1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. 45. Internationales Burgheimer Volksradfahren

Volksradfahren 2018

Anzeige

45. Internationales Burgheimer Volksradfahren

DSCN3894.jpg
3 Bilder
Das Burgheimer Volksradfahren am „Vatertag“ ist keineswegs nur ein Privileg für Männer!
Bild: Fotos: Peter Maier
230470349-1.jpg
230471699-1.jpg
230464861-1.jpg
230469113-1.jpg
230470017-1.jpg
230470339-1.jpg

„Lustige Radltour“ und „25 km Rundkurs“ – ein Riesenspaß auf zwei Rädern für die ganze Familie

Es ist mittlerweile die 45. Auflage des Internationalen Burgheimer Volksradfahrens und immer noch hat der veranstaltende Radfahrerverein Burgheim 1899 e.V. damit ein Alleinstellungsmerkmal in weitem Umkreis.

Zu Christi Himmelfahrt, dem Vatertag, am 10. Mai um 8 Uhr fällt der symbolische Startschuss beim Vereinslokal Kellerwirt.Wer allerdings um diese Zeit noch zu Hause am Frühstückstisch sitzt, muss sich keinem Zeitdruck aussetzen, schließlich können die Volksradfahrer noch bis 12 Uhr starten und müssen sich keiner Stoppuhr unterordnen. Vor den Pedalrittern liegt dann ein etwa 25 Kilometer langer Rundkurs, der von Oberbayern nach Schwaben und zurück führt. Nur drei Kilometer sind es von Burgheim nach Staudheim – und damit sind die Radler schon im benachbarten Regierungsbezirk Schwaben angekommen.

Weiter geht es, vorbei am Neuhof nach Mittelstetten und Feldheim. Auf dem dortigen Sportgelände ist dann ein Kontrollpunkt mit Verpflegungsstand eingerichtet. Wer sich seinen Stempel auf der Starterkarte abgeholt hat, kann zum zwischenzeitlich gemütlichen Teil übergehen und das erste Frühstück oder schon die Brotzeit genießen. Am Verpflegungsstand bietet der Radfahrerverein Bier, alkoholfreie Getränke, heiße Würste und warmen Leberkäs an. Gestärkt geht es weiter nach Marxheim und dann richtet sich der Streckenverlauf nach dem Wetter.

Meint es Petrus gut mit den Radlern, so dürfen sie sich auf ein herrliches Waldstück zur „Blauen Gumpe“ freuen. Sollte dieser Waldweg allerdings nicht befahrbar sein, wird entlang der Donau nach Bertoldsheim und wieder zurück nach Burgheim zum Kellerwirt geradelt.

Zuvor gilt es noch die Formalitäten zu erledigen. Die Startgebühr per Voranmeldung mit Stempel kostet zwei Euro. Wer dazu noch eine Auszeichnung (Knetbälle, Notizblöcke und Sprungseile) möchte, zahlt vier Euro. Eine Nachmeldung am Start gegen eine zusätzliche Gebühr von 50 Eurocent ist ebenfalls möglich. Am meisten Spaß macht das Burgheimer Volksradfahren in Gruppen, was der veranstaltende Radfahrerverein auch honoriert. Die fünf stärksten und vorangemeldeten Gruppen erhalten Preise im Gesamtwert von 150 Euro, die um 12.30 Uhr am Start- und Zielpunkt Kellerwirt überreicht werden. Besonders willkommen sind auch Radler, die mit einem Vehikel Marke Eigenbau an den Start gehen. Tandems, Vierer oder Sechser bereichern immer wieder das Feld der Volksradfahrer.

Das Burgheimer Volksradfahren ist auch eine breitensportliche Veranstaltung der Generationen. Die jungen Pedalritter können sich auf ihren modernen Sportgeräten nach Herzenslust auspowern, während sich die älteren Teilnehmer auch mit Unterstützung eines Elektroantriebes am Drahtesel einen gemütlichen Radltag gönnen. Zurück beim Kellerwirt, gibt es ab 10.30 Uhr einen musikalischen Empfang durch die Marktmusikkapelle. In der Halle daneben haben die Organisatoren ihre Küche aufgebaut. Zum Mittagessen gibt es Braten, Currywürste, Steaksemmel und Pommes frites. Am Nachmittag kommen Kaffee und Kuchen hinzu. Dazu bietet der Radfahrerverein noch ein Kinderprogramm mit Sandkasten, Hüpfburg und Kinderschminken.

Eine künstlerische Einstimmung auf das Volksradfahren gibt es schon einen Tag zuvor, am 9. Mai um 19 Uhr in der Kellerwirthalle. Die „Lustige Radltour“ durch Burgheim findet auf der Bühne statt. Die radelnden Dorfratschn Gudrun und Annelies (Carina Hackl und Elena Faller) haben natürlich prägnante Ereignisse aus Politik, Kirche und Gesellschaft aufgespürt und mit ironischer Feder ein Drehbuch verfasst. Ein Highlight des Bühnenstücks ist einmal mehr Anton Kugler als „fleißiger“ Gemeindearbeiter. Der „überarbeitete“ Kommunalangestellte bekommt in diesem Jahr die lange erhoffte Unterstützung durch zwei Damen (Magdalena Dußmann und Margit Kugler). Wie der „arme Anton“ allerdings mit den flinken Zungen der holden Weiblichkeit zurecht kommt, muss sich noch zeigen. Der Kartenvorverkauf für sechs Euro zur „Lustigen Radltour“ läuft bereits bei der Bäckerei Käs und der Metzgerei Lix. Im Vorverkauf kann man noch ein Schaschlik mitbestellen, dann sind zwölf Euro fällig. Die Eintrittskarte an der Abendkasse kostet sieben Euro. Den musikalischen Teil des Abends gestalten Hans (Käfer) & Franz (Baur). Weil der Radfahrerverein sein Volksradfahren unter das Motto „Spielen, strampeln, spenden“ gestellt hat, rundet der wohltätige Teil die Veranstaltung ab. Ein Teil der Startgelder geht an den gemeinnützigen Verein „ELISA“ für Familiennachsorge. Zur Einstimmung hat Geschäftsführerin Nadine Dier schon ein historisches Holzlaufrad in Burgheim getestet

Lesen Sie dazu auch
Anita Ponzio und Nina Reiser von Pius Bestattungen in Gersthofen sorgen für den würdevollen Abschied eines Geliebten.
Rat & Hilfe im Trauerfall

Bei Pius Bestattungen gibt es neuen Raum für Trauer

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen