1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wertingen bietet einiges zum Muttertag

Freizeit

11.05.2018

Wertingen bietet einiges zum Muttertag

Zu Häusern mit Schutzheiligen führt Museumsreferent Brandelik.

Führungen durch Stadt und Ausstellung. Vorträge, Markt, offene Museen und Frühling in der Hauswirtschaft

Der kommende Sonntag hat es in sich. Parallel zum Muttertag und Frühjahrsmarkt ist in Wertingen nämlich noch einiges mehr angesagt. Zum Abschluss ihrer Ausstellung führt Anett Frontzek Kunstinteressierte persönlich zu ihren Werken. Museumsreferent Cornelius Brandelik macht sich mit Besuchern auf den Weg durch die Zusamstadt mit Blick auf Hausheilige. Die Hauswirtschaftsschule öffnet seine Türen, ebenso wie das Radio- und Telefonmuseum.

Mehrere Vorträge bietet das Radio- und Telefonmuseum in der Fère-Straße 1 an diesem Sonntag an. Anlässlich des „Tag der Museen“ hat es in der Zeit von 10 bis 17 Uhr geöffnet – wie immer bei freiem Eintritt. Um 11 Uhr referiert Dr. Alexander Hölzle zum Thema „DAB-Radio“. Um 15 Uhr gibt es einen Vortrag über das Morsen und die Funkgeschichte, den Josef Weber aus Friedberg hält.

Ab 14 Uhr hat das Schwäbische Ofenmuseum, Privatsammlung Denzel (Äußeren Kanalstraße 3) geöffnet. Alfred Sigg wird die Fragen der Besucher gerne beantworten und auf die Geschichte der gusseisernen Öfen eingehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Heimatmuseum im Schloss ist in der Zeit von 14 bis 16 Uhr für Besucher offen. Museumsreferent Cornelius Brandelik lädt gleichzeitig herzlich ein zu einer Führung über „Hausheilige“, bei der er die Interessierten auch durch das „Städtle“ führt und bei einem gemeinsamen Spaziergang auf den Spuren der Hausheiligen wandelt. Beginn der Führung ist um 14 Uhr, Treffpunkt vor dem Haupteingang des Schlosses. „Wir sehen uns zuerst die zwei Figuren an, die inzwischen im Heimatmuseum Zuflucht gefunden haben, bevor wir uns auf den Weg durch die Stadt machen“, verrät Brandelik im Vorfeld. „Dabei wollen wir uns mit den einzelnen Patronen und ihrer Bedeutung auseinandersetzen, auf die Künstler eingehen, die die Werke geschaffen haben, aber auch die angewandten Techniken studieren.“ Je nach Wetter und Lust könne die Tour ausgedehnt oder unterbrochen werden. Bis spätestens 16 Uhr ist man wieder am Ausgangspunkt zurück.

Eine Führung gibt es auch durch die Ausstellung in der städtischen Galerie, wo noch bis Sonntag die Werke dreier Künstlerinnen aus Nordrhein-Westfalen zu sehen sind – Andrea Behn, Antje Hassinger und Anett Frontzek. Letztere bietet einen gemeinsamen Rundgang durch die drei Etagen an, bei dem großformatige Malereien, Schwarzweiß-Zeichnungen und Papierschnitte zu sehen sind. Geöffnet ist die Ausstellung noch am heutigen Freitag, von 8 bis 12 Uhr, sowie am kommenden Sonntag, von 14 bis 17 Uhr. Zudem öffnet die Artothek am Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Zum „Tag der offenen Tür“ lädt am Sonntag, 13. Mai, von 13 bis 17 Uhr die Hauswirtschaftsschule (Landrat-Anton-Rauch-Platz 4) in ihre Räumlichkeiten ein. Zum Thema „Wir lassen den Frühling ins Haus“ bereiten die Studierenden ein buntes Angebot aus Vorführungen und Tipps zu aktuellen Themen aus Haus und Garten vor. Mit Kaffee und hausgemachten Kuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Frühjahrsmarkt in Wertingens Innenstadt öffnet ab 8 Uhr. Gleichzeitig haben viele Fachgeschäfte geöffnet. Auf dem Wertinger Volksfest unterhält ab 10 Uhr die Blaskapelle Unterthürheim, ab 14 Uhr findet der „Erster Böhmischer Blasmusik-Cup“ mit fünf Kapellen aus der Umgebung statt. (wz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Herbst%c3%bcbung_Wertg.tif
Wertingen

Ein Güllefass dient der Feuerwehr für den Wassertransport

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen