Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

Kreisliga Nord

11.05.2015

Gute Moral bewiesen

Pfaffenhofen setzt einen Dreier

Mit Ehrgeiz gingen die Kehrle-Schützlinge gegen Abstiegskandidat Hainsfarth ins Spiel und siegten mit 2:0.

(0:0). Die Durststrecke ohne einen Dreier beendete Pfaffenhofen in Hainsfarth souverän. Die Hausherren kämpften noch um die Relegation, was in den ersten zehn Minuten auch zu sehen war. Sie erzielten ein Tor, das aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Danach bestimmte eindeutig der FC PUZ das Geschehen auf dem Platz. Gute Möglichkeiten durch Kehrle und Pessinger sowie Gerd Gundacker führten jedoch nicht zum Erfolg. Einen Konter der Hainsfarther in der 43. Minute hatten ebenfalls keinen Erfolg.

Der Beginn in Hälfte zwei ähnelte dem ersten Durchgang. Nach circa zehn Minuten übernahm der Gast wieder das Kommando. Einen Kehrle-Freistoß köpfte der beste Spieler auf dem Platz, Gerd Gundacker, über das Tor (65.). Nur vier Minuten danach die Führung. Gundacker steckte durch und Christoph Kehrle bezwang mit einem klugen Schieber den heimischen Zerberus. Jetzt kontrollierten die Gäste die Partie und ließen bei ihren Anhängern keinen Zweifel mehr aufkommen, wer hier der Sieger sein wird.

In der 83. Minute folgte der schönste Spielzug zum 0:2. Nach Kehrle-Pass setzte sich wiederum Gundacker durch, allein vor dem Torhüter passte er klug zur Mitte, wo Daniel Reiser nur noch einnetzen musste. Fast hätte der eingewechselte Szabadi in der vorletzten Minute erhöht. – Zuschauer: 80. – Reserven: 7:0. (mamo)

FC Pfaffenhofen-Untere Zusam: Glaß, Skrotzki, Hörmann, Kovco, Winkler (86. Böck), Halm, G. Gundacker, Reiser, Kehrle, Mayr (68. M. Gundacker), Pessinger (85. Szabadi).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren