Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Hitz und Stafylidis hoffen auf die WM

FC Augsburg
07.11.2017

Hitz und Stafylidis hoffen auf die WM

Konstantinos Stafylidis (im Bild) und Marwin Hitz befinden sich noch auf WM-Kurs. Donnerstag und Sonntag finden die Entscheidungsspiele gegen Kroatien bzw. Nordirland statt.
Foto: Stefan Puchner, dpa (Archiv)

In den Play-off-Spielen können sich der Schweizer Hitz und der Grieche Stafylidis für die WM in Russland qualifizieren. Lässt sich Finnbogason in Katar behandeln?

Womöglich wird FCA-Abwehrspieler Kevin Danso dieser Tage wenig Ruhe finden. Michael Gregoritsch, sein lausbubiger Mitspieler in der österreichischen Nationalmannschaft, hat angekündigt, den einen oder anderen Scherz mit ihm treiben zu wollen. Ihn zu necken, weil Danso auf sein erstes Bundesligator derart verhalten reagiert hatte. "Aufziehen" wolle er seinen "kleinen Bruder", wie Gregoritsch nach dem Unentschieden des FC Augsburg gegen Leverkusen grinsend erklärte.

Danso, 19, ist ein talentierter Hoffnungsträger in der Auswahl der Alpenländler, . Die Weltmeisterschaft in Russland wird ohne die Nachbarn stattfinden. Und so steht ein weiterer Neuanfang in Österreich an – einer ohne Marcel Koller und mit dem neuen ÖFB-Teamchef Franco Foda.

Dass der Verband etwas ändern will – und muss –, unterstreicht er mit einem Trainingslager. Nicht in der Heimat bereiten sich die Österreicher auf das Testspiel gegen Uruguay am kommenden Dienstag vor, nein, die werten Kicker und Foda beschnuppern sich im andalusischen Marbella. Pathetisch spricht ÖFB-Präsident davon, Marbella solle als "Basislager für den Aufstieg zu alten Erfolgen" dienen. FCA-Innenverteidiger Danso wird die Umgebung bekannt vorkommen, mit Augsburg verweilte er bereits im Winter dort zu Trainingszwecken. Nicht mit dabei ist der dritte Augs- burger Austrianer: Martin Hinteregger erholt sich von seiner Sprunggelenksoperation.

WM-Play-offs sind die letzte Chance für Hitz und Stafylidis

Während Gregoritsch und Co. bereits an die Qualifikation für die EM 2020 in 13 Ländern denken, beschäftigen sich die FCA-Profis Marwin Hitz und Konstantinos Stafylidis mit der Gegenwart. Eine Niederlage in der Gruppenphase war für Hitz und die Schweiz eine zu viel. Die Eidgenossen kämpfen in den Play-off-Begegnungen am Donnerstag und Sonntag mit Nordirland um einen Startplatz in Russland.

Für Hitz ist die persönliche Ausgangslage unverändert, der 30-Jährige streitet sich mit Yann Sommer (Mönchengladbach) und Roman Bürki (Dortmund) um den Platz zwischen den Pfosten. Hitz ist im Verein unantastbar, während Stafylidis dort seinen Stammplatz verloren hat und sich Spielpraxis in der Nationalmannschaft holt. Der 23-Jährige muss sich auf hitzige Duelle in den Entscheidungsspielen einstellen. Sich gegen Kroatien durchzusetzen, wird ein schwieriges Unterfangen.

FCA-Spieler Koo, Opare und Finnbogason sind bereits für die WM qualifiziert

Wesentlich entspannter begeben sich Ja-Cheol Koo, Daniel Opare und Alfred Finnbogason auf ihre Reisen mit den Nationalmannschaften. Koo hat sich bereits für die WM qualifiziert, die Testspiele in seiner Heimat gegen Kolumbien (Freitag) und Serbien (Dienstag) dienen der Vorbereitung auf das Großereignis im Sommer.

Opare hat aufregende Wochen hinter sich. Beim FCA fand lange Zeit kein Trainer Verwendung für den Rechtsverteidiger, er ging als Leihspieler zum französischen Zweitligisten RC Lens. In dieser Spielzeit profitierte der 27-Jährige vom Weggang Paul Verhaeghs und der Verletzung Raphael Frambergers. Jetzt ist Opare Stammspieler und kehrte in die ghanaische Nationalmannschaft zurück. Weil die Afrikaner die WM bereits verpasst haben, hat das abschließende Qualifikationsspiel gegen Ägypten (Sonntag) Testspielcharakter.

Mit seiner Landesauswahl unterwegs ist ebenso Finnbogason. Am Mittwoch trifft der Isländer auf Tschechien, am folgenden Dienstag spielt er in Katar – dort also, wo er sich im Winter wegen einer langwierigen Schambeinentzündung behandeln ließ. Weil Finnbogason seit einiger Zeit an einer Adduktorenverletzung laboriert, liegt nahe, dass er erneut jenen Arzt aufsucht.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.