Newsticker
AfD-Kandidat Kaufmann fällt bei Wahl zum Bundestags-Vizepräsident durch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: "Verdient": FCA-Trainer Herrlich freut sich für Löw-Neuling Uduokhai

FC Augsburg
06.11.2020

"Verdient": FCA-Trainer Herrlich freut sich für Löw-Neuling Uduokhai

Heiko Herrlich freut sich über die Nominierung von Felix Uduokhai.
Foto: Ulrich Wagner

FCA-Trainer Heiko Herrlich traut es seinem Innenverteidiger Felix Uduokhai auch zu, längerfristig im DFB-Team Fuß zu fassen.

Die Nominierung von Felix Uduokhai für die deutsche Nationalmannschaft war auch für FCA-Trainer Heiko Herrlich eine große Überraschung. Er traut es seinem Innenverteidiger auch zu, längerfristig in der Nationalmannschaft Fuß zu fassen. Die Nominierung sei verdient und er hoffe, „dass er noch viele Länderspiele machen wird“, sagt er bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Im Duell mit Hertha (vier Punkte) sieht er sein Team (zehn Punkte) nicht als Favorit. Gegen Hertha fällt Rechtsverteidiger Raphael Framberger (Oberschenkelverletzung) aus, für ihn wird Robert Gumny sein Startelf-Debüt geben.

Der angeschlagene Florian Niederlechner, der gegen Mainz mit einer Bauchmuskelverletzung fehlte, wird wohl wieder mit dabei sein. Auch Marco Richter, der vorige Woche in der U23 in der Regionalliga spielte, hat gute Chancen, wieder im Kader zu stehen.

Heiko Herrlich

Wurde erstmals von Bundestrainer Joachim Löw nominiert: Der Augsburger Felix Uduokhai.
Foto: Stefan Puchner, dpa

… zur Länderspielnominierung von Felix Uduokhai

„Da freuen wir uns riesig. Er ist der vierte A-Nationalspieler des FCA für Deutschland. Ich finde, er hat es sich absolut verdient. Das ist ein Anfang, der erste Schritt. Und ich hoffe, dass er noch viele Länderspiele machen wird. Genauso freuen wir uns auch über die Nominierung von Philipp Max. Er hat jahrelang hier gespielt. Er kam, ich glaube, mit einem Bundesligaspiel (Anm., d. Red. Es waren zwei, die er vor seiner KSC-Zeit für Schalke bestritten hat) vom KSC hier her. Ich denke, da hat auch Augsburg einen kleinen Teil dazu beigetragen, dass er jetzt das erste Mal nominiert ist.

… zu seinem Nationalmannschafts-Debüt (insgesamt fünf A-Länderspiele)

„Das erste Mal gespielt habe ich 1995 in Georgien bei einem Qualispiel zur EM 1996 vor 100.000 Zuschauern in Tiflis. Das war eine besondere Situation. Natürlich ist das etwas Besonderes, wenn man das erste Mal den Adler auf der Brust hat und mit den ganzen Stars zusammen spielt. Man versucht, sein Bestmögliches zu geben, in der Hoffnung, dass der Adler nicht von der Brust wegfliegt.“

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

… zum Spiel gegen Hertha BSC

„Man macht es sich zu einfach, wenn man nur die Tabelle anschaut. Hertha verfügt über einen Kader, der mit sehr viel Qualität bestückt ist. Man hat da sehr viel in die Hand genommen, um diesen Kader zusammenzustellen. In den letzten beiden Spielen (RB Leipzig 1:2, VfL Wolfsburg 1:1) sind sie früh in Führung gegangen, haben das ein bisschen hergegeben. Viele Spiele waren knapp, sie hätten auch anders laufen können. Wenn man da zu den vorhandenen vier Punkten acht oder neun dazu zählt, was durchaus möglich gewesen wäre, dann weiß man, wo der Verein mit dem Kader stehen könnte. Wir sind gewarnt. Da kommt eine Mannschaft, die hier den nächsten Schritt machen will. Das heißt, sie wollen drei Punkte mitnehmen, dagegen wollen wir uns wehren.“

… zu den Verletzten

„Raphael Framberger fällt aus, da hoffen wir, dass er nach der Länderspielpause wieder uns zur Verfügung steht. Florian Niederlechner war Anfang der Woche noch im Rehamodus. Seit Donnerstag ist er wieder im Training und es sah gar nicht so schlecht aus. Er steht uns wahrscheinlich gegen Hertha zur Verfügung.“

… zum Framberger-Ersatz Robert Gumny

„Er hat bei seinen bisherigen Kurzeinsätzen seine Sache absolut gut gemacht. Er überzeugt auch im Training, deshalb haben wir ihn auch geholt. Jetzt hat er die Chance, von Beginn an zu spielen durch eine Verletzung. Es ist eine neue Situation für ihn, aber er wirkt entschlossen und freut sich auf das Spiel und wir haben ein gutes Gefühl.“

… zur Personalie Marco Richter

„Marco macht es gut, andere machen es auch gut. Ich bin in der Situation, dass ich mich entscheiden muss. Letzte Woche haben wir entschieden, dass er mal 90 Minuten wieder spielen soll (Anm., d. Red. Er spielte bei der U23 in der Regionalliga und erzielte beim 2:3 gegen Burghausen ein Tor und gab eine Vorlage). Er hatte zum Ende der Vorbereitung lange gefehlt. Da ist es einfach wichtig für einen jungen Spieler, dass er Spielpraxis bekommt. Er hat es diese Woche gut gemacht und es kann gut sein, dass er wieder im Kader steht.“

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.