FC Ingolstadt

19.05.2019

Kurze Hoffnung jäh zerstört

Große Emotionen: In der Schlussphase gerieten die Spieler des 1. FC Heidenheim und des FC Ingolstadt aneinander. Die Schanzer müssen nach der 2:4-Niederlage in die Relegation. Gegner ist der SV Wehen-Wiesbaden.
Bild: Roland Geier

Der FC Ingolstadt muss nach der 2:4-Niederlage in Heidenheim in die Relegation. Lange sieht es nach einem ruhigen Nachmittag aus. Doch plötzlich wird es spannend und emotional.

Die Hoffnung lebte bis kurz vor Schluss, doch es sollte nicht mehr reichen. Nach der 2:4–Niederlage beim 1. FC Heidenheim muss der FC Ingolstadt in die Abstiegsrelegation der 2. Liga. Auch ein Sieg hätte letztlich nicht gereicht, da der SV Sandhausen kurz vor Schluss in Regensburg noch zum 2:2-Unentschieden kam.

Lange sah es danach aus, als wäre es eine klare Sache für Sandhausen. Doch plötzlich wurde es noch einmal richtig spannend und emotional. Der Nachmittag im Zeitraffer:

15.35 UhrRückschlag für den FC Ingolstadt. Der SV Sandhausen geht in Regensburg in der fünften Minute in Führung. Der Klassenerhalt rückt in weite Ferne. Der Zwischenstand aus Regensburg, der auf der Anzeigetafel in Heidenheim eingeblendet wird, scheint die FCI-Spieler zu lähmen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

15.40 Uhr Heidenheim schießt ein Tor. Der Treffer von Robert Andrich zählt jedoch nicht, da er hauchdünn im Abseits steht.

15.48 Uhr Heidenheim geht in Führung. Philipp Tschauner pariert zunächst mit einer starken Reaktion einen Schuss von Robert Glatzel, doch Patrick Mainka bringt den Ball akrobatisch mit der Hacke über die Linie.

16.02 Uhr Heidenheim erhöht auf 2:0. Die FCI-Abwehr ist bei einem Konter unsortiert. Andrich ist auf und davon und schiebt an Tschauner vorbei zum 2:0 ein. War es das bereits?

16.12 Uhr Gute Nachrichten aus Regensburg. Der Jahn gleicht zum 1:1 aus.

16.16 Uhr Mit der ersten Hälfte kann der FCI nicht zufrieden sein. „Wir haben nie Zugriff bekommen“, hadert Trainer Tomas Oral. Heidenheim hätte auch höher führen können.

16.46 Uhr Der FC Ingolstadt kommt angetrieben von den 1500 mitgereisten Fans mit viel Schwung aus der Kabine. Sonny Kittel belohnt den Offensivdrang mit dem Anschlusstreffer zum 1:2.

16.49 Uhr Plötzlich führt Regensburg mit 2:1 gegen Sandhausen. Damit kann der FCI mit einem Sieg Sandhausen überholen.

16.54 Uhr Tschauner lenkt einen Glatzel-Schuss an den Pfosten und hält die Hoffnung am Leben.

17.03 Uhr Marcel Gaus gleicht mit einem abgefälschten Distanzschuss zum 2:2 aus. Den Schanzern fehlt lediglich ein Tor zum direkten Klassenerhalt.

17.09 UhrArne Feick köpft Heidenheim nach einem Eckball mit 3:2 in Führung. Der FCI reagiert wütend. Dario Lezcano und Kittel haben den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, vergeben aber gute Möglichkeiten.

17.15 UhrDie Minute der Entscheidung. Zum einen gleicht Sandhausen in Regensburg zum 2:2 aus, zum anderen entscheidet Heidenheim das Spiel. Robert Leipertz, der erst im Winter vom FCI zu seinem alten Verein zurückgekehrt ist, wuchtet die Kugel zum 4:2 in den Winkel. Im Anschluss kommt es zu einer Rudelbildung, da Heidenheims Nikola Dovedan den Ball bei der Vorbereitung mit der Hand gespielt hatte. Auch danach bleibt es emotional. Glatzel wird in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt.

17.23 Uhr Das kaum mehr für möglich gehaltene Drama ist zu Ende. Ingolstadt muss in die Relegation gegen den SV Wehen-Wiesbaden. Das Hinspiel findet am kommenden Freitag (18.15 Uhr) auswärts statt, ehe die Entscheidung am Dienstag, 28. Mai (18.15 Uhr), in Ingolstadt fällt. „Mir macht Mut“, sagte Oral, „dass die Mannschaft nach dem 0:2-Rückstand gezeigt hat, dass sie zurückkommen kann.“ Almog Cohen sprach „von großen Spielen“, die nun auf den FC Ingolstadt warten.

1. FC Heidenheim Ke. Müller – Busch, Mainka, Theuerkauf, Feick – Griesbeck, Dorsch – Andrich (81. Thiel), Thomalla (81. Dovedan), Schnatterer (66. Leipertz) – Glatzel. FC IngolstadtTschauner – Neumann, Paulsen, Mavraj, Otavio (72. Kaya) – Cohen (84. C. Sahin), Gaus – Kerschbaumer (46. Pledl), Kittel – Lezcano, Kutschke.

Schiedsrichter Sören Storks (Velen) – Zuschauer 14250 Tore 1:0 Mainka (27.), 2:0 Andrich (32.), 2:1 Kittel (59.), 2:2 Gaus (76.), 3:2 Feick (82.), 4:2 Leipertz (88.) Rote Karte Glatzel (90.+3, Tätlichkeit).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20112rolg()_bearbeitet-1.tif
FC Ingolstadt

FC Ingolstadt: Trainingsstart mit Fragezeichen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden