen.

Der FCA konnte sich kaum einmal durch die Werder-Defensive durchsetzen

Aber auch der FCA konnte sich kaum einmal  gegen die dicht massierte Werder-Abwehr durchspielen. Es gab zwei nennenswerte Offensivaktionen. André Hahn verzog in der 18. Minute und ein Querpass des sehr auffällig agierenden Daniel Caligiuri lief in der 29. Minute unbehelligt durch den Werder-Fünfer. Der FCA machte zu wenig aus seiner Feldüberlegenheit. Das sollte sich später rächen.

„Das wird kein Leckerbissen“, hatte Werder-Trainer Florian Kohfeldt vor dem Spiel gemutmaßt. Er sollte Recht behalten. Viele Zweikämpfe, viele Fouls und viele Nickligkeiten bestimmten die erste Hälfte. Zwei Torschüsse zur Halbzeit waren Bundesliga-Tiefstwert in dieser Saison.

Die Statik des Spiels änderte sich nach dem Wechsel. Bremen übernahm nun den Part des FCA, versuchte nun mit mehr Ballbesitz offensiver zu agieren. Die erste Großchance hatte aber der FCA. Nach einem Eckball kam Oxford vollkommen frei zum Kopfball, doch mit der Schulter bugsierte der den Ball über das Werder-Tor (63.). Nur eine Minute später musste Rafal Gikiewicz gegen Joshua Sargent mit dem Fuß retten. Bremen drängte weiter, es wurde etwas hektischer im Augsburger Strafraum.  Doch der FCA hielt noch dagegen. Aber sechs Minuten vor dem Ende nahm das Unheil seinen Lauf. Mit einem Doppelschlag entschied Bremen das Spiel. Zuerst traf Teodor Gebre Selassie (84.) zum 1:0. Nur drei Minuten später erhöhte Felix Agu (87.) auf 2:0.h in Führung.

Wieder einmal hatte sich Kohfeldt als FCA-Bezwinger gezeigt.. Seit seiner Amtsübernahme in Bremen im November 2017  siegte Werder in fünf von sechs Partien gegen Augsburg (vorher nur in drei von 13 Duellen).

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.01.2021

Super Kommentar , schon viele Spieler des FCA mussten die Schmerzhafte Erfahrung machen, mann kann nur hoffen dass unser Torwart noch den Absprung von diesem Team schafft, ausser Manager, Trainer und Präsident denken endlich mal um.

Permalink
17.01.2021

Liebe Josefa B.
ich finde es auch gut, dass Gikiewicz sich als einziger FCReuter Spieler traut, die Fehler im Spiel der Mannschaft anzusprechen
und man kann nur hoffen, dass es ihm nicht wie Hinteregger geht.
Allerdings gehört es auch zur Wahrheit, dass er als 34 Jahre alter Torwart beim FCReuter 2-3 mal so viel verdient wie bei
Union Berlin ( wo jetzt Luthe ist, der ein genau so guter Torwart ist ).Warum sollte er also den Verein verlassen wollen, wenn er hier so viel verdient wie noch nie in seiner Karriere?

Permalink
18.01.2021

naja das war eher Polemik meiner Seite. Mir ist auch bewusst, dass er bei Augsburg mehr verdient.

Permalink
17.01.2021

Es geht schon bei der Pressekonferenz zum Bremen Spiel los, da werden von einen Journalisten sehr wichtige Fragen zum Spiel gestellt:
1.) wer vom Trainerteam hat Corona?
2.) wird das Hygiene Konzept der DFL nicht mehr eingehalten oder auf die leichte Schulter genommen
3.) Gibt es ein Thema mit dem Zentralverband der Friseure - Profis lassen sich heimlich die Haare schneiden

Und dann zum Spiel: Die Bremer lassen unseren FCA in der ersten Hälfte gewähren, weil sie eh wissen, dass wir aktuell kein Tor machen. Hälfte zwei läuft dann zur großen Überraschung komplett änderst und das 1:0 für Bremen fällt dann mit Ansage. Ich denke der Großteil der Fans konnte das am Fernseher absehen, von der Bank keine Reaktion... Die Bremer mit ihrem Trainer waren nicht unbedingt besser aber einfach cleverer. Fing von der ersten Minute mit dem ständigen Reklamieren beim Schiedsrichter an und zog sich das komplette Spiel durch, da ist der Kohlfeld leider einfach cleverer. Und unser FCA kann leider aktuell offensiv nichts entgegensetzen. Ich sehe nach so vielen Jahren in Bundesliga 1 keine Entwicklung bzw. Fortschritt der Mannschaftsleistung. Wintertransfers sind offensichtlich auch nicht erforderlich, obwohl wir gerade mal 17 Tore erzielt haben - Lewandowski alleine hat schon 20 Tore erzielt. Und schaut man mal nach Berlin stellt man erstaunt fest, dass dort im zweiten Bundesligajahr tolle Verpflichtungen möglich sind. Aktuell wieder zu sehen mit der Verpflichtung von Leon Dajaku, warum gelingt es den FCA Verantwortlichen nicht einen solchen Spieler zu verpflichten? Und nun die nächsten 6 Spiele Hammergegner vor der Brust, oh je....

Permalink
17.01.2021

Ist wirklich die Realität es werden Fragen gestellt, was er zum aktuellen Friseur Thema sagt oder wie sie schön schreiben, wer vom Betreuer Team Corona hat. Das ist ja der Wahnsinn. Lässt der FCA keine anderen kritischen Fragen zu Aufstellungen zu Strobl zur Taktik zum Abwerhverhalten zum nicht vorhanden Mittelfeld oder zum nicht vorhanden Angriff nicht zu ???

Werden solche Fragen vom FCA unterbunden oder verboten???

Langsam scheint es mir so. Jedes mal kommen irgendwelche Fragen, die gar nichts mit dem sportlichen Geschehen dass auf dem Platz geschieht zu tun haben.

Weiß hier vielleicht mehr, oder sind einfach solche Fragen von der Führungsriege Präsident und Manager nicht erwünscht???

Kriegen die Journalisten hier einen Art Maulkorb???

Permalink
18.01.2021

1. zu unserem Trainer. Dieser ist an der Seitenlinie total emotionslos und nimmt so an dem Spiel unserer (seiner) Mannschaft nicht teil. Dies sieht man gut, wie an von ihnen erwähnte Nichtreaktion, egal vor oder nach dem Gegentor.
2. zu Trainer Kohlfeld. Sein Team und er verhalten sich nur unsportlich während eines BL Spiel. Theater und Geschrei auf dem Spielfeld, Theater und Geschrei auf der Teambank und Theater und ständiges Reklamieren des Trainers beim Schiri Gespann.

Permalink
17.01.2021

Im Grunde ist es doch ganz einfach! Egal ob im Betrieb oder im Fußball - wenn die Mannschaft sieht, es "läuft etwas", was alle machen, auch die Chefs, hat "Hand und Fuß", dann gibt sie ihr Bestes. Wenn allerdings wie beim fca erkennbar ist, Leistung und Einsatz bringen eventuell gar nichts, schaden vielleicht eher (Luthe, Baier und viele, viele andere), dann schieben halt die meisten eine ruhige Kugel ... Und lachen vielleicht sogar, wenn man noch verliert. Um das zu wissen, braucht man nicht einmal ein Management-Seminar.

Permalink
17.01.2021

Nach der( meiner Meinung nach berechtigten) Einlassung von Torwart Rafal Gikiewicz bei dem Interview bei Sky gehe ich davon aus das er die nächsten Spiele wegen " muskulärer Probleme" nicht mehr im Kader steht. Der Fisch stinkt bekanntermaßen vom Kopf her. Was das beim FCA bedeutet kann sich jeder selbst denken. Nein es ist nicht nur der Trainer Herrlich, viel mehr reiht er sich als weiterer Trainer unter dem Begriff "Fallobst" unter der Führungsriege ein.

Permalink
17.01.2021

Das wäre aber tragisch, wenn ein Koubek dann das Tor gegen die Bayern hüten müsste.

Hoffe jetzt kommen mal klare Ansagen seitens des Trainers und seitens der Führungsriege.

Permalink
17.01.2021

@Athanasios L, Sie haben vollkommen recht: der Fisch stinkt vom Kopf her! Seit Jahren wird das Leistungsprinzip missachtet, Identifikation der Spieler mit dem Verein ist für die Leitung keine wichtiger Faktor, wird eher sogar unterbunden, auch die Fans scheinen den Herren wurscht zu sein. Wen wunderts also, dass diese von Gikiewicz angeprangerte Gleichgültigkeit unter jedem (!) Trainer , in jeder Saison um sich greift? Insofern hat Claus M. recht, dass der fca immer um Platz 15 spielen wird, zumindest solange das Management Spirit und Teamgeist verhindern.

Permalink
17.01.2021

naja den Abschied wünscht keiner dem FCA, aber es ist doch klar zu sehen, dass seit Herrlich da ist keine Entwicklung stattfindet. Er hat die Abwehr am Anfang der Saison stabilisiert, aber OFFENSIV ist halt gar nichts zu sehen... das liegt klar auf der Hand. Und das sind die Gründe warum wir Spiel für Spiel rum Gurken und nichts putzen, effektiv.

Permalink
17.01.2021

Seit es dieses Forum gibt, wird unsere Mannschaft ab Ende Januar jedes Jahr beerdigt von den treuen Fans.

Ganz ohne Emotionen musste Max verkauft werden um Geld zu bekommen, das durch C fehlt.
Dass Baier nicht mehr Bundesliga tauglich ist, haben letztes Jahr die selben Fans geschrieben, die das jetzt beweinen.

Aktuell führen alle Vereine von Platz 11 bis 18 Trainerdiskussionen - b.a. Schalke.
Wie wir gesehen haben, hat beim FCA noch kein Trainer die Mannschaft dauerhaft im Mittelfeld stabilisiert.
Auch in der Eurocup-Saison selber war es denkbar knapp.

Rafal und Daniel sind sehr gute Zugänge die die dafür gegangenen bestens ersetzen.

Sich jetzt zu wünschen, dass wir absteigen um die notwendige Reinigung zu erfahren, ist zynisch und sehr gefährlich.
Die Fans vom HSV, H96, Düsseldorf, Nürnberg oder Kaiserslautern würden Ihnen einen Riesen Vogel zeigen.

Der FCA wird immer um Platz 15 spielen. Wer das nicht mag, wird jeden Januar hier heulen und Zähne klappern.

Welche Trainer wären denn grade frei, denen Sie es zutrauen würden, den „Schlaffies“ wieder Mut einzuflößen?
Vorschläge sicher willkommen.

Ansonsten bitte durchhalten - wie jede Saison.

Permalink
17.01.2021

Als FCA Fan, Dauerkarteninhaber (zu normalen Zeiten) und Mitglied des FC Augsburg e.V. ist dieser Trainer für mich nicht tragbar. Die Misere ging schon zu seinem Amtsantritt mit der Zahnpastatuben Affäre an und wenn man die letzten Monate anschaut, wie der FCA Fußball spielt, dies ist kein Fußball spielen sondern nur ein Rumgegurke. So einen Fußball möchte ich beim FCA nicht sehen, keine Emotionen auf und neben dem Platz (Trainer). Nein, danke FCA !

Permalink
17.01.2021

Ich finde es bemerkenswert, dass immer nur auf die Trainer eingeprügelt wird, aber es ist nun mal Fakt, dass der Fisch vom Kopf her stinkt und da gibt es 2 Personen, die über Heiko Herrlich stehen:

Klaus Hofmann und Stefan Reuter. Und BEIDE prangere ich hiermit öffentlich an !

Was kann der Trainer dafür, wenn gute Spieler verscherbelt oder vom Hof gejagt werden, weil sie unbequem sind oder man Angst hat, dass ein Angestellter mehr Macht bekommt, als der Chef selbst?

Ist ja mittlerweile auch in vielen Unternehmen zur guten Sitte geworden, dass nur noch Ja-Sager und Opportunisten befördert werden, aber gute Arbeiter, die unbequem sind, klein gehalten werden, weil man seine Ruhe haben möchte und einer muss ja die Arbeit machen, damit das Ja-Sager-System funktioniert. Das Problem dabei ist nur, dass irgendwann die guten Arbeiter in den inneren Streik treten, weil sie sich denken:

Wenn der das darf, dann darf ich das auch.

Und genau das passiert beim FCA.

Alle bis auf Ralf Gikiewicz, der mir ebenfalls leid tut, haben das Spielen eingestellt. Er muss mit ansehen, wie seine Union ohne ihn ihre beste Saison spielt. Aber OK, sein Pech ist das Glück des Andreas Luthe, der zum richtigen Zeitpunkt den Absprung vom Gurkenverein FCA geschafft hat. :-)

Auch ein neuer Trainer wird nichts ausrichten können, weil unser Sonnenkönig Stefan Reuter immer noch das Sagen haben und zweifelhafte Transfers tätigen wird. Und Klaus Hofmann lässt ihn in seiner Nibelungentreue gewähren.

Aus diesem Grunde wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass der FCA absteigt, damit Klaus Hofmann und Stefan Reuter endlich gehen müssen.

Erst dann wird es beim FCA wieder aufwärts gehen.

In diesem Sinne

Permalink
17.01.2021

Hier sprach ein echter Fan!
Er hat den vollen Durchblick, prangert an, wünscht dem FCA den Abstieg und kennt den Vornamen des Torwarts nicht.
Dampf ablassen schön und gut, aber manchmal tut`s richtig weh!

Permalink
18.01.2021

welcher guter Spieler wurde in der letzten Saison verscherbelt?
Der einzig gute ist Max gewesen und wollte unbedingt weg und international spielen.
Ansonsten fällt mir jetzt keiner ein, der für billiges Geld veekauft wurde, obwohl er 50 Millionen wert gewesen ist.

Permalink
16.01.2021

Heiko Herrlich ist als Trainer sichtlich überfordert. Er wurde von seinem früheren Kumpel Reuter verpflichtet. Dies scheint "in die Hose
zu gehen". Man fragt sich gegen wen der FCA mit einer solch desaströsen Mannschaftsleistung überhaupt noch gewinnen will. Es
sah auch nach Arbeitsverweigerung der Mannschaft aus. Warum greift Herr Hofmann nicht ein, wenn der Manager falsche Ent-
scheidungen trifft.

Permalink
16.01.2021

Wenn sich der FCA nach unter orientieren soll, dann können der FCB, BVB, Vizekusen und auch Leibzsch nach erbrachter analoger oder digitaler Leistung gleich folgen. lol.

Permalink
16.01.2021

Ein desaströses Spiel der Unseren heute in Bremen.
Aber - schauen wir uns die Entwicklung der letzen 4-5 Spiele an. Das Spiel samt Ergebnis bringt doch (leider) die Entwicklung und deren Status exakt auf den Punkt.
Die Jubelarien über den Kader zu Saisonbeginn: Makulatur!
Der angekündigte Ballbesitzfussball: nicht vorhanden!
Die neue (verbesserte) Hierarchie in der Mannschaft: Fehlanzeige (siehe auch gerade die Schwächephasen einstiger Leistungsträger)

Warten wir die nächsten 6 Spiele ab - dann wissen wir definitiv wo wir tendenziell stehen und ob und wenn ja an welchen Schrauben dann zeitnah gedreht werden muß.

Permalink
16.01.2021

https://www.sportbuzzer.de/artikel/augsburg-keeper-gikiewicz-poltert-pleite-werder-bremen-warum-lachen-reaktion/?fbclid=IwAR12bhkdYeR0Lnd0tJ2Mj3FPPhMmsAyUnUC4faZPjUGx8QXy2fhyJzESj7c

Dietmar Hamann vermutet Unruhe im Team...

Permalink
16.01.2021

Gerade aktuell erhofft man sich vom Fußball...solange überhaupt noch gespielt werden darf....etwas Spaß und Ablenkung. Beim FCA ist beides zum Rohrkrepierer verkommen. Vor allem in der zweiten Halbzeit wieder ein Trauerspiel, passiv, planlos, Spaßbefreit....der ebenfalls immer passive Trainer scheint große Teile der Mannschaft nicht mehr zu erreichen. Dazu fehlt ihm einfach auch eine "vorzeigbare" Begeisterung. Vielleicht hilft ihm persönlich ein virtuelles Motivationsseminar, aber dies bitte nicht mehr beim FCA. Auch Herr Reuter muss einsehen, das seine damals wohl zu einfache Lösung, mit seinem Ex-Spezl, nun erneut ein Leistungsvakuum zur Folge hat und wir erneut bei Null anfangen müssen. Auch sollten Sie, Herr Reuter, Ihre Entscheidungen der letzten zwei, drei Jahre mal vor die Augen führen und reflektieren. In diesen extrem komplizierten Zeiten steht nun dem FCA sportlich eine sehr schwierige Zeit bevor, die wohl nur mit einem Austausch in den höchsten Verantwortlichen Positionen gebessert werden kann. Die Interviews heute auf Sky von unserem guten Torwart sowie Khedira lassen sehr tief blicken....es ist leider schon wieder fünf vor Zwölf....unfassbar!
Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
16.01.2021

Super Analysiert. Eine Monatelange Talfahrt Spielerischer Leistungen Spiel für Spiel hat nun seinen Höhepunkt gefunden. Traurig.

Ein Giekewitz wird so wie ich den FCA und die Führung mit Reuter kenne, wahrscheinlich noch für seine EHRLICHE und korrekten Aussage sanktioniert. Sollen Sie halt dann wieder KOUBEK aufstellen. Wäre doch Prima. Daniel Baier muss sich denken: " ja Gott sei dank, bin ich da nicht mehr involviert".

Permalink
16.01.2021

Dem Abstieg entgegen Herr Hoffmann greifen Sie ein

Permalink
16.01.2021

Könnte da nicht auch unser Präsident mal auf den Tisch hauen.
Sich nur zweimal im Jahr (gegen Leipzig) zu melden ist sicher auch nicht genug.

Permalink
16.01.2021

Luthe, Max, Friedrich, Schmid, Hinteregger, Danso sind heilfroh bei vernünftig geführten Vereinen unter gute Trainern spielen zu können.

Permalink
16.01.2021

Die Leistung des FCA ist derzeit einfach nicht bundesligatauglich. Es ist eigentlich nur logisch und im Business üblich, dass einer dafür die Verantwortung tragen muss. Ich denke, da führt jetzt kein Weg mehr daran vorbei. Was immer Herrlich mit seinen Spielern im Training macht oder nicht macht, sie bringen es nicht auf die Reihe. Sie brauchen einen Trainer, der mutig und kreativ ist und motivieren kann. Gibt's da einen freien? Ich denke, schon.

Permalink
16.01.2021

Heute wieder einmal eine "Leistung" (gegen einen vermeintlichen weiteren Abstiegskandidaten), die einen verzweifelt zurück läßt.
Statt wenigstens einem Punkt, schenken sie's kurz vor'm Abpfiff erneut her.
Und jetzt kommen Bayern, Union und Dortmund. Null Punkte aus weiteren drei Spielen.
Gute Nacht, FCA... :-(

Permalink
16.01.2021

Ist wirklich so wenn es so weiter geht gehen bald die Lichter aus... Man kann nur hoffen dass sie sich fangen und wenigsten ein zwei drei vier Punktchen in den nächsten 8 Spielen holen. Bekanntlich holen Sie ja gegen die Großen Mannschaften immer mehr Punkte. Weil sie dort nicht ihr Grottenschlechtes Spiel machen müssen.

Permalink
16.01.2021

Kurz und knapp, das Offensivspiel einfach nur armselig, ab der Mittellinie reicht das Passspiel zu keinen drei Stationen. Eine herausgespielte Chance, FCA Armenhaus. Die zwei Baustellen zeigen Wirkung. Zieht euch warm an.

Permalink
16.01.2021

Schande,Erbärmlich, Arbeitsverweigerung
Ich hab langsam die schnauze voll von dieser Söldnertruppe.
Das war spielerisch gegen Stuttgart besser als heute
Vergaß,Hahn,Finnbogason,Khedira,Caligiuri allesamt Note 6-,der einzige in dieser Mannschaft der Charakter hat und gern möchte und versucht jede Woche seine beste Leistung zu bringen ist Rafal Gikiewicz.
Herrlich raus auf der Stelle,mit diesem möchtegern Trainer steigt der FCA definitiv ab.!!!

Permalink
16.01.2021

Leider muss ich Ihnen zustimmen, der Torwart Giekewicz ist der einzige, der die EIER hat, das öffentlich zu sagen.

Er traut sich öffentlich durch die Blume zu sagen, dass wir einen Scheiss Dreck spielen. Aber Achtung ein Hinteregger und ein Gregoritsch wurden ja bekanntlich schon für ähnliche aber noch deutlichere Aussagen abgestraft. Obwohl sie nur recht hatten.
Gregoritsch ist zwar nicht in der Position mit seinen Leistungen damals das zu tun, aber unser Torwart gibt SPIEL für Spiel alles und reißt sich den Arsch auf. Ich glaube er denkt insgeheim: " Jetzt bin ich hier in der schwäbischen Provinz gelandet, Irgendwo im Nirgendwo" Meine Lieblingsstadt Berlin , nahe zur Heimat habe ich nicht mehr. UNION spielt die Saison ihres Lebens und ich bin nicht dort" Man kann wirklich Mitleid mit diesem Mann haben. Ich habe ihn schon persönlich kennen lernen dürfen. Er ist ein korrekter Mensch, der das Herz am richtigen Fleck hat und einfach die Wahrheit ausspricht.

Mit der Aussage heute und nachdem Stuttgart Spiel hat er durch die Blume schon gesagt, dass wir einen SCHEISS DRECK spielen.

Herrlich bitte nehmen Sie ihren Hut, die Mannschaft hat bis auf Khedira und Strobl so viel Potenzial.

Einen Daniel Baier, der wird doch schmerzlichst vermisst. Der wird von einem Herrlich und von einem Reuter vom Hof gejagt obwohl kurz verlängert!!! Eine absolute Frechheit!!! Wo wir stehen sehen wir nun. Spielerisch und Taktisch wirklich die allerletzte Nummer was wir bieten. Wir können Glücklich sein fast 20 Punkte zusammengestolpert zu haben.

Aber abwarten Schalke, Mainz, Bielefeld , Bremen sind keine Toten Mannschaften dass hat man ja letzen Spieltag und auch heute gesehen.... Ich bin gespannt wo wir stehen wenn die nächsten 8 Spiele vorbei sind. Ich hoffe wirklich das beste, aber irgendwann muss doch der Herrlich begreifen, dass er jetzt ein Jahr Zeit hatte und die Mannschaft nicht erreicht hat.

Permalink
16.01.2021

Einige Spieler scheinen den Schuss noch nicht gehört zu haben. Wollen sie nicht oder können sie nicht? Beim Nicht-Wollen würde ich mal in Richtung Trainer schauen, beim Nicht-Können Richtung Manager. Und natürlich muss jeder Spieler auf sich und seine eigene Leistung schauen.
So jedenfalls wird der FCA in den nächsten Wochen nach unten durchgereicht werden, beginnend mit dem Spiel gegen den FC Bayern.

Permalink
16.01.2021

Da gebe ich Josefa B. recht, wer so desorientiert sein Spiel aufzieht und meint noch das zu gewinnen, der muss ein Irrläufer sein. Grausam an allen Ecken und Enden und die Fans können nur noch endtäuscht sein und sich zurückziehen, unser Stadion eines der schönsten in der Bundesliga und jetzt gähnend leer, so wie die Punktausbeute.

Permalink
16.01.2021

Wie kann eine Mannschaft unter einem so herrlichen Trainer bloß so einen scheußlichen Fußball spielen? Das ist ja zum Haare ausreutern! Parshippen ist auch keine Lösung - ich werde kielen!

Permalink
16.01.2021

Absolut Unterirdische Leistung
Diese Mannschaft hat mit Sicherheit keinen Draht zum Trainer
Die können mit Sicherheit mehr wollen aber nicht
Trainer und Manager Austauschen
Do kriekscht ja Augakrebs

Permalink
16.01.2021

Bei einem Verein in Franken gibt es das wenn auch etwas fatalistische Sprichwort: "der Club is a Depp".
Nach dem heutigen Spiel und den meisten in der Hinrunde kann sich die FCA-Fan-Gemeinde dieses Sprichwort eigentlich auch zu eigen machen. Der Club selber kann gern den Gegenbeweis in den nächsten sechs Spielen antreten. Viel Spaß dabei !

Permalink
16.01.2021

macht euch bereit die Zweite Liga kommt !!

Permalink
16.01.2021

!!!!HERRLICH GESCHEITERT!!!!

Ein absoluter Witz was diese Mannschaft seit Oktober unter dem Trainer Herrlich spielerisch Offensiv bietet.

Ich will mich wirklich nicht wiederholen liebe Leute, aber von Spieltag zu Spieltag seit Oktober schreibe ich jedes mal hier im Forum, dass es nicht passt. Ich wurde oft belächelt wegen meiner Aussagen. Aber nach dem peinlichen 1-4 bei 27 Torschüssen von Stuttgart ist das nun der Gipfel. Herrlich Raus!!!

Torwart Giekewitz O - TON: "das kann nicht sein, dass wir in Bremen 0 - 2 verlieren und die Spieler unserer Mannschaft lachen noch!!! Das kann ich so nicht akzeptierten" !

Diese Aussagen lassen doch tief klingen, wie der FCA denkt und was aus diesem Verein mittlerweile geworden ist. Keinerlei Taktik, keinerlei Kampfgeist, keinerlei Selbstbewusstsein , nur planlose , Zufallsbälle nach Vorne. System Mittelfeld nicht erkenntbar seit Oktober. Angriff nicht vorhanden. Niederlechner und Alfred Finnbogasson zusammen 0 Tore nach 16 Spieltagen.

Herrlich biete räumen Sie ihren Platz morgen oder noch heute Abend freiwillig.

In diesen düsteren Zeiten, erhoffe ich mir von Spiel zu Spiel eine Freude wenn ich den FCA sehen darf. Aber jedes Spiel ist Spielerisch die Note 6. Heute war die erste Halbzeit okay. Passqoute und Ballbesitz Positiv, aber halt keine zwingenden Torchancen.

Zweite Hälfte hat uns Bremen ab der 55 Minute dominiert und hat die Tore gemacht. Trainer Kohlfeld gestern im Interview : " wir gehen davon aus, dass wir dieses Spiel gewinnen werden"! Sowas habe ich von Herrlich nach nun fast einem Jahr noch nie gehört.

HERRLICH RAUS!!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren