Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet

Burtenbach

29.05.2020

Unfall: Feuerwehr muss in Burtenbach Auto aufschneiden

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen ereignet.
Bild: Mario Obeser

Bei einem Unfall im Kreis Günzburg musste die Feuerwehr einen Fahrer herausschneiden. Er und ein anderer Mann kommen ins Krankenhaus.

Auf der Staatsstraße in Burtenbach im Landkreis Günzburg hat sich am Freitag gegen 6.30 Uhr ein Unfall mit zwei Autofahrern ereignet. Laut der Polizei hatte ein 25-Jähriger beim Linksabbiegen auf die Industriestraße das Auto eines 42-Jährigen übersehen und war frontal mit diesem zusammengestoßen.

Der 25-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der 42-Jährige wurde laut Polizei mittelschwer verletzt und musste von Feuerwehr und Rettungsdienst versorgt werden. Da er im Auto eingeklemmt war, mussten die Einsatzkräfte ihn herausschneiden, bevor er weiter versorgt werden konnte. Beide Fahrer kamen ins Krankenhaus.

Unfall bei Burtenbach: Laut Polizei gab es keinen Stau

Durch den Zusammenstoß war ein Vorfahrtsschild beschädigt worden. Betriebsstoffe, die aus den beiden Fahrzeugen ausgetreten waren, konnte die Feuerwehr nach Polizeiangaben vollständig abpumpen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig weitergeleitet. Staus, so ein Beamter, gab es keine. Der Sachschaden wird auf etwa 75.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren unter anderem die Feuerwehren Burtenbach und Jettingen, auch ein Rettungshubschrauber war alarmiert worden, der aber doch nicht benötigt wurde. (tafe, zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren