Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Der neue Kühbacher Bürgermeister hat viel zu tun

Kühbach

23.12.2020

Der neue Kühbacher Bürgermeister hat viel zu tun

Die neue Kläranlage des Zweckverbands Paartal hat Mitte Juli den provisorischen Betrieb aufgenommen.
Bild: Gerlinde Drexler (Archivbild)

Plus Weil Bürgerversammlungen nicht möglich sind, zieht Kühbachs neuer Bürgermeister Karl-Heinz Kerscher schriftlich Bilanz. Die Arbeit geht ihm nicht aus.

Um die coronabedingt verschobenen Bürgerversammlungen zu kompensieren, nutzt Kühbachs neuer Bürgermeister Karl-Heinz Kerscher die aktuelle Ausgabe des Marktjournals für einen Jahresrückblick. Größtes Projekt war in diesem Jahr der Neubau der Verbandskläranlage Paartal, die Kühbach gemeinsam mit Inchenhofen betreibt. Doch es gab noch mehr zu tun.

Karl-Heinz Kerscher ist seit 1. Mai neuer Bürgermeister von Kühbach.
Bild: Gerlinde Drexler

Nach zweijähriger Bauzeit ist die Kläranlage wie geplant seit Juli in Betrieb. Um das Abwasser von Kühbach nach Paar pumpen zu können, mussten am Kreisverkehr der Paarer Straße ein neues Pumpwerk und eine 2,5 Kilometer lange Druckleitung gebaut werden. Wegen der Bauarbeiten war die Straße von Paar nach Kühbach mehrere Wochen gesperrt. Mit der Straßeneröffnung Ende Oktober nahm das neue Pumpwerk seinen Betrieb auf. Seit Oktober leitet auch die Nachbargemeinde ihr Abwasser in die neue Kläranlage ein.

Die Umbauarbeiten am Rathaus in Kühbach sind in vollem Gang

Das sind weitere wichtige Themen und Projekte in Kühbach:

Umbau Rathaus: Mitte April rollten heuer die Bagger am Rathaus in Kühbach an. Seitdem sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Die Verwaltung wird aufgestockt und ausgebaut, um mehr Platz für die steigende Zahl der Mitarbeiter zu haben. Auch ein größerer Sitzungssaal entsteht. Die Fertigstellung ist für Juli 2021 geplant.

Jubiläum Kindergarten: Der Kühbacher Kindergarten feierte sein 25-jähriges Bestehen heuer mit einem Jahr Verspätung. Grund war der Krippenneubau im vergangenen Jahr und der Umzug vom Pfarrer-Knaus-Heim in den Neubau an der Weinstraße. Zum Jubiläum gab es einen Tag der offenen Tür in der kompletten Einrichtung. Den Gottesdienst in der Pfarrkirche gestalteten die Erzieherinnen zusammen mit einigen Kindern.

Neues am Spielplatz: Auf dem Spielplatz an der Friedhofstraße in Kühbach sind die morsche Holzkletteranlage und die Wippen, die nicht mehr dem Sicherheitsstandard entsprachen, ausgetauscht. Rund 30.000 Euro steckte die Gemeinde in eine neue Kletteranlage aus Recycling-Kunststoff, die Erneuerung des Fallschutzes und zwei Wippen.

Bedarfsplan für Feuerwehren: Ein unabhängiges Unternehmen arbeitet derzeit am Feuerwehrbedarfsplan. Er stellt dar, wie die Feuerwehren der Gemeinde in Zukunft technisch, organisatorisch und personell ausgestattet sein sollen, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Bürgermeister Kerscher geht davon aus, dass der Plan in der zweiten Jahreshälfte 2021 vorgestellt werden wird. „Möglicherweise werden noch im selben Jahr erste Maßnahmen daraus angegangen.“

Termine für Bürgerversammlungen: Momentan sind die Bürgerversammlungen für das kommende Frühjahr wie folgt geplant: 23. März Kühbach, 24. März Paar/Haslangkreit/Großhausen, 25. März Unterbernbach.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren