Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Die Coachingzone als neues Arbeitsfeld

Fußball-Kreisliga West

09.05.2015

Die Coachingzone als neues Arbeitsfeld

Nicht auf dem Spielfeld, sondern von der Coachingzone aus wird Fabian Herdin (links) den Spielern des SC Altenmünster beim Derby in Glött die Kommandos geben.

Auch in Glött gibt Fabian Herdin die Kommandos von der Bank

Insider der Liga sprechen von einem Klassiker, wenn sich Samstag (Anpfiff 18 Uhr) die SSV Glött und der SC Altenmünster gegenüber stehen. Schon zu Bezirksligazeiten haben sich die Wege beider Klubs gekreuzt und für Spannung gesorgt. An Dramatik dürfte es auch beim neuerlichen Aufeinandertreffen nicht mangeln, schließlich steht für beide Klubs noch Relegationsrang zwei als Zielvorgabe.

Ein weiteres Mal wird Fabian Herdin die Mannschaft aus der Coachingzone leiten. Die Premiere ging jedenfalls unter der Woche mit dem Sieg in Balzhausen voll auf. „Von draußen sieht man einfach noch mehr“, gesteht Herdin, dem die Spielpause allerdings nicht leicht fällt. Vom Orthopäden bekam er jedenfalls die Empfehlung, sechs Wochen Kontaktsport zu meiden. Ein Eingreifen auf dem grünen Rasen wäre da nur möglich, sollte sein SCA in die Saisonverlängerung gehen.

Dieses Ziel Relegationsrang gilt mit einem Male auch für die Glötter, die nach starken Wochen plötzlich auch „Lunte“ gerochen haben. Deren Trainer Alex Kuchenbaur hat die Lilien-Elf zu einem ernsthaften Gegner in der Kreisliga West geformt. „Die kommen aus dem Kollektiv“, lobt Fabian Herdin das Glötter Team und ergänzt: „Sie haben in allen Bereichen gute Qualität.“ Geduld an den Tag legen und wie zuletzt in Balzhausen, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren lassen, dann könnte im Lilienstadion am Samstagabend der SCA als Sieger vom Platz gehen. (dirg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren