1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. Dezimierter FC Ingolstadt verliert erneut

FC Ingolstadt

22.09.2019

Dezimierter FC Ingolstadt verliert erneut

Erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst: Peter Kurzweg (rechts) sah wegen einer Tätlichkeit kurz vor der Pause die Rote Karte. In Unterzahl verlor der FC Ingolstadt beim FC Bayern München II mit 1:2.
Bild: Roland Geier

Peter Kurzweg sieht bei der 1:2-Pleite der Schanzer beim FC Bayern München II wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Kapitän Stefan Kutschke bemängelt die Einstellung des Teams.

Der FC Ingolstadt ist auch im vierten Spiel in Folge in der dritten Liga ohne Sieg geblieben. Bei Aufsteiger FC Bayern München II verloren die Schanzer mit 1:2. Für einen Bruch im Spiel der Schanzer sorgte die Rote Karte von Peter Kurzweg kurz vor der Pause.

Ingolstadt-Trainer Jeff Saibene nahm drei Änderungen an seiner Startelf vor. Tobias Schröck spielte in der Innenverteidigung für den verletzten Björn Paulsen, Michael Heinloth begann für Jonatan Kotzke und Maximilian Thalhammer ersetzte Marcel Gaus. In der Mannschaft des FC Bayern II fanden sich mit Alphonso Davies und Michael Cuisance zwei Spieler aus dem Profikader wieder. Drei Spiele ohne Sieg, diese Negativserie wollten beide Teams im Stadion an der Grünwalder Straße hinter sich lassen. Den besseren Beginn hatte dabei der FC Bayern II. Nach einer Hereingabe konnte Kwasi Wriedt den Ball nicht kontrollieren, die Ingolstädter Nico Antonitsch und Heinloth schafften es jedoch nicht, zu klären. Michael Zylla nutzte das und schob zur Führung ein (15.). Doch die Gäste schlugen direkt zurück. Bayerns Lars Lukas Mai (17.) grätschte Stefan Kutschke kurz vor dem Tor den Ball ab, doch dieser ging quer zum heraneilenden Dennis Eckert Ayensa, der nur noch einschieben musste (17.). Die Chance auf das 1:2 verpassten die Schanzer in der 26. Minute. Nach einer Flanke von Patrick Sussek verpasste Kutschke in der Mitte den Ball.

FC Ingolstadt: In Unterzahl geht nicht mehr viel

Danach wurden die Hausherren stärker. Fabijan Buntic musste gegen Wriedt und gegen Cuisance eingreifen. Die Schanzer taten sich schwer, die Bayern unter Druck zu setzen. Die Münchner hatten mehr Ballbesitz und gingen engagierter auf die Bälle. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dezimierte sich der FCI dann noch selbst. Nach einem Zweikampf mit Maximilian Welzmüller trat Peter Kurzweg nach und sah dafür die Rote Karte. „Für diese Aktion habe ich überhaupt kein Verständnis. Das war eine berechtigte Karte, wenn nach hinten ausgetreten wird“, sagte Kapitän Stefan Kutschke. Durch die Unterzahl war Saibene gezwungen, zu wechseln.

Dezimierter FC Ingolstadt verliert erneut

Im zweiten Durchgang blieb Sussek in der Kabine, für ihn kam Gaus in die Partie. Der FCI zog sich nun zurück und überließ den Bayern das Spiel. Diese Freiheit nutzte der Gastgeber. Erst musste Buntic Welzmüllers Distanzschuss entschärfen. Dann bediente Davies den auf der rechten Seite aufgerückten Cuisance, der den Ball gefühlvoll ins lange Eck schlenzte (53.). Der Franzose verpasste es im Anschluss, die Partie zu entscheiden. Sein Freistoß aus über 20 Metern ging knapp am Kreuzeck vorbei.

FC Ingolstadt: Wolfram vergibt den Ausgleich

In der Schlussminute hatte Maximilian Wolfram noch die Chance, auszugleichen, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Bayern-Keeper Früchtl. „An die 100 Prozent-Marke kommt aktuell kein Spieler heran. Darüber muss sich jeder einzelne Gedanken machen“, mahnte Kutschke. Trainer Saibene sah in den ersten 40 Minuten des Spiels gute Ansätze seiner Mannschaft. Unzufrieden zeigte sich der Luxemburger indes bei der Präzision: „Wir spielen viele einfache Bälle dem Gegner in die Füße. So etwas darf nicht passieren. Wir müssen die Situation jetzt annehmen. Jeder muss sich an die eigene Nase fassen und sich hinterfragen.“ Ein Einstellungsproblem sieht der Trainer hingegen nicht, machte aber die Aufgabe insbesondere im Hinblick aufs nächste Spiel gegen Unterhaching klar: „Wir müssen einfach mal zu Null spielen.“

Bayern München II Früchtl – Richards, Feldhahn, Mai, Davies – Welzmüller (81. Stanisic), Singh - Dajaku, Cuisance (90.+1 Batista Meier), Zylla (76. Köhn) – Wriedt

FC Ingolstadt 04 Buntic – Heinloth, Antonitsch, T. Schröck, Kurzweg – Beister (59. Wolfram), Krauße, Thalhammer (77. Elva), Sussek (47. Gaus) – Kutschke, D. Eckert

Schiedsrichter Max Burda (Berlin) – Zuschauer 2500 Tore 1:0 Zylla (15.), 1:1 D. Eckert (17.), 2:1 Cuisance (53.) – Rote Karte Kurzweg (45.+1/Tätlichkeit).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren