Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Autofahrer aus Wittelsbacher Land und Jugendliche geraten aneinander 

Polizei

18.06.2017

Autofahrer aus Wittelsbacher Land und Jugendliche geraten aneinander 

(Symbolfoto)
Bild: Alexander Kaya

48-Jähriger soll die jungen Leute auf Mofas und einem Leichtkraftrad zwischen Kühbach und Aresing mehrfach ausgebremst und abgedrängt haben.

Ein Autofahrer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg soll eine Gruppe Jugendlicher am Freitagnachmittag im Nachbarlandkreis Neuburg-Schrobenhausen zunächst auf der Staatsstraße 2084 bei Gachenbach, dann auf der Kreisstraße ND 5 immer wieder in gefährliche Situationen gebracht haben. Das meldet die Schrobenhausener Polizei.

Die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren waren mit einem Traktor samt Anhänger von Kühbach kommend in Richtung Ried (Stadt Schrobenhausen) unterwegs. Dem Traktorgespann, das nur mit etwa 25 Stundenkilometern unterwegs war, folgte der Rest der Gruppe mit Mofas und einem Leichtkraftrad.

Einem 48-Jährigen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, der mit seinem Pickup samt Anhänger hinter der Gruppe fuhr, ging es wohl zu langsam, so die Polizei. Deshalb soll der Autofahrer zunächst einen Jugendlichen angeschrien und dann überholt haben. Kurz darauf hat er nach Aussage der Jugendlichen am Straßenrand angehalten, ist auf die Straße gelaufen und hat versucht, den 17-Jährigen des Leichtkraftrades im Vorbeifahren zu packen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Mann habe daraufhin die Gruppe noch mehrmals überholt, gewendet und sei zum Teil auf die Gegenfahrbahn gefahren und habe so die Zweiradfahrer zum Ausweichen gezwungen. Zu einem weiteren Vorfall sei es im Bereich der Ortsverbindungsstraße nach Autenzell (Gemeinde Aresing) gekommen, wo der Fahrer des Pickups den 17-jährigen Leichtkraftradfahrer in eine Wiese abgedrängt habe.

Die Jugendlichen gingen, teilweise von ihren Eltern begleitet, zur Polizei in Schrobenhausen. Den 48-Jährigen hat die Polizei zu Hause angetroffen, er streitet die Vorfälle überwiegend ab. Stattdessen spricht er von Beleidigungen seitens der Jugendlichen, wie die Polizei berichtet. Sie ermittelt nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Nötigung.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 08252/8975-0 zu melden. Insbesondere zwischen Kühbach und Gachenbach dürften weitere Verkehrsteilnehmer hinter der Kolonne gefahren sein. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren