Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schöner Musik lauschen und Gutes tun

Benefizkonzert

21.03.2015

Schöner Musik lauschen und Gutes tun

Die Einsatzleiterin der Familienpflege Aichach-Friedberg, Andrea Mayr, stellt bei vielen Gelegenheiten (hier beim Pfarrfest in Aichach) ihre Arbeit vor.

Das Friedberger Kammerorchester und der Landfrauenchor treten am 9. Mai zugunsten der Familienpflegestation Aichach auf. Einrichtung ist auf Spenden angewiesen

Der Muttertag kommt meist schneller als gedacht. Ein schönes Geschenk könnte in diesem Jahr ein Angebot der Familienpflegestation Aichach sein. Unter dem Motto „Volkskunst trifft Barockmusik und Klassik“ findet am Samstag, 9. Mai, also einen Tag vor Muttertag, ein Benefizkonzert in der Wallfahrtskirche Maria Birnbaum in Sielenbach statt. Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Familienpflegestation. Nach einem Aufruf in unserer Zeitung hatten sich das Friedberger Kammerorchester unter Leitung von Gereon Trier und der Landfrauenchor des Wittelsbacher Landes unter Leitung von Rupert Reitberger dazu bereit erklärt, gemeinsam zugunsten der Familienpflegestation zu musizieren. Trier übernimmt die Gesamtleitung. Der Erlös kommt der Einrichtung und damit Familien in Not im gesamten Landkreis zugute.

Die Familienpflegerinnen helfen in der Regel aus, wenn die Mutter erkrankt und die Familie Hilfe im Alltag braucht. Sie kommen beispielsweise bei Risikoschwangerschaften, Mehrlingsgeburten, psychischer Überlastung und schweren Erkrankungen wie etwa Krebs zum Einsatz. Im Jahr 2014 haben Einsatzleiterin Andrea Mayr aus Echsheim (Gemeinde Pöttmes) und ihre Kolleginnen Birgit Karmann, Ivana Strobel und Isabella Schwegler 34 Familien im Landkreis betreut. Dabei waren sie fast 4000 Stunden im Einsatz. Im April kommt eine weitere Kraft dazu.

Die Einrichtung gibt es seit einem Vierteljahrhundert. Die „Mutter“ der Familienpflegestation Aichach ist Margareta Eder. Sie hat die Station 1989 gemeinsam mit ihrer Mutter Margareta Ziegler, der damaligen Vorsitzenden des Aichacher Frauenbundes, gegründet. Der Frauenbund ist Träger der Familienstation und hat diese bei der Vorbereitung des Benefizkonzerts stark unterstützt. Im Vorjahr ging Eder in den Ruhestand und übergab die Einsatzleitung an Andrea Mayr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Familienpflegerinnen wollen in einer schwierigen Situation nicht nur eine Stütze für die Kinder, sondern auch für die Eltern sein. Als gemeinnütziger Verein braucht das Familienpflegewerk aber auch selbst Freunde und Förderer. Insbesondere die gesetzlichen Krankenkassen, aber auch die Jugendämter, die Sozialämter und die Rentenversicherung übernehmen zwar oft den Großteil der Einsatzkosten. Die Vergütungssätze der gesetzlichen Krankenkassen decken die Stundenkosten aber nur zu zwei Dritteln ab. Dies bedeutet, dass für jede Stunde, die eine Familienpflegerin in einer Familie arbeitet, rund zwölf Euro an Zuschüssen und Spenden mobilisiert werden müssen.

Deshalb ist die Einrichtung um jede Spende und auch um jede verkaufte Karte für das Benefizkonzert am 9. Mai um 18 Uhr dankbar. Der Eintritt beträgt 15 Euro. (AN/ull)

Karten für das Konzert können in der Buchhandlung Lesenswert in Friedberg sowie in der Stadtbücherei Aichach (Öffnungszeiten Montag 14 Uhr bis 19.30 Uhr, Mittwoch/Donnerstag 9 Uhr bis 14 Uhr und Freitag 14 Uhr bis 17.30 Uhr) erworben werden. Falls noch Karten vorhanden sind, öffnet die Abendkasse am 9. Mai um 17.15 Uhr. Zudem gibt es bei der VR Bank Aichach ein regionales Spendenkonto: IBAN DE95720900000005597978, BIC GENODEF1AUB.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren