Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach: Unfall mit einem Toten und verletztem Baby an Heiligabend: Urteil steht

Aichach
22.08.2019

Unfall mit einem Toten und verletztem Baby an Heiligabend: Urteil steht

Einem Trümmerfeld glich der Unfallort am Heiligen Abend vorigen Jahres, bei dem ein 68-Jähriger starb und ein Einjähriger lebensgefährlich verletzt wurde.
Foto: Erich Echter (Archivbild)

Plus Eine 18-Jährige verursacht an Heiligabend einen Unfall bei Aichach. Ihr Neffe wird schwer verletzt, ein Mann stirbt. Welche Strafe ist angemessen?

Dieser schwere Unfall berührte die Menschen in der Region und weit darüber hinaus in besonderem Maße: Am Nachmittag des Heiligabends 2018 kam eine 18-Jährige bei Klingen mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal in einen entgegenkommenden Fiesta. Dessen 68-jähriger Fahrer aus dem sächsischen Großpösna starb noch an der Unfallstelle. Die junge Frau und ihr einjähriger Neffe, der bei ihr im Auto saß, erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Nun ist der tragische Unfall juristisch aufgearbeitet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.